Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

36. Kalenderwoche

Montag, 31. August 2020 - 07:00 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 6. September

17.04 Uhr. Der Städte- und Gemeindebund wirbt dafür, Weihnachtsmärkte wegen der Corona-Pandemie nicht schon jetzt generell abzusagen.

14.53 Uhr. Der Karnevals-Verein Wadelheim sagt seinen Festkommers anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums am 24. Oktober aufgrund der Corona-Pandemie ab. Der Festkommers soll auf September 2021 zum Abschluss des Jubiläumsjahres verschoben werden. Das teilte Anita Heilemann in ihrer Funktion als 1. Schriftführerin des Karneval-Vereins Wadelheim mit.

14.11 Uhr. Die Zeit der Corona-bedingten Zwangspause ist vorbei: Heute rollt auf den Fußballplätzen der Region wieder der Ball. Wie es bei ausgewählten überkreislichen Begegnungen steht, verrät unser Liveticker. [+]

12.38 Uhr. Die Corona-Krise hat zu einem beispiellosen Wirtschaftseinbruch geführt. Wie soll es weiter gehen, wie soll Deutschland international wettbewerbsfähig bleiben? Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft hat eine „Agenda 2025“ gefordert, damit Deutschland besser aus der Corona-Krise kommt.

12.03 Uhr. Die alljährliche Veranstaltungsreihe „Musik schlägt Brücken“ geht in ihr 17. Jahr und zieht normalerweise immer rund 2.500 Besucher an. In diesem Jahr ist das Programm zwangsläufig ein anderes als in den Vorjahren, Corona geschuldet. „Flexibel und kreativ“, sagte der kommissarische Landrat Martin Sommer, hätten die sechs Musikschulen auf die schwierige Lage reagiert und erstmals auch reine Online-Formate mit Streaming-Aktionen in ihr Programm aufgenommen. [+]

11.19 Uhr. Von diesem Montag an erhalten die Eltern von rund 18 Millionen Kindern in Deutschland 300 Euro extra. Diesen Kinderbonus beschlossen Union und SPD im Juni mit ihrem Konjunkturpaket. Wir haben ein paar Infos zusammengestellt.

9.52 Uhr. Am Sonntag hat sich die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Steinfurt leicht von 2,5 auf 2,9 erhöht. An der Spitze in der Region liegt nach wie vor der Landkreis Emsland mit 9,8. Der NRW-Landesschnitt hat sich leicht auf 8,9 erhöht. Im benachbarten Niedersachsen haben sich in den vergangenen sieben Tagen rein statistisch 6,4 Menschen pro 100.000 Einwohner mit Covid-19 infiziert. Die Werte aus unserer Region in der Übersicht:

Samstag, 5. September

18.04 Uhr. Die Kommunikation zwischen Bund, Ländern und Gesundheitsämtern verlief gerade zu Beginn der Corona-Pandemie nicht immer reibungslos. Das soll sich nun ändern. Bund und Länder wollen als Konsequenz aus der anhaltenden Corona-Pandemie bis Ende 2022 mindestens 5000 neue und unbefristete Vollzeitstellen im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) schaffen.

16.45 Uhr. Es war eine Schocksituation, auch für den Rheiner Literaturkreis mit seinen rund 20 Mitgliedern, als im Frühjahr der Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie kam. Plötzlich war es ganz still. Gedanken, digitale Treffen zu organisieren, wurden schnell verworfen. Jetzt treffen sich die Mitglieder bei passendem Wetter an der frischen Luft. [+]

16.03 Uhr. Der Wirtschaftseinbruch wegen der Corona-Krise ist nach Einschätzung von Finanzminister Olaf Scholz in absehbarer Zeit überwunden Der Autoverband VDA dagegen sieht die Krise in der Branche noch längst nicht ausgestanden. „Die Lage vieler Unternehmen ist weiterhin angespannt“, sagte die Präsidentin des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Hildegard Müller.

15.40 Uhr. NRW bleibt bei Großveranstaltungen wegen der Corona-Gefahr streng. Trotzdem will Ministerpräsident Laschet in Sachsen an einer Feier mit 2000 Gästen teilnehmen. Das sorgt für Kritik.

14.20 Uhr. Nordrhein-Westfalens Familienminister Joachim Stamp (FDP) hat die anderen Bundesländer aufgefordert, Eltern eine Bildungs- und Betreuungsgarantie für ihre Kinder auch bei wieder steigenden Corona-Infektionszahlen zu geben. Die Familien dürften kein weiteres Mal eine Notsituation wie beim Lockdown fürchten müssen, sagte Stamp

.

13.28 Uhr. Auch das beliebte Kartoffel-Festival in Elte, das für den 26. und 27. September geplant war, fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Im kommenden Jahr soll dann aber umso größer gefeiert werden. [+]

12.30 Uhr. Schulen und Kitas sind wieder im Regelbetrieb, doch die Vor-Corona-Normalität ist noch weit entfernt. Viele besorgte Eltern, Erzieher und Lehrer melden sich beim Krisenstab des Kreises Steinfurt. Der will nun mit einem ausführlichen Interview aufklären, wann welche Maßnahmen zu erwarten sind und wie diese zustande kommen. Außerdem sind die Experten für Einzelfragen via Facebook zu erreichen.

