Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

33. Kalenderwoche

Montag, 10. August 2020 - 07:07 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 16. August

17.10 Uhr. Die Bücherei St. Josef in Rheine hat jetzt wieder jede Woche geöffnet. Nach den Sommerferien ist die Bücherei sonntags von 10.30 Uhr bis 12 Uhr und dienstags von 16.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Leser dürfen die Bücherei wieder betreten, selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen (Mund-Nasenschutz, Händedesinfektion). Ebenso ist eine namentliche Registrierung der Leser erforderlich. Auch die Anzahl der Personen, die sich zeitgleich in der Bücherei aufhalten dürfen, ist begrenzt.

14.26 Uhr. In NRW halten sich offenbar die meisten Corona-Erkrankten an die Quarantäneauflagen. Das geht aus einer Umfrage der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ hervor. Nicht ganz so ernst nehmen manche Bürger in NRW offenbar allerdings die Maskenpflicht im Nahverkehr.

12.02 Uhr. In den letzten sieben Tagen gab es im Kreis Steinfurt durchschnittlich 7,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. In Münster ist der Wert auf 13,0 gestiegen. Landesweit liegt der Schnitt aufgrund hoher Infektionszahlen in anderen Teilen von NRW derzeit bei 14,6. Hier die tagesaktuellen Werte aus unserer Region:

11.06 Uhr. Einbahnstraßen, eigene Stifte und natürlich Abstand: Für die Kommunalwahlen in NRW am 13. September haben viele Städte und Kreise inzwischen umfangreiche Corona-Hygienekonzepte erarbeitet. Ein besonders ausgeklügeltes System hat sich der Kreis Gütersloh überlegt.

Samstag, 15. August

16.10 Uhr. Das Sonderprogramm „Soforthilfe Sport“ für notleidende Sportvereine in NRW geht in seine dritte Förderphase. Die konkreten Unterstützungsleistungen aus dem Zehn-Millionen-Euro-Topf sind unverändert auf 50.000 Euro pro Online-Antrag sowie auf 60 Prozent des nachgewiesenen Förderbedarfs begrenzt. Als Bedingung für die Gewährung der Soforthilfe gilt ein durch die Corona-Pandemie verursachter Liquiditätsengpass, der zu einer Existenzgefährdung des Vereins, Verbands oder Bunds in Form einer drohenden Zahlungsunfähigkeit führen könnte.

14.04 Uhr. In der Jakobi-Gemeinde in Rheine gibt es einige Lockerungen, so wird das Gemeindeamt für den Publikumsverkehr wieder geöffnet. Dennoch achtet die Gemeinde weiterhin streng auf die Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen. Auf das gemeindliche Singen im Gottesdienst und die Feier des Abendmahles wird wegen des besonders hohen Infektionsrisikos noch verzichtet. [+]

12 Uhr. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Steinfurt liegt aktuell bei 9,4. Insgesamt sind kreisweit bisher 87 Corona-Infizierte verstorben. Das geht aus den tagesaktuellen Daten hervor, die das Landeszentrum Gesundheit heute veröffentlicht hat.

11.03 Uhr. Alles andere als ruhig verläuft die Corona-Zeit im Tierheim Rote Erde in St. Arnold: „Wir platzen bald aus allen Nähten, was die Katzen betrifft“, sagt Bettina Misch vom zuständigen Tierschutzverein Rheine. Demnächst startet eine groß angelegte Unterschriftenaktion für eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht von Katzen. Das zu Beginn der Corona-Krise entwickelte Zwei-Schicht-System für Tierpfleger lässt sich nicht mehr durchhalten – zu viele Tiere müssen versorgt und Interessenten für die Vermittlung betreut werden. [+]

09.04 Uhr. Auch im Profisport kommt es zu weiteren Corona-Fällen: Zwei Spieler des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf sind gestern positiv getestet worden. Das örtliche Gesundheitsamt ordnete für die gesamte Mannschaft sowie das Trainer- und Funktionsteam bis auf Weiteres häusliche Quarantäne an.

08.16 Uhr. Nach der Einstufung von fast ganz Spanien einschließlich Mallorca als Risikogebiet wegen hoher Corona-Zahlen hat der Reisekonzern Tui ab heute alle Pauschalreisen dorthin abgesagt.

Freitag, 14. August

17.30 Uhr. Im Ruhrgebiet steigt die Zahl der Coronainfektionen weiter an: In fünf Städten und Kreisen gab es innerhalb von sieben Tagen über 25 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner. Das geht aus Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitag hervor.

17.08 Uhr. Das Urlaubsland Spanien gilt - mit Ausnahme der Kanarischen Inseln - für das Corona-Krisenmanagement in Deutschland nun als Risikogebiet wegen hoher Infektionszahlen. Das entschieden die beteiligten Bundesministerien, wie es am Freitag aus Regierungskreisen hieß. Betroffen davon ist demnach auch Mallorca. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

16.39 Uhr. Abstand? „Die saßen oder standen gequetscht im Bus, wie Ölsardinen in der Dose“, schimpft ein Vater. Zumindest an den beiden ersten Schultagen reichten in die Bus-Kapazitäten in Rheine für den Schülertransfer in Corona-Zeiten offenbar nicht aus. [+]

16.11 Uhr. Den Wunsch nach einem „Corona-Patriotismus“ für die 2020er Jahre formulierte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Donnerstag bei einem Auftritt auf dem Marktplatz in Rheine. Als eine der Schlüsselfiguren des Bundeskabinetts während der Pandemie liegen Monaten intensiven Krisenmanagements hinter Spahn. Am Donnerstag nahm er sich Zeit für Wahlkreisarbeit und unterstützte die CDU-Kandidaten für die anstehenden Kommunalwahlen. [+]

15.30 Uhr. Für die spanische Hauptstadt Madrid und das Baskenland hat das Auswärtige Amt bereits Reisewarnungen erlassen. Kommt die Lieblingsinsel der Deutschen bald mit auf die Liste? Auf Mallorca, der bisher beliebtesten Ferieninsel der Deutschen, werden immer mehr Corona-Fälle registriert.

14.40 Uhr. Das Verwaltungsgericht Münster hat eine private Party zum 26. Geburtstag mit 70 Gästen untersagt – und bestätigte damit ein Verbot des Ordnungsamtes Münster. Der Gastgeber aus Münster hatte sich in einem Eilverfahren dagegen gewehrt. Die Richter entschieden, dass die Party nicht unter die besonderen Regelungen der Coronaschutzverordnung falle. [+]

13.43 Uhr. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Antragsfrist zur Unterstützung von Sportvereinen um drei weitere Monate verlängert. Wie die Staatskanzlei in Düsseldorf am Freitag bekanntgab, kann die Soforthilfe Sport für die Folgen der Corona-Pandemie nun noch bis zum 15. November 2020 beantragt werden.

