Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

34. Kalenderwoche

Montag, 17. August 2020 - 07:00 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 23. August

18.16 Uhr. Die Maske gehört beim Einkaufen und in Bussen und Bahnen inzwischen zum Alltag. Da die Corona-Zahlen aber weiter steigen, könnten die Trageregeln noch einmal verschärft werden. Gedankenspiele dazu gibt es. Angesichts steigender Corona-Zahlen rücken mögliche strengere Maskenvorschriften etwa im Berufsleben und in Schulen in den Blickpunkt. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer sagte der „Welt am Sonntag“: Viele Unternehmen hätten die Maskenpflicht am Arbeitsplatz schon eingeführt.

17.58 Uhr. Gerade in der Corona-Krise hätten Plattformen wie Amazon einen „wahnsinnigen Gewinnschub“ verzeichnet. Problematisch sei, dass diese inzwischen nicht mehr nur als Marktplatz, sondern auch selbst als Verkäufer aufträten. Umso dringender sei, dass die Bundesregierung endlich ihr neues Wettbewerbsrecht auf den Weg bringe, sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Klaus Müller, der Deutschen Presse-Agentur.

16.52 Uhr. Geburtstagspartys, Hochzeiten, Familienfeste: Feiern ist in Zeiten der Corona-Pandemie mitunter ein kompliziertes Unterfangen. In den Bundesländern gelten unterschiedliche Regelungen. Eine einheitliche Linie befürworten längst nicht alle. Die Forderung nach einer bundesweit einheitlichen Teilnehmergrenze für private Feiern stößt in mehreren Bundesländern auf Widerstand. Das hat eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergeben.

16.03 Uhr. Erleichterung am Dio: Alle Schüler der 5. Klassen des Gymnasiums Dionysianum, die sich am Samstag freiwillig auf Corona haben testen lassen, sind negativ. Das teilte Schulleiter Oliver Meer am Sonntag auf der Homepage der Schule mit. „Auch die Schüler, die wir quarantänisiert noch einmal haben testen lassen, sind negativ“, heißt es dort. Diese „guten Nachrichten“ stammten vom Gesundheitsamt des Kreises. Damit ist es bei zwei Coronafällen am Dio geblieben (MV berichtete). Wie Schulleiter Meer weiter mitteilt, geht die Klasse 5a, wo ein Schüler positiv auf das Virus getestet worden war, ab Montag ins Distanzlernen. Die Klassen 5b und 5c haben Regelunterricht – „und keiner muss sich unwohl fühlen“, so Meer.

13.02 Uhr. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will gemeinsam mit den Karnevalsvereinen über ein Verbot von Veranstaltungen entscheiden. „Ich will es im Konsens machen“, sagte Laschet am Samstagabend.

11.22 Uhr. Nach langer, durch das Corona-Virus bedingten Pause nimmt der Petronilla-Chor in Wettringen am Dienstag, 25. August seine Proben wieder auf. Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln nach der Corona-Schutzverordnung NRW finden nun die Proben nicht wie gewohnt im Pfarrzentrum statt, sondern in der Kirche St. Michael in Bilk. Gemeinsame Proben aller Stimmen sind zurzeit nicht möglich; daher beginnt bereits um 19 Uhr die Probe für die Männerstimmen und für den Sopran, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Sängerinnen der Altstimme werden gebeten, um 20 Uhr zu erscheinen. Der Vorstand weist auf die bestehende Maskenpflicht bei Betreten der Kirche hin.

10.31 Uhr. In den letzten sieben Tagen gab es im Kreis Steinfurt durchschnittlich 8,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Dies sind fast zwei Fälle weniger als noch einen Tag zuvor. Damit liegt die sogenannte Sieben-Tages-Inzidenz höher als in den meisten Nachbarkreisen, aber noch unter dem aktuellen Landesschnitt von 12. Die tagesaktuellen Inzidenzen in der Übersicht:

10.28 Uhr. Nach zuletzt immer höheren Corona-Neuinfektionen meldet das RKI heute vergleichsweise wenig neue Fälle. Allerdings sind an Sonntagen – und auch Montagen – die gemeldeten Fallzahlen erfahrungsgemäß oft niedriger. Erwartungsgemäß hat das Robert Koch-Institut (RKI) am Sonntag vergleichsweise wenig neue Corona-Infektionen gemeldet. Nach Angaben vom frühen Sonntagmorgen hatten die Gesundheitsämter binnen 24 Stunden 782 Fälle an das RKI übermittelt.

10.22 Uhr. Die Virus-Krise hat die Wirtschaft hart getroffen. Steigende Infektionszahlen nähren die Furcht vor einem erneuten Aufflammen der Pandemie. Ein zweiter Lockdown ist ein realistisches Szenario. Aus Sicht des Chefs der „Wirtschaftsweisen“, Lars Feld, wäre dieser katastrophal für die Wirtschaft.

Samstag, 22. August

17.33 Uhr. Wer aus einem Corona-Risikogebiet zurückkommt, muss einen negativen Test vorweisen oder sich in Deutschland kostenlos testen lassen und andere Auflagen erfüllen. Nun sind Vereinfachungen bei der Einreise geplant. Offen ist, ob der Test nach der Rückkehr auf Dauer kostenlos bleibt.

16.01 Uhr. Ohne Maske keine Brötchen: In Hagen soll ein 24-Jähriger ohne Mund-Nasen-Schutz in einer Bäckerei gewütet und über den Tresen gespuckt haben. Zuvor habe die Verkäuferin den Mann „höflich, aber bestimmt“ aufgefordert, eine Maske zu tragen oder das Geschäft zu verlassen, teilte die Polizei am Samstag mit.