12.01 Uhr. In Neuenkirchen sind alle Karnevalsveranstaltungen der Schützenvereine, der Sturm aufs Rathaus und der Rosenmontag samt Umzug und Party in der Reithalle Ulmker abgesagt worden. [+]

11.05 Uhr. Der Kreis Steinfurt liegt bei den Sieben-Tages-Inzidenzen mit 2,5 am Samstag weiter deutlich unter dem Landesschnitt von 8,7. Im Landkreis Emsland ist der Wert mit 8,3 nun auch wieder einstellig. Die Werte aus unserer Region in der Übersicht:

Zahlen zu den einzelnen Kommunen veröffentlichen die Behörden wieder am Montag.

10.45 Uhr. Ab sofort können zusätzlich zur Online-Übertragung 30 Personen am Gottesdienst in der Gemeindekirche Hauenhorst teilnehmen. Die Eucharistiefeiern sind donnerstags um neun Uhr, freitags und samstags um 17.30 Uhr. Zur Teilnahme an den Eucharistiefeiern am Donnerstag und Freitag liegen Anmeldeformulare zur Registrierung in der Kirche aus. Zu den Gottesdiensten an den Samstagen ist eine telefonische Anmeldung im Pfarrbüro nötig. Ein Mund-Nasenschutz beim Eintritt in die Kirche ist Pflicht.

Freitag, 4. September

17.41 Uhr. Das Robert Koch-Institut hat eine neue Version der deutschen Corona-Warn-App in den App-Stores von Apple und Google veröffentlicht. Mit diesem Update sollen verschiedene Fehler behoben werden, die in den älteren Versionen noch auftauchen, beispielsweise eine mögliche Unterbrechung des Datenaustausches im Hintergrund.

17.23 Uhr. Der Chor Cantemus Rheine muss sein geplantes Konzert zum zehnjährigen Bestehen verschieben. Der für den 19. September geplante musikalische Gottesdienst in der Herz Jesu-Kirche soll aber „zu gegebener Zeit“ nachgeholt werden. [+]

16.20 Uhr. In Bayern hat es erneut eine Corona-Testpanne gegeben. Von der jüngsten Panne bei der Übermittlung von Corona-Testergebnissen in Bayern sind rund 10 000 Menschen betroffen.

15.45 Uhr. Das Tübinger Biotechunternehmen Curevac erhält für die Forschung an einem Corona-Impfstoff eine Finanzspritze des Bundes in Höhe von 252 Millionen Euro. Bei Curevac waren in den vergangenen Monaten mehrere Investoren eingestiegen - darunter auch der Bund.

14.25 Uhr. In der Corona-Krise waren die Fahrgastzahlen bei der Deutschen Bahn eingebrochen. Dennoch soll es als Folge der Krise keine betriebsbedingten Kündigungen geben. So soll es nach einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur im „Corona-Tarifpaket“ vereinbart werden, das die Bahn derzeit mit der Gewerkschaft EVG verhandelt.

13.30 Uhr. Bei den Sieben-Tages-Inzidenzen zeigt sich heute ein wechselhaftes Bild: Während die Inzidenz im Kreis Steinfurt mit 2,2 auf relativ niedrigem Niveau stagniert, sorgt eine weitere Steigerung im Emsland für Zweistelligkeit (10,1). Die Werte aus unserer Region in der Übersicht:

13.17 Uhr. „Es würde das ganze System erleichtern“: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat sich offen für den Vorschlag des Charité-Chefvirologen Christian Drosten gezeigt, die Quarantänezeit bei Corona-Verdachtsfällen zu verkürzen. Allerdings müsse ein solcher Schritt wissenschaftlich abgesichert sein.

12.55 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 280 auf 274 (Stand: 11.55 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) hat sich von gestern auf heute von 8.663 auf 8.698 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 11 (9), insgesamt Infizierte 310 (308), Verstorbene 7 (7), Genesene 292 (292)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 29 (36), insgesamt Infizierte 1.269 (1.267), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.202 (1.193)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 3(4), insgesamt Infizierte 913 (913), Verstorbene 25 (25), Genesene 885 (884)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 58 (60) insgesamt Infizierte 841 (834), Verstorbene 20 (20), Genesene 763 (754)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 42 (39), insgesamt Infizierte 945 (937), Verstorbene 13 (13), Genesene 890 (885)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 92 (88), insgesamt Infizierte 1.876 (1.866), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.740 (1.734)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 22 (26), insgesamt Infizierte 1.589 (1.586), Verstorbene 90 (88), Genesene 1.477 (1.472)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 17 (18), insgesamt Infizierte 955 (952), Verstorbene 20 (20), Genesene 918 (914)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 274 (280), insgesamt Infizierte 8.698 (8.663), Verstorbene 257 (255), Genesene 8.167 (8.128)

12.09 Uhr. Jede Schule in NRW soll einem gebäudetechnischen Corona-Check unterzogen werden. Das kündigte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) heute an. Im Fokus stehe die Wirkung von Aerosolen in geschlossenen Klassenräumen. Die Ministerinnen für Schule und für Bauen analysierten derzeit die Voraussetzungen an jeder einzelnen der rund 5500 Schulen in NRW, sagte Laschet.