13.02 Uhr. Wie könnte Karneval in Corona-Zeiten aussehen? Die Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf, Bonn und Aachen haben konkrete Ideen für närrischen Frohsinn unter Corona-Bedingungen ausgearbeitet. Es handle sich um Empfehlungen für Karnevalsveranstaltungen, die man nun der Landesregierung zur Prüfung vorgelegt habe, sagte ein Sprecher des Festkomitees Kölner Karneval am Freitag.

12.27 Uhr. Im Regierungsbezirk Münster hat sich die Zahl der akut Corona-Infizierten von 467 auf 500 erhöht. Das teilte die Bezirksregierung mit. Im Kreis Steinfurt stieg die Zahl um sieben auf nun 95 Infizierte. Insgesamt haben sich im Kreis bisher 1.513 Personen im Kreis mit dem Virus infiziert. Die einzelnen Kreise im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 16 (18), insgesamt Infizierte 285 (285), Verstorbene 7 (7), Genesene 262 (260)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 44 (39), insgesamt Infizierte 1.204 (1.199), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.122 (1.122)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 9 (6), insgesamt Infizierte 900 (897), Verstorbene 25 (25), Genesene 866 (866)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 80 (72), insgesamt Infizierte 715 (707), Verstorbene 19 (19), Genesene 616 (616)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 84 (83), Infizierte 867 (863), Verstorbene 13 (13), Genesene 770 (767)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 126 (121), insgesamt Infizierte 1.675 (1.661), Verstorbene 43 (43), Genesene 1.506 (1.497)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 95 (87), insgesamt Infizierte 1.513 (1.504), Verstorbene 87 (87), Genesene 1.331 (1.330)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 46 (41), insgesamt Infizierte 917 (911), Verstorbene 20 (20), Genesene 851 (850)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 500 (467), insgesamt Infizierte 8.076 (8.027), Verstorbene 252 (252), Genesene 7.324 (7.308)

12.14 Uhr. „Ich bin völlig fertig, ich traue mich schon gar nicht mehr aus dem Haus.“ Christel Möllmann aus Neuenkirchen ist 79 Jahre alt, das Atmen fällt ihr wegen einer Krankheit schwer. Eine Corona-Maske tragen darf sie nicht; eine ärztliche Bescheinigung hat sie immer dabei. Aber trotzdem: Überall werde sie angefeindet, weil sie keine Schutzmaske trägt. [+]

11.28 Uhr. Als Reaktion auf die neue Corona-Schutzverordnung genehmigt der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen leistungssportliche Wettkämpfe im Freien unter umfangreichen Voraussetzungen. [+]

11.07 Uhr. In Greven und Ibbenbüren hat sich die Zahl der Corona-Infizierten in Isolation seit gestern spürbar erhöht, auch in Steinfurt und Westerkappeln gibt es einen leichten Anstieg. Das teilte der Kreis Steinfurt mit. Die Zahlen aus den Kommunen im Überblick:

  • In Altenberge: 2 Personen (2)
  • In Emsdetten: 4 Personen (4)
  • In Greven: 13 Personen (10)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 23 Personen (18)
  • In Lengerich: 6 Personen (6)
  • In Lienen: 1 Person (1)
  • In Lotte: 6 Personen (6)
  • In Neuenkirchen: 2 Personen (2)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 2 Personen (2)
  • In Recke: 2 Personen (2)
  • In Rheine: 16 Personen (16)
  • In Saerbeck: 1 Person (1)
  • In Steinfurt: 10 Personen (9)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 4 Personen (1)

10.06 Uhr. Die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen im Überblick: in den umliegenden Kreisen ist aktuell die Stadt Osnabrück besonders stark betroffen: Hier liegt der Wert bei 12,7 pro 100.000 Einwohner. Im Land NRW ist der Schnitt bei 14,3, in Niedersachsen mit 5,5 deutlich niedriger.

9.55 Uhr. Immer wieder ziehen Menschen die Schutzmaske zur Eindämmung des Coronavirus nur über den Mund, jedoch nicht über ihre Nase. Erfüllt sie dann noch ihren Zweck? Natürlich nicht, sagt der Virologe Prof. Jonas Schmidt-Chanasit. [+]

8.51 Uhr. Das Tübinger Biotechunternehmen Curevac startet an der Börse in New York, um Geld für die Entwicklung seines Corona-Impfstoffs einzusammeln. Aus dem Erlös werden dafür rund 150 Millionen Dollar (knapp 130 Mio Euro) veranschlagt.

7.59 Uhr. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen auf 10,3 zurückgegangen. Das geht aus der aktuellen Meldung des Landeszentrums Gesundheit vor.

7.34 Uhr. In NRW steigt die Zahl der Corona-Infizierten derzeit in den Städten des Ruhrgebiets sowie in Remscheid und Solingen besonders stark: Dort wurden bezogen auf 100.000 Einwohner binnen einer Woche mehr als 20 neue Fälle gemeldet. Knapp darunter liegen die Kreise Gütersloh, Herford und Mettmann. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) reagierte gegenüber unserem Medienhaus besorgt: „Insbesondere in den Ballungsgebieten nehmen wir einen Anstieg der Neuinfektionen wahr.“ Ein Viertel der Fälle seien Urlaubsrückkehrer. „Gerade mit Blick auf die Reiserückkehrer und den Schul- und Kitastart haben wir weiterhin ein wachsames Auge auf die Entwicklung.“ Trotz der steigenden Infektionszahlen gab Laumann vorläufig grünes Licht für das umstrittene Konzert mit Popstars wie Sarah Connor und Bryan Adams mit rund 13.000 Zuschauern am 4. September in Düsseldorf. Die endgültige Entscheidung werde spätestens am 31. August nach Stand der Infektionen fallen.

7.08 Uhr. Eine Erfrischung der besonderern Art hat sich das AJG in Zeiten von über 30 Grad ausgedacht: Auf dem Rasenplatz wurden vier Außenduschen aufgebaut.