15.04 Uhr. In der kommenden Woche könnten wichtige politische Entscheidungen fallen zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise. Von Bundeswirtschaftsminister Altmaier (CDU) kommt ein Vorstoß, um den Mittelstand weiter zu unterstützen. Er will in der Corona-Krise eine Verlängerung der Überbrückungshilfen für den Mittelstand bis Ende des Jahres.

13.20 Uhr. Alles war so schön durchgeplant: Am 14. August wollten die Sportfreunde Gellendorf den großen Festkommers begehen, am Tag darauf stand das große Stiftungsfest mit der Vereinsfamilie auf der Tagesordnung. Selbst die 1. Mannschaft hatte ihren Teil beigetragen und war passend zum „100-Jährigen“ aufgestiegen. Weil sich aber ab dem Frühjahr das Virus ausbreitete, musste der Verein die Feiern zum 100-jährigen Jubiläum absagen. Bitter, aber unabwendbar. Nach langen Überlegungen entschied der Vorstand, die Feierlichkeiten in das Jahr 2021 zu verschieben. [+]

11.19 Uhr. In den letzten sieben Tagen gab es im Kreis Steinfurt durchschnittlich 10,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Dies sind fast drei Fälle mehr als noch einen Tag zuvor. Damit liegt die sogenannte Sieben-Tages-Inzidenz höher als in den meisten Nachbarkreisen, aber noch unter dem aktuellen Landesschnitt von 12,18. Die tagesaktuellen Inzidenzen in der Übersicht:

9.55 Uhr. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will Reiserückkehrer aus Risikogebieten für Corona-Tests zur Kasse bitten. Solche Tests sollten „mittelfristig ähnlich wie Flughafengebühren auf den Reisepreis aufgeschlagen werden“, sagte Laschet.

7.30 Uhr. Familienfeiern, Urlaubsreisen und der höchste Wert an neuen Infektionen seit April: Die Gesundheitsämter in Deutschland haben 2034 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet (Datenstand 22. August. 0 Uhr), wie es am Samstagmorgen vom Robert Koch-Instituts (RKI) hieß. Höher lag der Wert zuletzt am 25. April mit 2055 registrierten Neuinfektionen. Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März/Anfang April bei mehr als 6000 gelegen, danach waren die Werte deutlich gesunken. Seit Ende Juli steigt die Zahl der Nachweise wieder an. Direkte Rückschlüsse auf das Infektionsgeschehen lässt der aktuelle Anstieg bei den Fallzahlen allerdings nicht zu, da zuletzt auch die Zahl der durchgeführten Tests immens stieg.

Freitag, 21. August

17.48 Uhr. Die Spieler des Handball-Bundesligisten GWD Minden verzichten in der anhaltenden Corona-Krise auf 15 Prozent ihres Gehalts. Wie die Ostwestfalen am Freitag mitteilten, gilt diese Regelung zunächst bis zum Jahresende und bezieht die beiden Geschäftsführer Markus Kalusche und Frank von Behren sowie die Mitarbeiter der Geschäftsstelle mit ein.

17.02 Uhr. Karneval ja oder nein? Die Diskussion darüber ist voll entbrannt. Der Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, Christoph Kuckelkorn, jedenfalls hält eine Absage der Karnevalsumzüge in der kommenden Session zum jetzigen Zeitpunkt für verfrüht. „Wir haben noch Zeit“, sagte er.

16.07 Uhr. Die Mehrheit der mit dem Coronavirus infizierten Reise-Rückkehrer der vergangenen Wochen ist aus dem Kosovo und der Türkei nach Nordrhein-Westfalen gekommen. Das hat das NRW-Gesundheitsministerium am Freitag auf dpa-Anfrage bestätigt.

15.28 Uhr. Mit Abstrichen und unter Einhaltung eines „fast lückenlosen“ Hygienekonzeptes geht das Seniorenkino in Emsdetten wieder an den Start. Nach gut einem halben Jahr Corona-Pause findet das Angebot für ältere Menschen erstmals wieder am Donnerstag, 27. August, im Cinetech Emsdetten statt. Ab 15 Uhr wird der Film „Die Frau des Nobelpreisträgers“ gezeigt. [+]

14.49 Uhr. Die Stadt Emsdetten darf eine Abitur-Feier mit 95 geladenen Gästen, DJ und Bewirtungspersonal nicht generell verbieten. Das hat das Verwaltungsgericht Münster am Freitag im Wege der einstweiligen Anordnung entschieden. Damit darf die Abi-Party am Samstag in Emsdetten stattfinden. [+]

13.41 Uhr. Bundesweit geht die Zahl der Neuinfektionen wieder leicht zurück. Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland 1.427 neue Corona-Infektionen gemeldet. Dies geht aus den Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Freitagmorgen hervor (Datenstand 21.8., 0 Uhr). Am Vortag war mit 1.707 neuen Nachweisen der höchste Wert seit Ende April erreicht worden. Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März bis Anfang April bei mehr als 6.000 gelegen, danach waren die Zahlen deutlich gesunken. Seit Ende Juli steigt die Zahl der neuen Nachweise wieder an.