11.20 Uhr. Die Stadt Emsdetten hat derzeit – wie auch Neuenkirchen und Wettringen – keinen nachweislich Infizierten. In Rheine sind es unverändert sieben aktuell Infizierte. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Hörstel: 1 Person (1)
  • In Horstmar: 1 Person (0)
  • In Ibbenbüren: 3 Personen (4)
  • In Lengerich: 2 Personen (1)
  • In Lienen: 2 Personen (2)
  • In Lotte: 2 Personen (3)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Rheine: 7 Personen (7)
  • In Steinfurt: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 1 Person (1)

10.35 Uhr. Zu einer ersten Bilanz der Corona-Auswirkungen auf die Stadt Hörstel traf sich der Bürgermeister mit Vertretern von Werbegemeinschaften, Verkehrsverein und Stadtmarketing. Die Krise habe deutlich gezeigt, wie wichtig ein Zusammenhalt in der Stadt sei. Insgesamt seien die Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe in der Stadt bisher gut durch die Krise gekommen. [+]

09.30 Uhr. Die Polizei im Kreis Steinfurt weist angesichts der Pandemie darauf hin, dass Anzeigen auch online erstattet werden können. Das Formular ist auf der Homepage der Polizei unter dem Reiter „Internetwache“ zu finden. Auch auf den Wachen sind Anzeigen weiterhin möglich. Um den persönlichen Kontakt einzuschränken, werde in einfachen Fällen jedoch ein Formular ausgehändigt. Die Fahrradregistrierungen sind vorerst eingestellt. Bei Besuchen der Wachen gelten die Schutzmaßnahmen wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und der Abstand von mindestens 1,5 Metern.

07.27 Uhr Im Kreis Steinfurt sind zwei weitere Infizierte verstorben. Das geht aus tagesaktuellen Zahlen des Landes hervor. Damit steigt die Zahl der Personen, die im Kreis Steinfurt in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben sind, von 88 auf 90.

07.15 Uhr. Als Reaktion auf die Corona-Pandemie will die SPD-Bundestagsfraktion den Sozialstaat deutlich ausbauen und damit auch bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr punkten. So will die Partei unter anderem die Hartz-IV-Grundsicherung in heutiger Form abschaffen und durch ein neues Bürgergeld ersetzen.

Donnerstag, 3. September

17.17 Uhr. Die Corona-Krise treibt die private Verschuldung nach oben, warnen Experten: Mehr Privatpleiten, aber weniger Firmeninsolvenzen. Nach Einschätzung des Informationsdienstleisters Crifbürgel wird die Zahl der Verbraucherpleiten in den nächsten Monaten deutlich zunehmen.

16.44 Uhr. Im vergangenen Jahr feierte sie ein kleines Jubiläum, in diesem Jahr muss die Wettringer Musiknacht wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Das teilte der Wirteverein am Donnerstag mit. „Die Kosten und der Aufwand sind zu groß, das im kleineren Rahmen stattfinden zu lassen“, sagte Bernhard Brömmler vom Wirteverein gegenüber unserem Medienhaus.

15.50 Uhr. Nach der gestrigen Kontrollaktion zur Einhaltung der Maskenpflicht im niedersächsischen Nahverkehr zieht die Polizei eine gemischte Bilanz. Während die Mehrheit in den Bussen die Masken trage, sehe das an den Bushaltestellen ganz anders aus. Viele Bürger wüssten gar nicht, dass auch dort Maskenpflicht besteht. „An den Haltestellen sehen wir Nachholbedarf“, so Marco Ellermann, Sprecher der Polizeidirektion Osnabrück. Im Landkreis Emsland und der Grafschaft Bentheim waren es mehr als 500 Verstöße, die unter anderem in Lingen, Meppen und Papenburg festgestellt wurden – fast alle an Bushaltestellen.

15.05 Uhr. Die Agentur für Arbeit erinnert die Unternehmen daran, ihre Anzeige auf Kurzarbeit rechtzeitig zu verlängern. Viele Betriebe hätten durch Corona zum ersten Mal mit dem Thema zu tun und die Kurzarbeit zunächst für sechs Monate angezeigt. Dieser Zeitraum sei nun oftmals fast ausgeschöpft. Eine Verlängerung könne per Post oder Mail formlos an die Agentur für Arbeit erfolgen. Damit diese richtig zugeordnet und schnell bearbeitet werden kann, müssen folgende Angaben unbedingt gemacht werden:

  • Angabe der Kurzarbeitergeld-Nummer
  • Bis wann soll die Anzeige verlängert werden?
  • Nennung der Gesamtzahl der Mitarbeiter (aufgeteilt nach sozialversicherungspflichtig und geringfügig Beschäftigte)
  • Gründe für die Verlängerung der Kurzarbeit

Aktuell sei eine Verlängerung noch bis maximal zwölf Monate möglich. Aufgrund einer geplanten Gesetzesänderung solle dies aber zukünftig bis maximal 24 Monate gehen, betont die Arbeitsagentur.

14.05 Uhr. Bei Lob und Applaus soll es nicht bleiben: Pflegekräfte mit besonderen Belastungen wegen der Corona-Krise sollen nun auch in Krankenhäusern einen Bonus von bis zu 1.000 Euro bekommen – wie Beschäftigte in der Altenpflege. Die gesetzlichen Krankenversicherungen stellen 100 Millionen Euro bereit.

13.06 Uhr. Corona und die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt: Die Zahl der Beschäftigten in Kurzarbeit dürfte im August deutlich gefallen sein, schätzt das Ifo-Institut. Mit schätzungsweise 4,6 Millionen lag sie um eine Million niedriger als noch im Juli.