Foto: AJG

Im Schwimmzeug können sich die Schüler hier erfrischen. Die Duschen haben auch noch einen anderen Sinn: Der Sportunterricht findet bis zu den Herbstferien generell draußen statt. Umkleidemöglichkeiten mit ausreichendem Abstand will die Schule für die Kinder je nach Geschlecht in der kleinen Sporthalle und dem kleinen Teil der großen Sporthalle schaffen.

Vom Schulministerium sei nach dem Sportunterricht eine „Katzenwäsche“ ohne Duschen vorgeschlagen worden, die allerdings gründliches Händewaschen beinhalten soll. Hier können die Kinder nach dem Sport also doch duschen. [+]

Donnerstag, 13. August

18.09 Uhr. Die mit Spannung erwartete und wegen Corona verschobene Ausstellung „Bürgersinn und Seelenheil“ wird jetzt am Sonntag, 30. August, im Falkenhof-Museum eröffnet und kann bis zum 28. Februar besucht werden. Im Mittelpunkt steht der Kirchenschatz der Stadtkirche St. Dionysius. Die Exponate werden in den zeitgenössischen Zusammenhang eingeordnet, so dass sich dem Betrachter ein Bild der Zeit vor 500 Jahren ergibt, in der im 15. Jahrhundert die Kirche über mehrere Jahrzehnte errichtet wurde. [+]

17.53 Uhr. Statt eines kompletten „Rheiner Orgelsommer“ wird es im Coronajahr 2020 nur jeweils ein Konzert rechts der Ems in der Basilika und eines links der Ems in der Stadtkirche St. Dionysius geben. Die Rahmenbedingungen ändern dabei so einiges. [+]

17.08 Uhr. Die Pfarrei St. Dionysius Rheine teilt mit, dass ab dem 7. September zusätzlich eine Heilige Messe montags um 17 Uhr in der Dionysiuskirche gefeiert wird. Da das Land die bestehende Coronaschutzverordnung verlängert hat und auch die Vorgaben des Bistums unverändert bleiben, sind in den Kirchen weiterhin Ordnungsdienste zu stellen und die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Auch bleibt entsprechend die Sitzplatzanzahl eingeschränkt. Die Gottesdienste können ohne vorherige Anmeldung besucht werden. Im Einvernehmen mit den Messdienern werden auch ab dem ersten Septemberwochenende wieder Messdiener aufgestellt.

16.06 Uhr. Zum ersten Mal nach Ausbruch der Corona-Pandemie sind an diesem Donnerstag in Nordrhein-Westfalen i-Männchen eingeschult worden. Noch bevor die neue Schülergeneration Lesen, Schreiben und Rechnen lernt, muss sie sich mit Abstandsregeln und dem korrekten Einsatz des Mund-Nasenschutzes vertraut machen. Das hat es so noch nicht gegeben. Eines ist aber geblieben: Unsere Fotografen haben den ersten Schultag festgehalten – in unserer Bildergalerie finden sich die Schüler aus Rheine, Emsdetten, Neuenkirchen, Wettringen und Dreierwalde. [+]

16.01 Uhr. Ob das umstrittene Großkonzert in Düsseldorf stattfinden darf, entscheidet sich erst am 31. August – vier Tage vor dem eigentlichen Termin. Entscheidend soll dann das aktuelle Corona-Infektionsgeschehen sein.

15.51 Uhr. Nachdem die Zwangspause für die Kinos beendet ist, fand am Dienstag der erste von drei Nachholterminen für die ausgefallene Frauenkino-Vorstellung in Rheine statt. Weitere Vorstellungen gibt es am 18. und 25. August. Hierfür wird um direkte Anmeldung im Cinetech Kino an der Surenburgstraße (Telefon 05971 / 961-415 oder -515) gebeten, da nach den Corona-Vorgaben jeweils nur 100 freie Plätze zur Verfügung stehen. Sollte keiner der angebotenen Nachholtermine passend sein, können die bereits gekauften Tickets an der Kinokasse zurückgegeben, umgebucht oder storniert werden.

15.15 Uhr. Nach dem positiven Corona-Test einer Bewohnerin in der Zentralen Unterbringungseinrichtung des Landes (ZUE) in Ibbenbüren wurden am Dienstag wie geplant alle 49 Bewohner und sieben Mitarbeiter, die unter Quarantäne stehen, ein zweites Mal getestet. Dabei waren alle Testergebnisse negativ. Die Nachricht wurde in der Einrichtung mit Erleichterung aufgenommen. Die Quarantäne ist für die getesteten Personen weiterhin bis zum 19. August angeordnet und kann nach dem heutigen Stand dann voraussichtlich aufgehoben werden, heißt es in einer Mitteilung der Bezirksregierung.

14.44 Uhr. Während Millionen Schüler wieder unter Corona-Bedingungen in der Schule schwitzen, nimmt sich Kanzlerin Merkel nun persönlich des Themas an. Bei einem Treffen mit der SPD-Chefin und Bildungspolitikern soll es heute Nachmittag um einen „informellen Austausch“ zu den Herausforderungen gehen, vor denen die Schulen in Zeiten der Pandemie stehen.

14.03 Uhr. Der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises spricht sich für eine Absage von Karnevalsveranstaltungen in der kommenden Session aus. Er habe in dieser Sache bereits vor einigen Tagen NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) angeschrieben.

12.35 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 420 auf 467 (Stand: 12.10 Uhr) weiter gestiegen. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 18 (17), insgesamt Infizierte 285 (284), Verstorbene 7 (7), Genesene 260 (260)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 39 (34), insgesamt Infizierte 1.199 (1.192), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.122 (1.120)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 6 (6), insgesamt Infizierte 897 (897), Verstorbene 25 (25), Genesene 866 (866)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 72 (68), insgesamt Infizierte 707 (694), Verstorbene 19 (19), Genesene 616 (607)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 83 (81), Infizierte 863 (852), Verstorbene 13 (13), Genesene 767 (758)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 121 (88), insgesamt Infizierte 1.661 (1.623), Verstorbene 43 (43), Genesene 1.497 (1.492)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 87 (84), insgesamt Infizierte 1.504 (1.495), Verstorbene 87 (86), Genesene 1.330 (1.325)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 41 (42), insgesamt Infizierte 911 (910), Verstorbene 20 (20), Genesene 850 (848)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 467 (420), insgesamt Infizierte 8.027 (7.947), Verstorbene 252 (251), Genesene 7.308 (7.276)