13.18 Uhr. Mit Blick auf die einzelnen Kommunen hat der Kreis Steinfurt am Mittag nur geringe Änderungen mitgeteilt.

  • In Altenberge: 2 Personen (2)
  • In Emsdetten: 6 Personen (2)
  • In Greven: 13 Personen (13)
  • In Hörstel: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 10 Personen (11)
  • In Ladbergen: 2 Personen (0)
  • In Laer: 1 Person (0)
  • In Lengerich: 3 Personen (3)
  • In Lotte: 2 Personen (2)
  • In Mettingen: 1 Person (0)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 2 Personen (3)
  • In Recke: 6 Personen (6)
  • In Rheine: 13 Personen (13)
  • In Saerbeck: 1 Person (1)
  • In Steinfurt: 12 Personen (12)
  • In Tecklenburg: 2 Personen (1)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 2 Personen (2)

13.12 Uhr. Corona hat den Alltag vieler Verbraucher auf den Kopf gestellt. Das berichtet die Verbraucherzentrale Rheine. Gerade in Krisenzeiten ist sie eine gefragte Anlaufstelle, um Orientierung zu geben und Verbraucherrechte durchzusetzen.

12.40 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 498 auf 505 (Stand: 21.08.2020, 12.15 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 8.302 auf 8.358 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 12 (10), insgesamt Infizierte 294 (292), Verstorbene 7 (7), Genesene 275 (275)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 67 (64), insgesamt Infizierte 1.244 (1.240), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.139 (1.138)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 5 (6), insgesamt Infizierte 903 (903), Verstorbene 25 (25), Genesene 873 (872)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 90 (104) insgesamt Infizierte 768 (760), Verstorbene 20 (20), Genesene 658 (636)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 57 (52), Infizierte 898 (884), Verstorbene 13 (13), Genesene 828 (819)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 146 (142), insgesamt Infizierte 1.762 (1.746), Verstorbene 43 (43), Genesene 1.573 (1.561)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 86 (79), insgesamt Infizierte 1.556 (1.547), Verstorbene 88 (87), Genesene 1.382 (1.381)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 42 (41), insgesamt Infizierte 933 (930), Verstorbene 20 (20), Genesene 871 (869)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 505 (498), insgesamt Infizierte 8.358 (8.302), Verstorbene 254 (253), Genesene 7.599 (7.551)

11.51 Uhr. In den letzten sieben Tagen gab es im Kreis Steinfurt durchschnittlich 7,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Dies sind 0,9 Fälle weniger als noch einen Tag zuvor. Damit liegt die sogenannte Sieben-Tages-Inzidenz höher als in den meisten Nachbarkreisen, aber noch unter dem aktuellen Landesschnitt von 13,1. Die tagesaktuellen Inzidenzen in der Übersicht:

10.01 Uhr. Nach den Massen-Coronatests am Dionysianum liegen die ersten Testergebnisse vor. Erste Konsequenz: Weil ein Schüler der fünften Klasse mit dem Coronavirus infiziert ist, hat das Kreisgesundheitsamt die gesamte Klasse unter 14-tägige Quarantäne gestellt.

9.11 Uhr. Nachdem am Dionysianum in Rheine gestern rund 300 Personen auf das Coronavirus getestet wurden, wurden in der Nacht die Eltern der Fünftklässler darüber informiert, dass diese am heutigen Freitag zuhause bleiben müssen. Entsprechende Informationen unserer Redaktion bestätigte Schulleiter Oliver Meer. „Es war also gut, dass gestern viele getestet wurden“, sagte er, ohne konkrete Zahlen zu positiven Befunden zu nennen.

7.52 Uhr. Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit haben sich seit gestern im Kreis Steinfurt vier Personen neu mit dem Coronavirus infiziert. Zugleich führen die Zahlen einen neuen Todesfall auf. Demnach sind bisher 88 Personen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

7.03 Uhr. Die Corona-Pandemie ist für das Technische Hilfswerk schon jetzt einer der längsten Dauereinsätze in seiner 70-jährigen Geschichte. „Seit Februar sind täglich THW-Helfer im Einsatz“, sagte THW-Präsident Gerd Friedsam.

Donnerstag, 20. August

18.22 Uhr. Wer in Bussen und Bahnen keine Maske trägt und erwischt wird, muss in einigen Bundesländern zahlen - in anderen nicht. Das könnte sich bald ändern. Die Länder wollen auch angesichts der wieder gestiegenen Zahl der Corona-Neuinfektionen einheitliche Bußgelder für Maskenverweigerer in Bussen und Bahnen prüfen.

17.15 Uhr. „Die ersten corona-bedingten Auswirkungen sind spürbar, aber wir sind dennoch zuversichtlich, dass wir das Jahr 2020 mit einem ausgeglichenen Haushalt abschließen können“, sagte Wettringens Kämmerer Tobias Schmitz bei seinem Finanzzwischenbericht für das Haushaltsjahr 2020 im Haupt- und Finanzausschuss. Der Haushaltsplan für 2020 sieht ein positives Jahresergebnis von 95.126 Euro vor.

17 Uhr. Die privaten innerstädtischen Vereine in Rheine schlagen Alarm: In der aktuellen Notlage mitten in der Corona-Pandemie und angesichts fehlender Umsätze befürchten sie „schlimme Auswirkungen“ für die Rheiner Innenstadt. In einem offenen Brief schreiben Handelsverein, Innenstadtverein, ISG Emsquartier, Kulturgemeinschaft Thie und Emsgalerie an Bürgermeister Peter Lüttmann und an die Fraktionsvorsitzenden. [+]

16.58 Uhr: Party-Touristen und Beachclubs: Kroatien meldet fast täglich neue Rekordwerte bei den Corona-Infektionen. Das hat nun Folgen. In Teilen Kroatiens ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen zuletzt nach oben geschossen - deshalb warnt das Auswärtige Amt nun vor Reisen in zwei Regionen des Urlaubslandes. Was das für Ihren Urlaub bedeuten kann, lesen Sie hier.