12.34 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich die Zahl der aktuell Infizierten von gestern 29 auf heute 26 verringert. Das teilte die Bezirksregierung soeben mit. Stand 11.50 Uhr sind im Regierungsbezirk noch 280 Personen akut infiziert, gestern waren 302 gemeldet worden. Die einzelnen Kreise im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 9 (12), insgesamt Infizierte 308 (308), Verstorbene 7 (7), Genesene 292 (289)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 36 (38), insgesamt Infizierte 1.267 (1.261), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.193 (1.185)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 4 (5), insgesamt Infizierte 913 (913), Verstorbene 25 (25), Genesene 884 (883)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 60 (65) insgesamt Infizierte 834 (833), Verstorbene 20 (20), Genesene 754 (748)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 39 (36), insgesamt Infizierte 937 (931), Verstorbene 13 (13), Genesene 885 (882)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 88 (95), insgesamt Infizierte 1.866 (1.858), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.734 (1.719)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 26 (29), insgesamt Infizierte 1.586 (1.584), Verstorbene 88 (88), Genesene 1.472 (1.467)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 18 (22), insgesamt Infizierte 952 (952), Verstorbene 20 (20), Genesene 914 (910)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 280 (302), insgesamt Infizierte 8.663 (8.640), Verstorbene 255 (255), Genesene 8.128 (8.083)

12 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert (Klammer = Vortag):

  • In Emsdetten: 1 Person (1)
  • In Hörstel: 1 Person (2)
  • In Ibbenbüren: 4 Personen (4)
  • In Lengerich: 1 Person (1)
  • In Lienen: 2 Personen (2)
  • In Lotte: 3 Personen (2)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (2)
  • In Rheine: 7 Personen (7)
  • In Steinfurt: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 1 Person (1)

11.15 Uhr. Während die Sieben-Tage-Inzidenz im benachbarten Emsland deutlich auf jetzt 9,2 steigt, fällt sie im Kreis Steinfurt weiter auf 2,2. Die Zahl zeigt an, wie viele Menschen sich pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben. Die aktuelle Situation in der Grafik:

10.35 Uhr. Trendumkehr trotz Corona-Krise: In Deutschland sind deutlich weniger Menschen populistisch eingestellt als noch vor knapp zwei Jahren. Das ergibt sich aus dem neuen und knapp 100-seitigen „Populismusbarometer“ der Bertelsmann-Stiftung, das online kostenlos heruntergeladen werden kann.

09.50 Uhr. Corona befördert den Trend zum Homeoffice: Was die Corona-Arbeitswelt für Unternehmen und Mitarbeiter bedeutet, wie das Büro der Zukunft aussieht und warum sich unser Wohnen wandelt, erklärt Professor Ulrich Blum von der FH Münster am 10. September via Zoom in seinem Vortrag „Neue Arbeitswelten – von Arbeitsnomaden, Einsiedlern und Montagsmietern“. [+]

08.45 Uhr. Mit Blick auf Proteste bei seinen Wahlkampfterminen spricht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn von einer „lauten aggressiven Minderheit“. Nach seiner Einschätzung trage die große Mehrheit der Bürger die Maßnahmen mit und sei auch bereit zur Diskussion. Widerspruch sei in der Demokratie erwünscht. Wenn bei einigen „vor lauter Hass und Schreien“ kein Gespräch möglich ist, dann sei dies so. Es sei aber wichtig, Gespräche anzubieten.

07.50 Uhr. Im Kampf gegen das Virus will die NRW-Landesregierung künftig auf technische Lösungen wie etwa Luftfilter setzen. Eingesetzt werden könnten diese zum Beispiel in der Gastronomie oder im Einzelhandel. „Damit könnten wir gerade im Herbst und Winter neue Möglichkeiten für die Branchen schaffen, ohne dass die Gesundheitsrisiken steigen“, sagt Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart.

Mittwoch, 2. September

17.31 Uhr. Das Maskentragen im Schulunterricht erfolgt seit dem 1. September auf freiwilliger Basis und kann nicht vom Schulleiter angeordnet werden. Das hat eine Sprecherin der Bezirksregierung in Münster auf Anfrage unseres Medienhauses noch einmal unterstrichen. Im Zuge vereinzelter Coronafälle am Gymnasium Dionysianum, an der Elsa-Brändström-Realschule und am Kopernikus-Gymnasium hatte sich am Montagvormittag noch eine Mehrheit der Schulleiter an den weiterführenden Schulen in Rheine für eine Fortsetzung der Maskenpflicht ausgesprochen.

17.02 Uhr. Ein mutmaßlicher Maskenverweigerer hat in Düsseldorf zwei Polizisten verletzt. Der polizeibekannte 25-Jährige sei bei einer Kontrolle in einem Bus aufgefallen, weil er keine Maske trug, berichtete ein Polizeisprecher. Als der Mann angesprochen wurde, sei er mit erhobenen Fäusten und mit einem Knie voran in vollem Lauf aus dem Bus auf eine 23-jährige Polizistin gesprungen, die sich ihm in den Weg gestellt hatte.

16.25 Uhr. Es ist das erste Spiel, das die Zweitliga-Handballer des TV Emsdetten seit dem 7. März 2020 wieder in eigener Halle absolvieren. Aber: Die Partie heute Abend gegen den Drittligisten Eintracht Hildesheim findet wegen der Corona-Pandemie unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. [+]

15.35 Uhr. Die Corona-Warn-App des Bundes gehört mit 17 Millionen Downloads zu den erfolgreichsten Anwendungen in Deutschland. Dennoch stößt sie weiterhin auch auf Vorbehalte, obwohl Experten ihr einen spürbaren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie bescheinigen. In einer heute veröffentlichten Studie gaben 52 Prozent der Befragten an, sie wollten die App nicht installieren.

14.23 Uhr. Kleine Unternehmen und Soloselbstständige in NRW haben bis Ende Juli Corona-Soforthilfen des Bundes in Höhe von rund 3,7 Milliarden Euro erhalten. Das geht aus einem der Bericht des Bundeswirtschaftsministeriums hervor, wie die Deutsche Presse-Agentur erfahren hat. Antragssteller in NRW erhielten damit gut ein Viertel der bundesweit ausgezahlten Gelder.