12.26 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind nach Angaben der Kreisverwaltung aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 2 Personen (2)
  • In Emsdetten: 4 Personen (4)
  • In Greven: 10 Personen (9)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 18 Personen (19)
  • In Lengerich: 6 Personen (6)
  • In Lienen: 1 Person (2)
  • In Lotte: 6 Personen (6)
  • In Neuenkirchen: 2 Personen (2)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 2 Personen (2)
  • In Recke: 2 Personen (1)
  • In Rheine: 16 Personen (17)
  • In Saerbeck: 1 Person (1)
  • In Steinfurt: 9 Personen (9)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 1 Person (1)

10.38 Uhr. Eine Webseite für die Suche nach Ärzten, die einen Coronatest durchführen: Dieses Angebot hat der Ärzteverbund Südwestfalen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und den Gesundheitsämtern der Region eingerichtet. Bürger können dort nach Ärzten suchen, die Tests etwa bei Reiserückkehrern, Lehrern und Kitamitarbeitern durchführen. Es werden die nächstgelegenen Praxen angezeigt, teilten die Institutionen in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Es wird in jedem Fall empfohlen, zunächst Kontakt zum Hausarzt aufzunehmen. Für den Fall, dass eine Person keinen Hausarzt hat oder der eigene Hausarzt nicht testet, besteht die Möglichkeit, sich an eine der genannten Praxen zu wenden: www.coronatestpraxis.de

9.46 Uhr. Auch für die umliegenden Kreise liegen nun die neuen Zahlen der Sieben-Tage-Inzidenzen, also der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner vor. Die Karte gibt einen Überblick:

9.21 Uhr. Für Pferdezüchter wie Ingrid Altepost hat Corona einiges durcheinander gewirbelt. „Züchter brauchen die Öffentlichkeit zum Vermarkten“, erklärt die 49-jährige Hembergenerin. Nach dem kompletten Stillstand laufen die Fohlenschauen langsam wieder an – jedoch wird auf Publikum verzichtet. Und das ist ein enormer Einschnitt für die Branche. [+]

9.03 Uhr. Die Zahl der Neuinfizierten im Kreis Steinfurt hat sich nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit wieder leicht erhöht: In den vergangenen sieben Tagen zählte die Behörde 12,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. NRW-weit liegt der Schnitt mit 13,7 leicht darüber.

8.18 Uhr. Corona und Bauarbeiten: Brautpaare, die in Emsdetten standesamtlich heiraten, müssen momentan mehrere Dinge beachten. Darauf weist die Stadtverwaltung hin. Wegen der Umgestaltung der Parkanlage stehen am Gebäude von Hof Deitmar zurzeit keine Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Als Ersatz hat die Stadt auf dem gegenüberliegenden Parkplatz des Altenheims St. Josef Stift eine Parkbox speziell für Brautpaare reserviert. Wegen der Corona-Pandemie muss das Brautpaar darüber hinaus die Gäste, die sich im Anschluss an die Eheschließung auf dem Gelände zum Gratulieren oder zum Sektempfang einfinden, in eine Teilnehmerliste eintragen. Die Teilnehmerlisten sind nach der aktuellen Coronaschutzverordnung vier Wochen lang aufzubewahren, um bei Bedarf Infektionsketten nachvollziehen zu können. Maximal 150 Personen – inklusive des Brautpaares und geladener Gäste – dürfen sich anlässlich einer Trauung am Standesamt einfinden. Dabei müssen sie nach der geltenden Coronaschutzverordnung keine Masken tragen und auch keinen Abstand untereinander einhalten. „Es ist jedoch darauf zu achten, dass die Zahl von 150 Personen nicht überschritten wird und sich die Gäste verschiedener Brautpaare nicht mischen“, teilt die Stadt mit.

7.38 Uhr. Wie lief der erste Schultag gestern? „Gut“, schreibt Oliver Meer, Schulleiter des Dionysianums in Rheine auf der Website der Schule. „Alle Schülerinnen und Schüler trugen Mund-Nasen-Masken und bemühten sich sichtbar um Abstand und Achtsamkeit“, heißt es in seiner Mitteilung.

7.02 Uhr. In ganz NRW startet heute für 162.000 i-Dötzchen der „Ernst des Lebens“. Sie tragen dabei heute nicht nur eine Schultüte, sondern auch Maske: Schon die Erstklässler müssen sich an die Hygiene-Regeln halten.

Mittwoch, 12. August

18.06 Uhr. Spanien ist das Lieblingsziel von Urlaubern aus Deutschland im Ausland - normalerweise. Doch in der Corona-Krise häufen sich die schlechten Nachrichten. Das hat nicht nur für die spanische Tourismusbranche Folgen.

17.44 Uhr. Mit dem Ende der Sommerferien sind wegen der Nutzungszeiten für die Schulen und Vereine Änderungen der Zugangszeiten für die Rheiner Hallenbäder erforderlich. Hintergrund sind zusätzliche Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten. Auf Grund der Beschränkung der Gesamtbesucherzahl ist zur Vermeidung von Kapazitätsproblemen eine vorherige Online-Reservierung für ein vorgegebenes Zeitraster über die Homepage www.stadtwerke-rheine.de erforderlich.

17.30 Uhr. In Mesum dürfen ab Montag, 17. August, wieder die wöchentlichen Gruppenstunden der Messdienergemeinschaft Mesum stattfinden. Dies gilt zunächst ausnahmslos für Gruppenstunden unter freiem Himmel und unter Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen, die die Messdienergemeinschaft in Zusammenarbeit mit dem Krisenstab der Gemeinde entwickelt hat.

17.02 Uhr. Rund 250 Beschäftigte der Veranstaltungswirtschaft haben am Mittwoch vor dem Landtag in Düsseldorf für mehr und unbürokratischere Staatshilfen in der Corona-Krise demonstriert. Die Pandemie habe die Branche mit einem bundesweiten Umsatz von 130 Milliarden Euro und einer Million Beschäftigten in die Knie gezwungen, sagte Marcus Pohl von der Interessensgemeinschaft der selbstständigen DienstleisterInnen in der Veranstaltungswirtschaft (ISDV).

16.19 Uhr. Intensiv wird in diesen Tagen über das Bußgeld für Maskenverweigerer in Bussen und Bahnen diskutiert. Durchsetzen müssen das aber die Kommunen. Das stellte das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium am Mittwoch klar.