15.30 Uhr. Es bleibt bei der Maskenpflicht im Schulunterricht: Das Oberverwaltungsgericht in Münster lehnte heute einen Eilantrag von drei Schülern ab, die gegen die Vorschrift geklagt hatten. Die Verpflichtung, auch während des Unterrichts grundsätzlich eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, sei verhältnismäßig, entschieden die Richter.

14.37 Uhr. Die Polizei warnt ausdrücklich vor der Verwendung von vermeintlichen Attesten zur Befreiung von der Maskenpflicht, die im Internet als Blanko-Attest heruntergeladen werden können. Wer ein solches Attest vorzeigt, macht sich strafbar und verstößt zudem gegen die Corona-Schutzverordnung. Die Bundespolizeiinspektion Münster ist mit mehreren entsprechenden Fällen beschäftigt.

14.06 Uhr. „Einmal bitte die Maske abnehmen und kräftig in die Armbeuge husten. Danke. Jetzt bitte den Mund auf.“ Diese Anweisung wiederholte sich heute hundertfach auf dem Schulhof am Gymnasium Dionysianum in Rheine. Nachdem eine Mitarbeiterin aus der Verwaltung positiv getestet worden war, hatten Mitarbeiter des Kreisgesundheitsamtes eine Abstrichstelle eingerichtet. [+]

Video

Corona-Abstrich am Dio

13.30 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist seit gestern von 492 auf 498 (Stand: 13.05 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von 8.259 auf 8.302 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 10 (12), insgesamt Infizierte 292 (292), Verstorbene 7 (7), Genesene 275 (273)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 64 (61), insgesamt Infizierte 1.240 (1.232), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.138 (1.133)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 6 (5), insgesamt Infizierte 903 (902), Verstorbene 25 (25), Genesene 872 (872)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 104 (93) insgesamt Infizierte 760 (743), Verstorbene 20 (19), Genesene 636 (631)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 52 (60), Infizierte 884 (884), Verstorbene 13 (13), Genesene 819 (811)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 142 (135), insgesamt Infizierte 1.746 (1.736), Verstorbene 43 (43), Genesene 1.561 (1.558)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 79 (76), insgesamt Infizierte 1.547 (1.540), Verstorbene 87 (87), Genesene 1.381 (1.377)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 41 (50), insgesamt Infizierte 930 (930), Verstorbene 20 (20), Genesene 869 (860)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 498 (492), insgesamt Infizierte 8.302 (8.259), Verstorbene 253 (252), Genesene 7.551 (7.515)

12.23 Uhr. Das Robert-Koch-Institut hat heute Teile von Kroatien als Risikogebiet eingestuft. Konkret geht es um „die Gespanschaften Šibenik-Knin und Split-Dalmatien“, heißt es auf der entsprechenden Liste des RKI.

12.07 Uhr. Trotz Maskenpflicht und Corona-Beschränkungen sind die meisten der rund 162.000 Erstklässler in Nordrhein-Westfalen dieses Jahr an ihrem ersten Schultag gebührend gefeiert worden. Nach einer Abfrage des Schulministeriums gab es vergangene Woche an rund 94 Prozent von 2.275 befragten Grundschulen eine Einschulungsfeier oder ein Begrüßungsfest.

11.10 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 2 Personen (2)
  • In Emsdetten: 2 Personen (2)
  • In Greven: 13 Personen (13)
  • In Hörstel: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 11 Personen (14)
  • In Lengerich: 3 Personen (3)
  • In Lotte: 2 Personen (2)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 3 Personen (2)
  • In Recke: 6 Personen (4)
  • In Rheine: 12 Personen (13)
  • In Saerbeck: 1 Person (1)
  • In Steinfurt: 12 Personen (10)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 2 Personen (2)

10.47 Uhr. Am Montag startet eine Großkontrolle zur Maskenpflicht im Bahnverkehr. Maskenverweigerer sollen an Bahnhöfen der Bundespolizei oder dem Ordnungsamt übergeben werden, wo dann das Bußgeld von 150 Euro erhoben wird.

10.08 Uhr. In den letzten sieben Tagen gab es im Kreis Steinfurt durchschnittlich 8,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Damit liegt die so genannte Sieben-Tages-Inzidenz höher als in den meisten Nachbarkreisen, aber noch unter dem aktuellen Landesschnitt von 13,9. Die tagesaktuellen Inzidenzen in der Übersicht:

09.11 Uhr. Das Gastgewerbe im NRW verzeichnet nach den starken Einbrüchen durch die Corona-Krise mittlerweile wieder steigende Umsätze. Das geht aus Zahlen von „IT.NRW“ als statistischem Landesamt hervor. Demnach lagen die Umsätze im Juni gut 37 Prozent höher als im Mai, jedoch immer noch über 40 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat. [+]

08.10 Uhr. Corona hat auch das Vereinsleben des Anglersportvereins (ASV) Rheine stark beeinflusst. In der jüngsten Vorstandssitzung haben die Kanalangler nun beschlossen, mit dem Königsangeln am kommenden Sonntag ein kleines Stück weit zur Normalität zurück zu kehren. [+]

Mittwoch, 10. August

17.01 Uhr. Nach einer Reihe von Nachbesserungen im Berechnungsverfahren will die Landesregierung die Abfragen an die Empfänger von Corona-Soforthilfen wieder aufnehmen. Die Betroffenen sollen bis Ende März Zeit bekommen, um zu viel gezahlte Hilfen zurückzuzahlen.