13.15 Uhr. Im angrenzenden Niedersachsen führen Polizei, Kommunen und ÖPNV heute eine Schwerpunktkontrolle zur Maskenpflicht insbesondere in Bus und Bahn durch. In Lingen und an vielen weiteren Orten soll aufgeklärt und auch geahndet werden. Laut neuem Bußgeldkatalog wird in Niedersachsen bei Nichtbeachtung der Maskenpflicht ein Bußgeld von 100 bis 150 Euro fällig. Bei Nichtbeachten der Abstandsregeln sind es 100 bis 400 Euro. Eine Bilanz der Kontrollen hat die Polizei für morgen angekündigt.

Foto: Polizei Lingen

12.24 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf Mittwoch von 319 auf 302 (Stand: 12.05 Uhr) weiter gesunken. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 12 (11), insgesamt Infizierte 308 (305), Verstorbene 7 (7), Genesene 289 (287)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 38 (38), insgesamt Infizierte 1.261 (1.257), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.185 (1.181)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 5 (6), insgesamt Infizierte 913 (912), Verstorbene 25 (25), Genesene 883 (881)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 65 (81) insgesamt Infizierte 833 (828), Verstorbene 20 (20), Genesene 748 (727)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 36 (38), insgesamt Infizierte 931 (930), Verstorbene 13 (13), Genesene 882 (879)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 95 (92), insgesamt Infizierte 1.858 (1.845), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.719 (1.709)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 29 (32), insgesamt Infizierte 1.584 (1.583), Verstorbene 88 (88), Genesene 1.467 (1.463)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 22 (21), insgesamt Infizierte 952 (950), Verstorbene 20 (20), Genesene 910 (909)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 302 (319), insgesamt Infizierte 8.640 (8.610), Verstorbene 255 (255), Genesene 8.083 (8.036)

11.52 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • Emsdetten: 1 Personen (2)
  • Hörstel: 2 Personen (3)
  • Ibbenbüren: 4 Personen (4)
  • Ladbergen: 2 Personen (2)
  • Laer: 1 Personen (2)
  • Lengerich: 1 Person (1)
  • Lienen: 2 Personen (2)
  • Lotte: 2 Person (1)
  • Mettingen: 1 Personen (2)
  • Nordwalde: 2 Person (1)
  • Recke: 1 Person (1)
  • Rheine: 7 Personen (7)
  • Steinfurt: 1 Person (1)
  • Westerkappeln: 1 Person (1)

11.13 Uhr. Eventuell könnte eine Verkürzung der Quarantänezeit auf nur fünf Tage ausreichen. Das sagt der renommierte Chef-Virologe der Berliner Charité, Professor Christian Drosten, in der ersten Ausgabe seines NDR-Podcasts nach einer zweimonatigen Sommerpause. Der Vorschlag gehe „bis an die Schmerzgrenze der Epidemiologie“, sagt Drosten.

10.06 Uhr. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Steinfurt liegt heute bei 2,7 und damit unter dem NRW-Landesschnitt von 9,0. Die Inzidenzen in unserer Nachbarschaft in der grafischen Übersicht:

09.55 Uhr. Die mancherorts beliebten Gesichtsschilder schützen weit schlechter als Alltagsmasken. Das veranschaulichten nun Wissenschaftler der Florida Atlantic University. In einem Test befand sich nach rund 16 Sekunden fast die gesamte Tröpfchenwolke vor dem Visier, wie u.a. die „Süddeutsche Zeitung“ aktuell auf ihrer Webseite berichtet.

09.18 Uhr. Aufgrund der Pandemie und den damit verbundenen Hygienemaßnahmen bleibt das Dorfmuseum in St. Arnold bis Ende des Jahres für die Öffentlichkeit geschlossen zu halten. Die geplanten „offenen Sonntage“ fallen somit aus, heißt es in einer Pressemitteilung. Schulstunden und das Ablegen des „St. Arnolder Abiturs“ finden nur nach Anmeldung und in kleinen Gruppen statt. „Ende des Jahres wird der Vorstand erneut entscheiden, wie es mit dem Dorfmuseum weitergeht“, teilt der Verein mit.

07.20 Uhr. Die Outdoor-Kegelparty Aloysius 2020 fällt in diesem Jahr corona-bedingt aus. Jedoch gab es für den amtierenden Kegelmeister keinen Grund, die Sache nicht selbst in die Hand zu nehmen. Das Team „Hangover 26“ traf sich deshalb privat und hat auf eigener Kegelbahn am vergangenen Samstag die Kegel zu Fall gebracht.

Dienstag, 1. September

18.10 Uhr. Wenn die Interessengemeinschaft St. Martin Neuenkirchen im November zu ihrem großen Laternenumzug einlädt, kommen immer hunderte Kinder und Erwachsene, um gemeinsam das Fest des Heiligen St. Martin zu feiern. In diesem Jahr wird die Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie allerdings ausfallen. Darauf einigten sich die Mitglieder der IG St. Martin am vergangenen Sonntag. [+]

17.20 Uhr. Eigentlich kann die Maske runter im Unterricht der Kinder an den weiterführenden Schulen. Offiziell ist der Mundschutz nicht mehr Pflicht. Aber Marien-Hauptschule, Geschwister-Scholl-Realschule und Gymnasium Martinum in Emsdetten sind sich einig: Es wird an den Masken im Unterricht festgehalten. [+]

16.35 Uhr. Mit einem zehn Millionen Euro umfassenden Hilfspaket sollen in Nordrhein-Westfalen coronabedingte Ausfälle in der Tages-, Nacht- und Kurzzeitpflege kompensiert werden. Das kündigte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Dienstag in Düsseldorf an.