15.26 Uhr. So stellt sich die Entwicklung der Corona-Lage im Kreis Steinfurt und in der Stadt Rheine aktuell grafisch dar:

15.18 Uhr. Der erste Schultag nach den Ferien fand unter besonderen Bedingungen statt: Über 30 Grad Celsius im Schatten. Zum Teil bis zu 30 Schüler in einem Klassenraum, der in der Regel nicht klimatisiert ist. Mehr noch: An einigen Rheiner Schulen gibt es Klassenräume, die schon vormittags „Hitzekammern“ gleichen. Dazu noch die coronabedingte Auflage für die Schüler weiterführender Schulen, nicht nur auf dem Schulhof und auf den Fluren, sondern auch während des Unterrichts einen Mund- Nasenschutz zu tragen. [+]

14.34 Uhr. Das Kinderkirchen-Team der Pfarrgemeinde St. Anna Neuenkirchen trifft sich am Dienstag, 18. August, um 20 Uhr im Karl-Leisner-Haus an der Friedenstraße, um gemeinsam zu überlegen, wie Kindergottesdienste unter Corona-Bedingungen gefeiert werden könnten. Frauen und Männer, die Lust und Zeit haben, das Kinderkirchen-Team zu verstärken, sind willkommen, heißt es in einer Pressemitteilung.

13.09 Uhr. Etwa jede vierte Corona-Neuinfektion in Nordrhein-Westfalen ist derzeit auf Reiserückkehrer aus dem In- und Ausland zurückzuführen. Das teilte das NRW-Gesundheitsministerium am Montag mit.

12.42 Uhr. Die Zahl der akut Infizierten im Kreis Steinfurt ist annähernd konstant: 84 Infizierte befinden sich derzeit in Isolierung, das sind zwei mehr als gestern, teilte die Bezirksregierung mit. Im Regierungsbezirk Münster ist die Zahl der akut Infizierten von 428 auf 420 gesunken. Die Zahlen im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 17 (20), insgesamt Infizierte 284 (283), Verstorbene 7 (7), Genesene 260 (256)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 34 (33), insgesamt Infizierte 1.192 (1.187), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.120 (1.116)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 6 (6), insgesamt Infizierte 897 (896), Verstorbene 25 (25), Genesene 866 (865)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 68 (88), insgesamt Infizierte 694 (679), Verstorbene 19 (19), Genesene 607 (572)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 81 (62), Infizierte 852 (833), Verstorbene 13 (13), Genesene 758 (758)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 88 (97), insgesamt Infizierte 1.623 (1.615), Verstorbene 43 (43), Genesene 1.492 (1.475)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 84 (82), insgesamt Infizierte 1.495 (1.492), Verstorbene 86 (86), Genesene 1.325 (1.324)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 42 (40), insgesamt Infizierte 910 (907), Verstorbene 20 (20), Genesene 848 (847)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 420 (428), insgesamt Infizierte 7.947 (7.892), Verstorbene 251 (251), Genesene 7.276 (7.213)

12.03 Uhr. Christian Laumann richtete am frühen Samstagmorgen die Mitglieder seiner Feuerwehrkapelle noch einmal auf den notwendigen Abstand ein, ehe im Pfarrpark die Schützenvereinigung 1877 Mesum-Dorf mit dem gewohnten Gottesdienst ihr Schützenfest, das wegen Corona gar keines sein durfte, eröffnete. Damit prallten an diesem Tag auch gleich zwei Wünsche aufeinander: Einerseits noch möglichst viel von der alten Tradition des seit Jahrhunderten gewachsenen und nun ausfallenden Schützenfestablaufes retten und dabei andererseits alle Forderungen und Auflagen zum Schutz gegen die Corona-Pandemie zu erfüllen. [+]

11.06 Uhr. Der Kreis Steinfurt hat aktuelle Zahlen zum Infektionsgeschehen in den einzelnen Kommunen veröffentlicht. In Rheine sind unverändert 17 Infizierte in Isolation, in Emsdetten ist die Zahl seit gestern um eine Person auf vier gestiegen. Neuenkirchen zählt weiterhin zwei akut Infizierte. In sechs Kommunen gibt es demnach keine akut Infizierten. Der Überblick:

  • In Altenberge: 2 Personen (0)
  • In Emsdetten: 4 Personen (3)
  • In Greven: 9 Personen (4)
  • In Horstmar: 1 Personen (1)
  • In Ibbenbüren: 19 Personen (20)
  • In Laer: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 6 Personen (5)
  • In Lienen: 2 Personen (2)
  • In Lotte: 6 Person (6)
  • In Neuenkirchen: 2 Personen (2)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 2 Personen (2)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 17 Personen (17)
  • In Saerbeck: 1 Personen (1)
  • In Steinfurt: 9 Personen (8)
  • In Tecklenburg: 1 Personen (1)
  • In Westerkappeln: 1 Personen (1)

10.57 Uhr. Am ersten Tag des neuen Schuljahres gibt es am Oberverwaltungsgericht Münster mehrere Klagen gegen die Maskenpflicht während des Unterrichts an weiterführenden Schulen. Nach Auskunft einer Gerichtssprecherin will eine Familie aus Euskirchen im Rheinland per Eilverfahren klären lassen, ob die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW in diesem Punkt rechtlich haltbar ist.

10.16 Uhr. Die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen im Kreis Steinfurt liegt laut Landeszentrum Gesundheit bei 11,4 pro 100.000 Einwohner und ist damit leicht rückläufig. Der Überblick über die Nachbarkreise:

9.14 Uhr. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht den Anstieg der Corona-Infektionszahlen als Alarmzeichen. „Das ist ohne Zweifel besorgniserregend“, sagte der CDU-Politiker am Mittwoch im Deutschlandfunk. „Hier sehen wir, dass durch Reiserückkehr, aber eben auch durch Partys aller Art, durch Familienfeiern an ganz vielen Stellen im Land wir eben in fast allen Regionen des Landes kleinere und größere Ausbrüche haben. Und das kann natürlich - wenn wir jetzt nicht alle miteinander aufpassen - eine Dynamik entfalten.“ Es gelte, „sehr, sehr wachsam“ zu sein, weil es nicht mehr nur lokale Ausbrüche seien. Das Robert Koch-Instituts (RKI) hatte am Mittwochmorgen im Internet mitgeteilt, dass innerhalb eines Tages 1226 neue Corona-Infektionen gemeldet worden seien. Das ist der höchste Wert seit Anfang Mai. Der Höhepunkt hatte Anfang April bei mehr als 6000 gelegen.

8.25 Uhr. Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft: Der gesellschaftliche Zusammenhalt hat sich einer Studie zufolge in der Corona-Krise als robust erwiesen und ist nach Ausbruch der Pandemie sogar noch gewachsen. Zugleich seien in der Ausnahmesituation aber auch soziale Unterschiede sichtbarer geworden.