15.39 Uhr. Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen berät das Kabinett kommende Woche über eine Begrenzung der Personenzahl bei Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen. Derzeit sehe die Corona-Schutzverordnung für NRW keine Obergrenzen vor, sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf. Aber es stehe die Entscheidung an, dass „eine Zahl“ in die Verordnung eingefügt werde.

13.13 Uhr. Der „Tag des Handwerks“ findet am 19. September digital statt. Unter dem Motto „Wir lassen uns von Corona nicht ins Handwerk pfuschen“ lädt auch die Handwerkskammer Münster alle Handwerker ein, den Tag aktiv mitzugestalten. Gefragt sind kurze Videobotschaften aus dem Handwerksalltag zu jeder Tag- und Nachtzeit. Die selbst produzierten Videos können bis zum 6. September hochgeladen werden. Weitere Infos gibt es hier.

13.04 Uhr. Rund sechs Prozent der Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen sind laut NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) auf Veranstaltungen und private Feiern etwa in Gaststätten zurückzuführen. Ein Drittel der Infektionen gehe auf das private Umfeld in Haushalten zurück und ein Viertel auf Reiserückkehrer, sagte Laumann am Mittwoch in Düsseldorf. Aktuell seien in NRW gut 4600 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Angesichts der derzeit steigenden Infektionszahlen in ganz Deutschland gibt es eine Debatte über weitere Corona-Beschränkungen etwa bei Feiern und Veranstaltungen.

12.30 Uhr: Das Coronavirus hat die Schulen in Rheine erreicht: Eine Schulsekretärin, die vom Schulträger Stadt Rheine sowohl am Gymnasium Dionysianum als auch an der Paul-Gerhardt-Grundschule eingesetzt wird, ist positiv getestet worden. Das bestätigten Sprecher des Kreises Steinfurt als auch der Stadt Rheine.

12.27 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf Mittwoch von 504 auf 492 (Stand: 19.08.2020, 12.10 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Dienstag auf Mittwoch von 8.218 auf 8.259 erhöht. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 12 (13), insgesamt Infizierte 292 (292), Verstorbene 7 (7), Genesene 273 (272)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 61 (59), insgesamt Infizierte 1.232 (1.227), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.133 (1.130)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 5 (7), insgesamt Infizierte 902 (902), Verstorbene 25 (25), Genesene 872 (870)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 93 (88), insgesamt Infizierte 743 (735), Verstorbene 19 (19), Genesene 631 (628)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 60 (70), Infizierte 884 (880), Verstorbene 13 (13), Genesene 811 (797)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 135 (136), insgesamt Infizierte 1.736 (1.722), Verstorbene 43 (43), Genesene 1.558 (1.543)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 76 (82), insgesamt Infizierte 1.540 (1.531), Verstorbene 87 (87), Genesene 1.377 (1.362)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 50 (49), insgesamt Infizierte 930 (929), Verstorbene 20 (20), Genesene 860 (860)

  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 492 (504), insgesamt Infizierte 8.259 (8.218), Verstorbene 252 (252), Genesene 7.515 (7.462)

12 Uhr: Im Rahmen des Milliardenpakets zur Stützung für die Kulturszene in der Coronakrise fördert der Bund Musikfestivals und Livemusik-Veranstalter mit bis zu 80 Millionen Euro. Insgesamt seien rund 150 Millionen Euro für die Musikbranche vorgesehen, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung. Weitere Hilfen für Clubs und Livemusik-Spielstätten, Musikverlage und Musikfachhandel seien geplant. Musikfestivals können bis zu 250.000 Euro erhalten, Veranstalter von Livemusik-Programmen bis zu 800.000 Euro.

11.53 Uhr. Die Zahl der akut infizierten Personen ist in Rheine auf 13 Personen gesunken - eine weniger als gestern. In Emsdetten gab es hingegen einen Anstieg um eine weitere Person. Wettringen und Neuenkirchen bleiben unverändert.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 2 Personen (2)
  • In Emsdetten: 2 Personen (1)
  • In Greven: 13 Personen (12)
  • In Hopsten: 0 Personen (0)
  • In Hörstel: 1 Person (0)
  • In Horstmar: 0 Personen (0)
  • In Ibbenbüren: 14 Personen (18)
  • In Ladbergen: 0 Personen (0)
  • In Laer: 0 Personen (0)
  • In Lengerich: 3 Personen (3)
  • In Lienen: 0 Personen (1)
  • In Lotte: 2 Personen (8)
  • In Metelen: 0 Personen (0)
  • In Mettingen: 0 Personen (0)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 2 Personen (2)
  • In Recke: 4 Personen (4)
  • In Rheine: 13 Personen (14)
  • In Saerbeck: 1 Person (1)
  • In Steinfurt: 10 Personen (10)
  • In Tecklenburg: 1 Person (2)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (3)
  • In Wettringen: 2 Personen (2)

10.11 Uhr. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist wieder gestiegen. Gestern hatte sie noch bei 8,3 gelegen - mit Stand 0 Uhr notiert sie nun bei 10,1. Die Inzidenz weist die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner aus.