15.54 Uhr. Unter freiem Himmel feierte die evangelische Jakobi-Gemeinde Rheine am Sonntag vor ihrer Jakobi-Kirche einen spätsommerlichen Gottesdienst. Das Ganze stand unter dem Motto „Seht die Blumen auf dem Felde“ und wurde von Pfarrer Jürgen Rick gestaltet. Erstmals seit dem Corona-Lockdown im März konnte die Gemeinde wieder gemeinsam singen, was ein starkes Gefühl der Gemeinsamkeit erzeugte. Natürlich wurden auch bei diesem Freiluft-Gottesdienst die Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten. Auf dem Kirchplatz standen jeweils zwei Stühle nebeneinander – mit einem Abstand von 1,5 Metern zu den benachbarten Stühlen.

15.02 Uhr. Nach monatelanger Zwangspause nimmt die Anti-Rost-Initiative für Rheine, Neuenkirchen und Wettringen wieder Anfragen von hilfesuchenden Mitbürgern entgegen, um Kleinstreparaturen ehrenamtlich durchzuführen. Allerdings gelten bei den Einsätzen die coronabedingten Schutzverordnungen: Tragen eines Mund-Nasenschutzes, 1,5 Meter Abstand halten und, wenn möglich, den Raum, in dem die Kleinstreparatur durchgeführt werden soll, 15 Minuten vor dem Einsatz zu lüften.

14.08 Uhr. Angesichts der wieder zunehmenden Zahl von nationalen Alleingängen bei Einreisebeschränkungen und Grenzkontrollen will die EU-Kommission in den nächsten Tagen einen konkreten Vorschlag für eine bessere Koordinierung präsentieren.

13.30 Uhr. Die erste Annahme der Kleiderkammer Wettringen nach der coronabedingten Pause findet am heutigen Dienstag von 16 bis 18 Uhr unter Einhaltung der Abstandsregeln statt. Abgegeben werden können saubere und einwandfrei erhaltene Kleidungsstücke. Weiter geht es im gewohnten Rhythmus (jeden 1. und 3. Dienstag im Monat). Der Verkauf ist weiterhin jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr.

12.41 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf Dienstag von 337 auf 319 (Stand: 11.40 Uhr) gesunken. Das teilte die Bezirksregierung mit. Nach der Mitteilung hat es im Kreis Steinfurt eine Neuinfektion gegeben, die Zahl der derzeit Infizierten in Quarantäne sank von 36 auf 32. Die einzelnen Landkreise im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 11 (10), insgesamt Infizierte 305 (301), Verstorbene 7 (7), Genesene 287 (287)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 38 (55), insgesamt Infizierte 1.257 (1.251), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.181 (1.158)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 6 (7), insgesamt Infizierte 912 (912), Verstorbene 25 (25), Genesene 881 (880)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 81 (74) insgesamt Infizierte 828 (818), Verstorbene 20 (20), Genesene 727 (724)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 38 (46), insgesamt Infizierte 930 (926), Verstorbene 13 (13), Genesene 879 (867)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 92 (89), insgesamt Infizierte 1.845 (1.835), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.709 (1.702)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 32 (36), insgesamt Infizierte 1.583 (1.582), Verstorbene 88 (88), Genesene 1.463 (1.458)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 21 (20), insgesamt Infizierte 950 (946), Verstorbene 20 (20), Genesene 909 (906)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 319 (337), insgesamt Infizierte 8.610 (8.574), Verstorbene 255 (255), Genesene 8.036 (7.982)

12.16 Uhr. Die BVB-Fans „Dreierwalde-Aa-Power-1987“ besuchen seit Jahren jedes Heim- und Auswärtsspiel des BVB. Dann kam Corona. In der letzten Vorstandsrunde wurde nun festgelegt, dass eine Rückkehr nur „mit der gesamten Kapelle“ eine Option ist. Erst wenn eine Vollauslastung in dem Stadion möglich ist, wird man die Bustouren zum „Sehnsuchtsort Westfalenstadion“ anbieten, sagte der 1. Vorsitzende Carsten Niehues. Bis zu diesem Zeitpunkt wird man in Abstimmung mit dem Vereinslokal Sasse ein coronakonformes Konzept entwickeln, um das ein oder andere Spiel gemeinsam im Vereinslokal zu verfolgen.

11.37 Uhr. Kaum Veränderungen meldet der Kreis Steinfurt bei den Zahlen der akut Corona-Infizierten in den einzelnen Städte und Gemeinden. Hier der Überblick:

  • In Emsdetten: 2 Personen (2)
  • In Greven: 1 Person (1)
  • In Hörstel: 3 Personen (3)
  • In Horstmar: 0 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 4 Personen (4)
  • In Ladbergen: 2 Personen (2)
  • In Laer: 2 Personen (2)
  • In Lengerich: 1 Person (1)
  • In Lienen: 2 Personen (2)
  • In Lotte: 1 Person (1)
  • In Mettingen: 2 Personen (2)
  • In Nordwalde: 2 Personen (1)
  • In Ochtrup: 1 Person (1)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 7 Personen (7)
  • In Steinfurt: 1 Person (1)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 1 Person (1)

11.24 Uhr. Die Europäische Union will die Beschaffung eines Corona-Impfstoffs für ärmere Länder mit Garantien in Höhe von 400 Millionen Euro unterstützen. EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen kündigte am Montag einen entsprechenden „Haftungsbeitrag“ für COVAX an, eine internationale Initiative für einen fairen weltweiten Zugang zu Covid-19-Impfstoffen, sobald sie verfügbar sind. Wie das Geld der EU genau verwendet wird, soll nach Angaben der EU-Kommission in den nächsten Wochen vereinbart werden.