7.58 Uhr. Die Gruppe der Trauerbegleiter in Rheine freut sich, nach pandemiebedingter Pause wieder das Trauercafé anbieten zu können. Es findet am Samstag, 15. August, ab 16 Uhr statt. Treffpunkt ist das Basilikaforum an der Osnabrücker Straße 34. Wer teilnehmen will, kann sich unter Telefon 0172/5310091 anmelden. Eine Anmeldung ist erwünscht, die Teilnahme ist aber ausdrücklich auch ohne Anmeldung möglich.

7.26 Uhr. Die hohen Temperaturen lassen schon vor Schulstart die Schüler auf eines blicken: Ein mögliches Hitzefrei. Doch die Schulleiterinnen der Emsdettener Grundschulen haben gemeinsam beschlossen, kein hitzefrei zu geben. Grund ist das Coronavirus. [+]

7 Uhr. Das geplante Konzert unter anderem mit Bryan Adams und Sarah Connor vor 13.000 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena ist zum politischen Streitfall geworden. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) kritisierte die Pläne angesichts steigender Infektionszahlen. Davon gehe „kein gutes Signal“ aus. Auch Düsseldorfs Oberbürgermeister meldete sich zu Wort. [+]

6.38 Uhr. Das soziale Netzwerk „Facebook“ hat seit April mehr als sieben Millionen Beiträge mit Informationen zum Coronavirus gelöscht, weil diese dem Unternehmen zufolge die Gesundheit von Menschen gefährden könnten. Rund 98 Millionen weniger gefährliche Inhalte mit zweifelhaften Informationen seien mit Warnhinweisen versehen worden, teilte der Konzern am Dienstag mit.

Dienstag, 11. August

18 Uhr. Uns interessiert Ihre Meinung: Was halten Sie von dem angekündigten Bußgeld für Maskenverweigerer in Bus und Bahn?

Umfrage

Was halten Sie von dem Bußgeld für Maskenverweigerer in Bus und Bahn?

Das ist genau richtig.
150 Euro ist noch zu wenig.
Ein Bußgeld ist hier nicht angebracht.
866 abgegebene Stimmen

17.51 Uhr. Auch die Coronabetreuungsverordnung hat eine neue Fassung. Hier wird die bereits angekündigte Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände definiert. Außerdem verlangt sie in Schulen eine klare Sitzordnung. Kindertagesstätten sollen ab dem 17. August wieder den gewohnten Betrieb aufnehmen.

Coronabeetreuungsverordnung ab 1208 (120 kB)

17.35 Uhr. Die neue Coronaschutzverordnung in NRW verspricht keine Lockerungen: Die Maskenpflicht wurde bis zum Monatsende verlängert. Wer in Bus und Bahn gegen die Maskenpflicht verstößt, muss mit 150 Euro Bußgeld rechnen, heißt es von der Landesregierung. Mit Blick auf die bevorstehende Kommunalwahl ist nun geregelt, dass auch Personen, die gegen die Mund-Nase-Bedeckungs-Pflicht verstoßen, ihr Wahlrecht ausüben können. Die Verordnung zum Nachlesen:

Schutzverordnung ab 1208 (163 kB)

17.07 Uhr. Kathrin Vogler, Bürgermeisterkandidatin der Linken in Emsdetten, fordert, dass den Schülern kostenlos Masken für den Schulunterricht zur Verfügung gestellt werden. „Wenn Ministerin Gebauer eine Maskenpflicht verhängt, muss die Landesregierung auch die Kosten dafür übernehmen und darf diese nicht einfach abwälzen. Es kann nicht sein, dass die Stadt Emsdetten als Schulträger für Verordnungen der Landesregierung einstehen muss. Die Stadt muss sich bei NRW-Schulministerin Gebauer (FDP) für eine entsprechende Kostenübernahme einsetzen“, fordert die Bundestagsabgeordnete und klagt: „Die Schulministerin agiert einmal mehr zu spät und sozial unausgewogen.“

16.45 Uhr. Das Kinderturnen der SuS Turnabteilung in Neuenkirchen startet wieder. Ab Mittwoch finden alle Kinderturnstunden wieder statt, heißt es in einer Pressemitteilung. Aufgrund der coronabedingten Reinigungsarbeiten in der Turnhalle nach dem Schulbetrieb verschieben sich die Nutzungszeiten um etwa 30 Minuten nach hinten. Des Weiteren bestehen folgende Auflagen: begrenzte Teilnehmerzahl, Kinder sollen bereits umgezogen kommen, Erwachsene müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen und draußen vor der Tür warten. Für Rückfragen kann das Kontaktformular vom SuS oder die dort angegebene Telefonnummer genutzt werden. Genaue Uhrzeiten können auf der Internetseite des SuS nachgelesen werden, teilt der SuS mit.

16.08 Uhr. Im Gastgewerbe ist die Lage weiter angespannt: Viele Betriebe fürchten um ihre Existenz, und die Branche warnt vor einer zweiten Pandemie-Welle. Doch das Verhalten vieler Kneipiers und ihrer Kunden trägt derzeit wenig dazu bei, diese zu verhindern. Braucht es mehr Kontrollen oder sogar ein Alkoholverbot in Kneipen?

15.20 Uhr. Zum Schulstart unter Corona-und Hitze-Bedingungen in NRW hat das Schulministerium die Schulen aufgefordert, „Maskenpausen“ zu gewähren. Wie den Schülern ermöglicht werde, den Mund-Nasen-Schutz zeitweise abzunehmen, hänge von den Bedingungen und der Kreativität der jeweiligen Schule ab.