8.32 Uhr: Viele Vereine haben ihre diesjährigen Feste und Veranstaltungen bereits abgesagt und auch die Heimatbühne Altenrheine hat in diesem Jahr die Theateraufführungen aufgrund der Corona-Krise absagen müssen. [+]

7.42 Uhr. Trotz der Corona-Krise bewegen sich die Gewerbesteuereinahmen der Gemeinde Neuenkirchen noch im Rahmen. Aktuell belaufen sich die Erträge auf 6.058.445 Euro. Das teilte der stellvertretende Kämmerer Michael Röwert den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses am Montagabend mit. Im Haushalt wurden 6,3 Millionen Euro veranschlagt. Im vergangenen Jahr betrugen die Gewerbesteuereinnahmen zum gleichen Zeitpunkt rund 6,862 Millionen Euro.

7.21 Uhr. Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter 1510 neue Corona-Infektionen gemeldet. Dies geht aus den Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Am Tag zuvor waren es noch 1390. Höher lag die Zahl zuletzt am 1. Mai mit 1639 registrierten Neuinfektionen. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich mindestens 226.914 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Todesfälle stiegen auf 9243 – insgesamt sieben mehr als am Vortag.

Dienstag, 18. August

18.11 Uhr. Erleichterung in der Altenwohnanlage Marienstift des Caritasverbandes: „Alle Corona-Tests sowohl bei Mitarbeitern und Bewohnern sind negativ“, sagte Klaus Jäger, Abteilungsleiter Gesundheit und Altenhilfe. [+]

17.05 Uhr. Der Auftritt der Bullemänner in der Bürgerhalle Wettringen am Donnerstag, 17. September, wird verschoben. „Da circa 170 Karten verkauft worden und diese nach den Corona-Regeln nicht in Bürgerhalle untergebracht werden können, muss der Termin erneut verschoben werden“, teilt Organisator Bernd Dircksen mit. [+]

16.36 Uhr. Am Emsland-Gymnasium Rheine fand am vergangenen Mittwochnachmittag die langerwartete „Einschulung“ der fünften Klassen statt. Was vor den Ferien unter Corona-Bedingungen nicht stattfinden konnte, wurde nach Angaben der Schule in gelöster und fröhlicher Atmosphäre nachgeholt. [+]

16.08 Uhr. Die Firma Erdmann Transporte in Emsdetten hat Insolvenz angemeldet. Grund sei die Corona-Krise, hieß es. [+]

14.13 Uhr. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat bei steigenden Corona-Infektionszahlen wieder schärfere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus gefordert. Das Prinzip der Landesregierung sei: „Wenn Infektionszahlen sinken, müssen Grundrechtseingriffe zurückgenommen werden - wenn Infektionszahlen steigen, müssen Schutzvorkehrungen verstärkt werden“, sagte Laschet. [+]

13.36 Uhr. Eigentlich sollte Westfalenligist Borussia Emsdetten heute Abend um 19 Uhr gegen den ambitionierten Bezirksligisten Greven 09 testen. Aber: „Das Spiel findet nicht statt. Corona-bedingt“, teilte Borussen-Trainer Roland Westers mit. Der Grund: Mehrere Borussen-Spieler hatten am Wochenende Kontakt [+] mit einer Person, die zuvor mit einer anderen Person Kontakt hatte, die sich mit dem Virus infiziert hatte.

13.23 Uhr. In Rheine hat sich die Zahl der akut Coronainfizierten um eins auf 14 erhöht. In Emsdetten und Neuenkirchen sind weiterhin jeweils eine infizierte Person in Quarantäne, in Wettringen sind es unverändert zwei. Das teilte der Kreis Steinfurt soeben mit. Die einzelnen Kommunen im Kreis im Überblick:

  • In Altenberge: 2 Personen (2)
  • In Emsdetten: 1 Person (1)
  • In Greven: 12 Personen (12)
  • In Ibbenbüren: 18 Personen (19)
  • In Lengerich: 3 Personen (4)
  • In Lienen: 1 Person (1)
  • In Lotte: 8 Personen (7)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 2 Personen (3)
  • In Recke: 4 Personen (4)
  • In Rheine: 14 Personen (13)
  • In Saerbeck: 1 Person (1)
  • In Steinfurt: 10 Personen (11)
  • In Tecklenburg: 2 Person (1)
  • In Westerkappeln: 3 Personen (4)
  • In Wettringen: 2 Personen (2)

12.48 Uhr: Die Deutsche Bahn weitet die Maskenkontrollen in Fernzügen aus. Derzeit überprüften Sicherheitsmitarbeiter regelmäßig in 60 Fernzügen, ob die Fahrgäste die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Bis zum 1. September soll sich diese Zahl verdoppeln, kündigte das Unternehmen an. Am Dienstag gab es Schwerpunktkontrollen mit der Bundespolizei in sieben Bundesländern.

12.13 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf Dienstag von 513 auf 504 (Stand: 18.08.2020, 11.50 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Montag auf Dienstag von 8.166 auf 8.218 erhöht. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung).

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 13 (18), insgesamt Infizierte 292 (292), Verstorbene 7 (7), Genesene 272 (267)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 59 (44), insgesamt Infizierte 1.227 (1.212), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.130 (1.130)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 7 (6), insgesamt Infizierte 902 (901), Verstorbene 25 (25), Genesene 870 (870)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 88 (84), insgesamt Infizierte 735 (719), Verstorbene 19 (19), Genesene 628 (616)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 70 (86), Infizierte 880 (878), Verstorbene 13 (13), Genesene 797 (779)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 136 (137), insgesamt Infizierte 1.722 (1.708), Verstorbene 43 (43), Genesene 1.543 (1.528)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 82 (90), insgesamt Infizierte 1.531 (1.529), Verstorbene 87 (87), Genesene 1.362 (1.352)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 49 (48), insgesamt Infizierte 929 (927), Verstorbene 20 (20), Genesene 860 (859)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 504 (513), insgesamt Infizierte 8.218 (8.166), Verstorbene 252 (252), Genesene 7.462 (7.401)

11.57 Uhr. Schon mal am FKK-Strand eine Maske getragen oder als fast Einziger durch den Sicherheitscheck am Flughafen gegangen? Wegen der Corona-Krise war im Sommer 2020 vieles anders als sonst. Wir haben eine kleine Auswahl von sieben Dingen zusammengestellt, die irgendwie neu gewesen sind.