10.58 Uhr. Singen im Klassenraum soll mindestens bis zu den Herbstferien verboten bleiben, Sportunterricht im Freien bleibt auch ohne Maske erlaubt: Darauf hat das NRW-Schulministerium in einer E-Mail an die Einrichtungen aufmerksam gemacht. Der Schwimmunterricht solle auch in Hallenbädern, soweit die Bäder geöffnet sind, stattfinden.

10.22 Uhr. Ein Blick auf die Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner zeigt in der Region fast überall einen leichten Rückgang. Im Kreis Steinfurt liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 4,0. Im angrenzenden Emsland und in der Stadt Osnabrück ist der Wert mit 8,3 bzw. 7,9 derzeit am höchsten. In Nordrhein-Westfalen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit durchschnittlich bei 9,2.

10.07 Uhr. Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Steinfurt ist weiter gestiegen. Laut Agentur für Arbeit liegt das jedoch nicht an den Auswirkungen der Corona-Pandemie, sondern sei ein saisonaler Effekt. [+]

9.21 Uhr. Die Zahl gemeldeter Fälle häuslicher Gewalt ist seit der Corona-Pandemie in Nordrhein-Westfalen nach wie vor deutlich geringer als in den Jahren zuvor. Zwischen 1. März und 23. August seien rund 15.500 Meldungen registriert worden, teilte das NRW-Innenministerium mit.

8.03 Uhr. Die Zahl der Betriebe mit Kurzarbeit ist im August auf 37 Prozent gesunken, gegenüber 42 Prozent im Juli. Das geht aus der jüngsten Konjunkturumfrage des Münchner Ifo-Instituts hervor. Aber die Unterschiede in den einzelnen Branchen sind riesig. Wie Ifo-Arbeitsmarktexperte Sebastian Link am Montag sagte, fahren 80 Prozent der Metallerzeuger und -bearbeiter weiterhin Kurzarbeit. In der Autoindustrie betrug der Anteil 65 Prozent, in der Chemieindustrie hingegen nur 34 Prozent, bei den Herstellern von Nahrungsmitteln 14 Prozent und in der Pharmaindustrie lediglich vier Prozent. Noch größer sind die Unterschiede bei den Dienstleistern: 88 Prozent der Reisebüros und Reiseveranstalter, 71 Prozent der Hotels und 69 Prozent der kreativen und künstlerisch tätigen Betriebe fuhren im August Kurzarbeit. Im Grundstücks- und Wohnungswesen waren es dagegen nur vier Prozent, bei Informationsdienstleistern drei Prozent.

7.24 Uhr. Ab heute entfällt die Maskenpflicht im Unterricht. Erste Kritik gibt es von Lehrerverbänden: Die Landesvereinigungen der Gymnasialdirektoren bezeichneten die Abschaffung der Maskenpflicht im Unterricht als „fahrlässig“. Auch der Lehrerverband Bildung und Erziehung gab zu bedenken: „Zwar wird die Kommunikation im Unterricht ohne Maske erleichtert. Zugleich geht ein wichtiger Schutz verloren.“

6.58 Uhr. Ab heute gilt die neue Fassung der Coronaschutzverordnung in NRW. Wir haben sie an dieser Stelle noch einmal zum Download zur Verfügung gestellt. Das Wichtigste: Bei Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern muss der Veranstalter auch die geschützte An- und Abreise der Teilnehmer sicherstellen, Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern dürfen nicht mehr die Kommunen genehmigen, sondern benötigen das Okay des Gesundheitsministeriums. In Schulen gilt die Maskenpflicht nur noch außerhalb des Unterrichts.

Coronaschutzverordnung ab 1.9. (172 kB)

Montag, 31. August

18.04 Uhr. Auch wenn NRWs Schulministerin das Ende der Maskenpflicht im Unterricht ankündigte: Die meisten Schüler an Rheines weiterführenden Schulen werden auch weiterhin im Unterricht Maske tragen. [+]

17.52 Uhr. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind die Nutzerzahlen der Warnapp „Nina“ stark angestiegen. Derzeit nutzen rund 7,6 Millionen Menschen die App, teilte das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe mit.

17.27 Uhr. Die Landesregierung hat angekündigt, dass im Laufe des Tages die ab morgen gültige Coronaschutzverordnung veröffentlicht wird. Diese erlaubt beispielsweise wieder Betriebsausflüge und Betriebsfeiern, die bisher völlig untersagt waren. Künftig sind sie unter den gleichen Regeln möglich, die auch für den privaten Bereich gelten.

17.04 Uhr. Die Gemeindegruppen, der Chor und der Bläserkreis der evangelischen Kirchengemeinde Neuenkirchen-Wettringen fallen bis Ende Oktobers weiterhin wegen der Corona-Pandemie aus. Das teilt die Kirchengemeinde mit. Der nächste Gottesdienst findet statt am Sonntag, 6. September, um 10 Uhr in der Gnadenkirche in Neuenkirchen. Der Einlass ist ab 9.30 Uhr. Die Predigt hält Pfarrer Dietrich Wulf. Der Gottesdienst findet unter den geltenden Corona-Vorschriften statt, teilt die Kirchengemeinde mit.