13.35 Uhr. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist von 11,8 auf 12,7 gestiegen. Die Zahl gibt an, wieviele Personen sich in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus nachweislich infiziert haben. Wie gewohnt geben wir in dieser Karte einen Überblick auch über die Nachbarkreise in NRW und Niedersachsen:

13.30 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • Emsdetten: 3 Personen (3)
  • Greven: 4 Personen (3)
  • Horstmar: 1 Person (1)
  • Ibbenbüren: 20 Personen (17)
  • Laer: 1 Person (1)
  • Lengerich: 5 Personen (6)
  • Lienen: 2 Personen (2)
  • Lotte: 6 Personen (7)
  • Neuenkirchen: 2 Personen (2)
  • Nordwalde: 1 Person (1)
  • Ochtrup: 2 Personen (1)
  • Recke: 1 Person (1)
  • Rheine: 17 Personen (18)
  • Saerbeck: 1 Person (3)
  • Steinfurt: 8 Personen (7)
  • Tecklenburg: 1 Person (1)
  • Westerkappeln: 1 Person (1)

13.21 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf Dienstag mit 428 (Stand: 11.55 Uhr) gleichgeblieben. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Montag auf Dienstag von 7.847 auf jetzt 7.892 Fälle erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 20 (28), insgesamt Infizierte 283 (283), Verstorbene 7 (7), Genesene 256 (248)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 33 (29), insgesamt Infizierte 1.187 (1.182), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.116 (1.115)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 6 (3), insgesamt Infizierte 896 (892), Verstorbene 25 (25), Genesene 865 (864)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 88 (81), insgesamt Infizierte 679 (671), Verstorbene 19 (18), Genesene 572 (572)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 62 (69), Infizierte 833 (825), Verstorbene 13 (13), Genesene 758 (743)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 97 (103), insgesamt Infizierte 1.615 (1.610), Verstorbene 43 (43), Genesene 1.475 (1.464)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 82 (77), insgesamt Infizierte 1.492 (1.482), Verstorbene 86 (86), Genesene 1.324 (1.319)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 40 (38), insgesamt Infizierte 907 (902), Verstorbene 20 (20), Genesene 847 (844)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 428 (428), insgesamt Infizierte 7.892 (7.847), Verstorbene 251 (250), Genesene 7.213 (7.169)

11.46 Uhr. In der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW, die am Dienstag vorgelegt werden soll, wird es laut Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) „keine weiteren Öffnungen geben“. Er appellierte an alle Reiserückkehrer, sich „zeitnah“ testen zu lassen, besonders, wenn man in einem Risikogebiet war. Die neue Verordnung soll laut Landesregierung zunächst bis zum 31. August gelten.

10.33 Uhr. Erlaubt die Corona-Krise in diesem Jahr die Durchführung von Weihnachtsmärkten? Bei rund 30 Grad hat man zwar eigentlich anderes im Sinn, doch die Weihnachtsmarkt-Händler stehen kurz vor der Deadline für ihre Planungen. Ob sie wirklich Waren bestellen, ist angesichts der Pandemie unsicher.

09.01 Uhr. Heute berät das NRW-Kabinett den Entwurf einer neuen Corona-Schutzverordnung. Sie soll offenbar auch einen Passus enthalten, der bei Verstößen gegen die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen ein Bußgeld von 150 Euro vorsieht. Die bisher gültige Verordnung läuft in der Nacht auf Mittwoch um Mitternacht aus.

08.36 Uhr. Heute geht ein bundesweites „Kita-Register“ online. Kitas und Tagesmütter sollen dort regelmäßig Informationen u.a. zum Infektionsgeschehen eintragen können und damit auch die laufende „Corona-Kita-Studie“ unterstützen. Sie erforscht die Rolle von Kindern im Infektionsgeschehen.

08.05 Uhr. Die Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer im Südraum von Rheine sieht noch große Herausforderungen auf dem Weg zur Rückkehr in die Normalität. Mit einer neuen Gottesdienstordnung und Regeln für Gruppentreffen will die Gemeinde aber erste Schritte in diese Richtung unternehmen. [+]

07.11 Uhr. Das NRW-Schulministerium lockert wegen des heißen Sommerwetters die Hitzefrei-Regelung an Schulen. Diese würden „angesichts der hohen Außentemperaturen und der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II vorerst ausgeweitet“, sagte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ und der „Rheinischen Post“.

Montag, 10. August

20.27 Uhr. Mittwoch geht es wieder los: Neuenkirchens Schulen rüsten sich für das neue Schuljahr unter Corona-Bedingungen. Wir fassen hier die wichtigsten Infos zum Schulstart zusammen, [+]

18.20 Uhr. Freischaffende Künstler aller Sparten können ab sofort Anträge für Stipendien über die Website des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft stellen. Das teilte das Ministerium nun mit. Mit dem Stipendienprogramm „Auf geht’s!“ in Höhe von 105 Millionen Euro unterstützt die Landesregierung Künstler dabei, ihre Arbeit trotz der weiterhin notwendigen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie fortzusetzen.

17.31 Uhr. Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind bei Einreise nach Deutschland aufgefordert, sich sofort in häusliche Isolation zu begeben und sich unverzüglich verpflichtend testen zu lassen. Sie müssen sich zudem sofort beim Kreisgesundheitsamt melden. Alle notwendigen Informationen zum Vorgehen und zu den Risikogebieten finden Betroffene unter www.kreis-steinfurt.de. Bei Rückfragen gibt es auch die Möglichkeiten, die Reise-Hotline des Kreises Steinfurt unter Telefon 02551 / 69-5930 (montags bis freitags von 8 Uhr bis 17 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 15 Uhr) zu kontaktieren.

17.20 Uhr. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey will erneute Schließungen von Kitas unbedingt vermeiden. „Die komplette Schließung ist das allerletzte Mittel“, sagte die SPD-Politikerin am Montag im ZDF-Morgenmagazin. Dafür müssten jedoch alle nötigen Maßnahmen ergriffen werden. „Hygiene ist das A und O“, sagte Giffey und kündigte zudem an, die Rolle von Kindern und Kitas in der Pandemie stärker zu erforschen und den bundesweiten Informationsaustausch dazu zu verbessern.

17.01 Uhr. Nach Ansicht von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) haben geplante Großkonzerte wie das in Düsseldorf eine „katastrophale Signalwirkung“ im Corona-Kampf. „Ich möchte darauf hinweisen, dass ich das Zulassen von Konzerten mit 13 000 Leuten für absolut nicht vertretbar halte. Bitte sehr herzlich, dass man das nochmal überdenkt“, sagte Söder am Montag.