11.02 Uhr. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist gesunken. Diese liegt nach aktuellen Zahlen des Landeszentrums Gesundheit aktuell bei 8,3. Am Vortrag hatte die Zahl Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner noch bei 10,5 gelegen.

10.38 Uhr. Die Produktion der stark exportabhängigen Industrie von Nordrhein-Westfalen ist im dritten Monat in Folge gegenüber dem Vorjahresniveau geschrumpft. Allerdings gab es im direkten Vergleich von Mai zu Juni 2020 eine Zunahme um 4 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Düsseldorf mitteilte.

9.45 Uhr. Eigentlich sollten die Bürgerbusse in Emsdetten zu Beginn dieser Woche wieder rollen. Wegen der Corona-Pandemie hatte der Bürgerbus-Verein Emsdetten-Saerbeck eine Zwangspause einlegen müssen.

8.34 Uhr: Trotz der seit Freitag bestehenden Reisewarnungen für die spanischen Balearen-Inseln (unter anderem Mallorca) treten am Flughafen Münster/Osnabrück 60 bis 70 Prozent der Passagiere ihre Reisen an. Das sagte ein Sprecher gegenüber Radio RST. Das seien vor allem Menschen, die Appartments gebucht haben. Viele Pauschal-Urlaube seien aber schon storniert.

8.26 Uhr. Im Kreis Steinfurt sind über das Wochenende zwei neue Corona-Fälle dazugekommen. Acht weitere Menschen haben das Virus überstanden. Aktuell sind es 87 Infizierte. „Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes haben sehr viel Arbeit damit, nachzuverfolgen, mit wem die Infizierten Kontakt hatten“, sagte eine Sprecherin des Kreises Steinfurt auf Anfrage des Radiosenders RST. Zu Beginn der Pandemie hatten alle wegen des Lockdowns weniger Kontakte. Das sei nun anders, erklärt die Behörde. Aktuell betreffe das Virus im Kreis Steinfurt Menschen jeden Alters - von Kindern bis zu Älteren.

8.24 Uhr. Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter 1390 neue Corona-Infektionen gemeldet. Dies geht aus den Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Damit liegt die Zahl wieder deutlich über der Schwelle von 1000. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich mindestens 225.404 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI meldet. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9236. Seit dem Vortag wurden vier Todesfälle mehr gemeldet. Die Reproduktionszahl liegt bei 1,11 (Vortag: 1,21).

8.20 Uhr. Die Gefahr einer Corona-Infektion ist in geschlossenen Räumen nach bisherigen Erkenntnissen extrem erhöht – jedenfalls im Vergleich zu Erkrankungen an der frischen Luft. Konkrete Zahlen dazu gibt es bislang noch nicht. Das lasse sich auch nicht so genau beziffern, erklärte eine Sprecherin des Robert Koch-Instituts. Der frühere Präsident der Internationalen Gesellschaft für Aerosole in der Medizin, Gerhard Scheuch, verwies aber auf eine Studie aus China, nach der von 318 untersuchten Ausbrüchen mit drei oder mehr Infektionsfällen Anfang des Jahres nur ein einziger im Freien stattgefunden hatte. In fast 80 Prozent der Fälle steckte der Erkrankte andere Menschen zu Hause an, schreiben die Forscher. Ansteckungen gab es auch in Verkehrsmitteln und etwa beim Einkaufen.

8.01 Uhr: Der Ärzteverband Marburger Bund fordert bundesweit einheitliche Regeln für Feste und Partys, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. „Um Ansteckungsrisiken auch im Herbst und Winter zu verringern, sollten sich die Länder bald auf einheitliche Regeln für private und öffentliche Feiern aller Art verständigen“, sagte die Vorsitzende Susanne Johna den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte zuvor darauf hingewiesen, dass Feierlichkeiten neben den Ansteckungen durch Reiserückkehrer zu den größten Gefahrenquellen in Deutschland zählten. Deshalb müsse man mit den Ländern noch einmal über die Grenzen und Regeln für Veranstaltungen reden.

Montag, 17. August

18.42 Uhr. Nachdem am Freitag bei einer Bewohnerin der Altenwohnanlage Marienstift in Rheine nach der Einweisung ins Krankenhaus ein Coronatest positiv verlaufen war, hat die Einrichtung umgehend mit Tests bei Bewohnern und Mitarbeitern reagiert. [+]

17.40 Uhr. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat vor überzogenen Hoffnungen auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität im Kultur- und Veranstaltungssektor gewarnt. „Sehr große Veranstaltungen sind einfach sehr riskant“, sagte er heute. Solange es keinen Impfstoff und keine wirksamen Therapien gebe, sei an eine Rückkehr zur Normalität vor der Pandemie nicht zu denken.

16.31 Uhr. Die Musikschule Ochtrup, Neuenkirchen, Wettringen und Metelen freut sich, nach der Coronapause wieder viele Kurse und Vorträge anbieten zu können. Natürlich werden zum Schutz der Teilnehmenden und Kursleitungen die gesetzlich vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten.

16.15 Uhr. Aggressive Maskenverweigerer sollen im Ruhrgebiet zwei Bahnmitarbeiter und einen Mitreisenden verletzt haben. In Dortmund sei ein 36-Jähriger des Bahnhofs verwiesen worden, weil er keinen Mund-Nasen-Schutz trug, teilte die Polizei am Montag mit.

16.02 Uhr. Kitas, Schulen, Wirtschaft und Handel müssen nach Ansicht von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angesichts der aktuellen Corona-Entwicklung Vorrang haben vor öffentlichen oder privaten Feiern.

15.10 Uhr. NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) fordert wegen der Corona-Pandemie mehr Kinderkrankentage für arbeitende Eltern. „Mit dem jetzigen Kontingent ist das in Fragen einer Pandemie nicht dauerhaft zu stemmen“, sagte Stamp.

14.18 Uhr. Ein kleiner Lichtblick für die Corona-geplagte deutsche Wirtschaft: Die Bundesbank geht davon aus, dass sich die deutsche Wirtschaft im Sommer kräftig von dem Konjunktureinbruch in der Corona-Krise erholen wird. Das Vorkrisenniveau ist allerdings noch weit entfernt.

13.50 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind nach Angaben der Kreisverwaltung aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 2 Personen (2)
  • In Emsdetten: 1 Person (3)
  • In Greven: 12 Personen (14)
  • In Ibbenbüren: 19 Personen (19)
  • In Lengerich: 4 Personen (4)
  • In Lienen: 1 Person (1)
  • In Lotte: 7 Personen (6)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 3 Personen (3)
  • In Recke: 4 Personen (4)
  • In Rheine: 13 Personen (17)
  • In Saerbeck: 1 Person (1)
  • In Steinfurt: 11 Personen (10)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 4 Personen (4)
  • In Wettringen: 2 Personen (2)

13.45 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag auf Montag von 500 auf 513 (Stand: 17.08.2020, 11.50 Uhr) gestiegen. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 18 (16), insgesamt Infizierte 292 (285), Verstorbene 7 (7), Genesene 267 (262)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 44 (44), insgesamt Infizierte 1.212 (1.204), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.130 (1.122)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 6 (9), insgesamt Infizierte 901 (900), Verstorbene 25 (25), Genesene 870 (866)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 84 (80), insgesamt Infizierte 719 (715), Verstorbene 19 (19), Genesene 616 (616)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 86 (84), Infizierte 878 (867), Verstorbene 13 (13), Genesene 779 (770)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 137 (126), insgesamt Infizierte 1.708 (1.675), Verstorbene 43 (43), Genesene 1.528 (1.506)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 90 (95), insgesamt Infizierte 1.529 (1.513), Verstorbene 87 (87), Genesene 1.352 (1.331)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 48 (46), insgesamt Infizierte 927 (917), Verstorbene 20 (20), Genesene 859 (851)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 513 (500), insgesamt Infizierte 8.166 (8.076), Verstorbene 252 (252), Genesene 7.401 (7.324)

12.59 Uhr: Der TV Jahn Rheine zeigt auf seiner Webseite zukünftig die aktuelle Auslastung seiner Fitnessstudios an. So weiß jedes Mitglied, ob unter Coronabedingungen noch freie Kapazitäten verfügbar sind. Das neue System hat aber auch Vorteile für jene Mitglieder, die im Umgang mit digitaler Technik nicht geübt sind. [+]

10.25 Uhr. Der Münsteraner Virologe Stephan Ludwig fordert ein globales Frühwarnsystem für Viren aus dem Tierreich. Eine frühzeitige Entdeckung könnte in Zukunft ähnliche Pandemien verhindern, sagte der Direktor des Instituts für Molekulare Virologie am Montag im Podcast der Uni Münster. Wichtig sei eine Überwachung von sogenannten Schlüsselevents wie Lebend- oder Wildtiermärkten in Asien. Das Coronavirus Sars-CoV-2 ist höchstwahrscheinlich von einem Tier auf den Menschen übergesprungen.

10.05 Uhr. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Steinfurt liegt nach aktuellen Zahlen des Landeszentrums Gesundheit aktuell bei 10,5. Nach der Stadt Münster (14,0) ist der Kreis Steinfurt bei den Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner damit das am stärksten betroffene Gebiet in der Region.

9.45 Uhr. In der Krise liegt oft auch eine Chance. Und die haben die deutsch-niederländischen Theatermacher der Gruppe „King‘s Men“ am Schopf ergriffen. Nach 2018 und 2019 führten sie erneut Shakespeares Tyrannendrama „Macbeth“ in zwei Open-Air-Vorstellungen auf, die sich ganz den Abstands- und Hygienereglungen im Zuge der Corona-Pandemie unterwerfen mussten. [+]

9.26 Uhr. In den wichtigsten Apfelregionen Deutschlands beginnt bald die Ernte - doch wegen der Corona-Krise sind die Auflagen für Landwirte in diesem Jahr besonders umfangreich.

8.12 Uhr. Die Jfd-Bildungsstätte in Rheine hat zum Start ihres neuen Programms ihr Hygienekonzept angepasst. Da angesichts steigender Corona-Fallzahlen die Sicherheit der Teilnehmer im Fokus steht und beispielsweise die Abstandsregeln eingehalten werden müssen, werden einige Angebote mit reduzierter Teilnehmerzahl durchgeführt. [+]

7.17 Uhr. Aufatmen für die Eltern der ganz Kleinen: In Nordrhein-Westfalen kehren die Kindergärten heute in der Corona-Krise in den Regelbetrieb zurück.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.