16.20 Uhr. In der Zentralen Unterbringungseinrichtung Ibbenbüren (ZUE) ist eine Bewohnerin positiv auf COVID-19 getestet worden. Nach der positiven Testung in der vergangenen Woche hat die Bezirksregierung Münster in Kooperation mit dem Betreuungsverband den für solche Fälle vorgesehen Pandemieplan umgesetzt. So wurde die betroffene Person umgehend isoliert untergebracht. Alle bekannten Kontaktpersonen wurden zudem in einem anderen Gebäudeteil der Anlage, ebenfalls isoliert, untergebracht. Die festgestellten Kontaktpersonen wurden noch am selben Tag dem Gesundheitsamt mitgeteilt, so dass das Gesundheitsamt bereits am Folgetag bei 49 Bewohnern und sieben Mitarbeitern in der Einrichtung einen Abstrich genommen hat. Das Ordnungsamt des Kreises Steinfurt hat anschließend den getesteten Mitarbeitern und Bewohnern der sogenannten „Kontaktgruppe I“ die Quarantäne-Verfügungen übergeben. Die Ergebnisse der getesteten Personen fielen allesamt negativ aus. Die Einrichtung mit einer Gesamtkapazität von 960 Bewohnern wird zurzeit von 299 Menschen bewohnt und steht nun voraussichtlich noch bis zum 19. August teilweise unter Quarantäne.

15.03 Uhr. Macbeth, das furiose Open-Air-Spektakel aus der Theatersaison 2018/19, kommt zurück. Die temporeiche Inszenierung von Shakespeares zeitlosem Drama präsentiert sich am Kloster Bentlage in Rheine als corona-gerechter Theatergenuss. [+]

13.56 Uhr. An Nordrhein-Westfalens größtem Airport in Düsseldorf sind am Wochenende 2.964 Menschen auf das Coronavirus getestet worden. Die Ergebnisse sollen bis Mittwoch vorliegen, berichtete ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein.

13.37 Uhr. Im Oktober sollen die Handball-Bundesligisten wieder um Punkte spielen – und zwar mit Zuschauern. Volle Hallen bleiben aber wohl eine Illusion. Wir haben mit den Verantwortlichen des TV Emsdetten über die aktuelle Situation gesprochen. [+]

12.27 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag auf Montag von 397 auf 428 (Stand: 11.45 Uhr) angestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag auf heute von 7.750 auf jetzt 7.847 Fälle erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 28 (26), insgesamt Infizierte 283 (275), Verstorbene 7 (7), Genesene 248 (242)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 29 (25), insgesamt Infizierte 1.182 (1.178), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.115 (1.115)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3 (5), insgesamt Infizierte 892 (891), Verstorbene 25 (25), Genesene 864 (861)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 81 (70), insgesamt Infizierte 671 (660), Verstorbene 18 (18), Genesene 572 (572)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 69 (63), Infizierte 825 (815), Verstorbene 13 (13), Genesene 743 (739)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 103 (89), insgesamt Infizierte 1.610 (1.580), Verstorbene 43 (43), Genesene 1.464 (1.448)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 77 (82), insgesamt Infizierte 1.482 (1.459), Verstorbene 86 (86), Genesene 1.319 (1.291)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 38 (37), insgesamt Infizierte 902 (892), Verstorbene 20 (20), Genesene 844 (835)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 428 (397), insgesamt Infizierte 7.847 (7.750), Verstorbene 250 (250), Genesene 7.169 (7.103)

12.24 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • Emsdetten: 3 Personen (3)
  • Greven: 3 Personen (3)
  • Horstmar: 1 Personen (1)
  • Ibbenbüren: 17 Personen (19)
  • Laer: 1 Person (1)
  • Lengerich: 6 Personen (7)
  • Lienen: 2 Personen (2)
  • Lotte: 7 Person (1)
  • Neuenkirchen: 2 Personen (2)
  • Nordwalde: 1 Person (1)
  • Ochtrup: 1 Personen (1)
  • Recke: 1 Person (1)
  • Rheine: 18 Personen (20)
  • Saerbeck: 3 Personen (5)
  • Steinfurt: 7 Personen (7)
  • Tecklenburg: 1 Personen (0)
  • Westerkappeln: 1 Personen (2)

11.42 Uhr. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat die Maskenpflicht in Klassenzimmern verteidigt. „Überall da, wo der Abstand nicht einhaltbar ist, müssen wir jetzt gerade am Anfang vorsichtig sein.“

11.07 Uhr. Übermorgen erscheint ein neuer Rechtschreibduden. Zu den Neuaufnahmen zählen Wörter, die noch vor einem Jahr Rätsel aufgegeben hätten: Covid-19, Reproduktionszahl und Lockdown zum Beispiel. 3.000 neue Stichwörter sind nach Verlagsangaben enthalten, 148.000 insgesamt. Es sei der umfangreichste Duden, den es je gab.

10.15 Uhr. Nach dem Einbruch durch die Corona-Pandemie ist der Betrieb an den NRW-Flughäfen im Juni vorsichtig wieder angelaufen. Jetzt veröffentlichte Zahlen zeigen jedoch, dass er da um mehr als 90 Prozent unter dem Vorjahreswert lag.

9.30 Uhr. Die Zahl der Neuinfektionen gemessen an den Einwohnern ist in der Region leicht zurückgegangen. Im Kreis Steinfurt liegt der Wert der sogenannten 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner nun bei 11,8, teilte das Landeszentrum Gesundheit mit. Auch in Münster ist der Wert weiter leicht gesunken und liegt nun 15,3. NRW-weit ist der Schnitt der Sieben-Tages-Inzidenz bei 12,4. Die Zahlen zu den einzelnen Kommunen im Kreis Steinfurt werden wir nach Meldung durch die Kreisverwaltung später an dieser Stelle wie gewohnt veröffentlichen.

8.40 Uhr. NRW startet in den nächsten Tagen bei Bruthitze ins neue Schuljahr - mit Maskenpflicht. Viele sind bereit, das zum Schutz vor Corona zähneknirschend zu akzeptieren. Dafür seien aber Erleichterungen bei den strengen Hitzefrei-Vorgaben fällig, finden Städtetag und Schüler.

8.03 Uhr. Volle Strände an Nord- und Ostsee, Hochbetrieb in den Voralpen: Trotz des Sommerreisebooms in vielen Urlaubsregionen kann der Deutschland-Tourismus die Einbrüche durch die Corona-Krise nach Einschätzung der Branche nicht aufholen.

7.32 Uhr. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen bleiben die eingeschränkten Zugangsregelungen zum Rathaus Emsdetten noch bis Ende August bestehen. Bürgerinnen und Bürger, die ein persönliches Gespräch mit ihrer jeweiligen Sachbearbeiterin bzw. ihrem jeweiligen Sachbearbeiter wünschen, werden um eine vorherige Terminvereinbarung gebeten. [+]

7.08 Uhr. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat beim Wahlkampfauftakt der Rheiner CDU noch einmal seine Forderung bekräftigt, verpflichtende Corona-Tests von Reiserückkehrern aus Risikogebieten selber tragen zu lassen. [+]


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.