16.48 Uhr. Wirte in Nordrhein-Westfalen möchten auch nach dem Sommer ihre Gäste draußen bedienen können. In der Corona-Krise habe das Terrassengeschäft vielen Betrieben das Überleben gesichert und Arbeitsplätze erhalten, sagte der NRW-Landesvorsitzende des Branchenverbands Dehoga.

16.07 Uhr. Während in NRW die landesweite Maskenpflicht im Klassenraum ausläuft, sollen in Bayern Schüler und Lehrer Masken tragen: Nach dem Ende der Sommerferien gilt in Bayerns Schulen zunächst für neun Schultage eine Maskenpflicht für alle Schüler und Lehrer im Unterricht.

15.23 Uhr. Der Tag des offenen Denkmals am 13. September soll in diesem Jahr wegen Corona lediglich digital stattfinden. So werde das größte Kulturevent Deutschlands ganz neu auf den Weg gebracht, teilte heute die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit.

13.46 Uhr. Die Pressekonferenz zu den weiteren Corona-Maßnahmen in NRW von Schulministerin Yvonne Gebauer und Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann ist beendet. Sobald die neue Corona-Schutzverordnung veröffentlicht ist, werden wir sie wie gewohnt im oberen Bereich dieses Tickers zum Download zur Verfügung stellen.

13.43 Uhr. Wie sollen Schulen bei einem Verdachts- oder bestätigten Infektionsfall reagieren? Sobald ein Verdachtsfall bekannt wird, soll unverzüglich das Gesundheitsamt informiert werden. Die untere Gesundheitsbehörde entscheide dann, ob nur ein einzelner Schüler, eine ganze Klasse oder mehrere Klassen in Quarantäne geschickt werden. Diese Entscheidung treffe nicht die Schulleitung, sondern die Behörde, betonte Ministerin Gebauer soeben auf Nachfrage in der Pressekonferenz.

13.38 Uhr. „Schulleiter können jetzt nicht eine Maskenpflicht verhängen", sagte Schulministerin Gebauer soeben in der laufenden Pressekonferenz. Es sei jedoch möglich, aufgrund eines regionalen Geschehens in Abstimmung mit Ämtern und Behörden eine Maskenpflicht in der Schule festzulegen. Abgesehen davon sei es möglich, ein Maskengebot auf freiwilliger Basis zu formulieren. Die landesweite Pflicht laufe jedoch aus (siehe Meldung von 13.15 Uhr).

13.28 Uhr. Wenn zukunftig ein Kreis eine Sieben-Tages-Inzidenz von 35 erreicht und das Infektionsgeschehen diffus ist, werden laut Laumann örtliche Gegenmaßnahmen zwischen Kommune, Bezirksregierung und Landesgesundheitszentrum abgestimmt. Damit soll verhindert werden, dass eine Inzidenz von 50 erreicht wird, die zu einem Lockdown führen würde.

13.24 Uhr. Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht außerhalb von Bus und Bahn können die Ordnungsbehörden in Zukunft ohne Vorwarnung ein Bußgeld von 50 Euro erheben. In Bus und Bahn bleibt es bei einem Ordnungsgeld von 150 Euro.

13.21 Uhr. Bei geplanten Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern hat das Landesgesundheitszentrum zukünftig das letzte Wort – auch, wenn die örtlichen Behörden bereits ihre Zustimmung gegeben haben. Hier gehe es um die Frage, ob eine solche Veranstaltung jeweils in das Infektionsgeschehen einer Region passe, sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Bei geplanten Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern müsse zukünftig auch „etwas zur An- und Abreise der Teilnehmer" geregelt sein.

13.15 Uhr. Die landesweite Maskenpflicht an den Schulen wird verlängert, die Maskenpflicht während des Unterrichts läuft jedoch wie angekündigt aus. Das bestätigte Schulministerin Yvonne Gebauer in einer derzeit noch laufenden Pressekonferenz. „Die Masken sind zu tragen, bis sich die Schüler an ihrem festen Sitzplatz befinden“, betonte Gebauer.

13.10 Uhr. NRW will an der heute auslaufenden Corona-Schutzverordnung insgesamt nur wenig ändern. „Wir bleiben sorgsam, ermöglichen aber auch viel an wirtschaftlichem und gesellschaftlichem Leben", sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann in einer derzeit noch laufenden Pressekonferenz.

12.59 Uhr. Auch die Euregio-Gesamtschule in Rheine verlängert die Maskenpflicht im Unterricht bis zum 15. September. Weitere Schulen haben ähnlich entschieden (siehe Eintrag von 12.08 Uhr).

12.29 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist seit Freitag von 380 auf 337 gesunken. Im Kreis Steinfurt ist die Zahl der Infizierten in Isolierung von 60 auf 36 zurückgegangen. Dies teilte die Bezirksregierung am Mittag mit. Der Überblick über die einzelnen Kreise und kreisfreien Städte:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 10 (10), insgesamt Infizierte 304 (303), Verstorbene 7 (7), Genesene 287 (286)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 55 (55), insgesamt Infizierte 1.251 (1.251), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.158 (1.158)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 7 (5), insgesamt Infizierte 912 (910), Verstorbene 25 (25), Genesene 880 (880)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 74 (72) insgesamt Infizierte 818 (804), Verstorbene 20 (20), Genesene 724 (712)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 46 (40), insgesamt Infizierte 926 (917), Verstorbene 13 (13), Genesene 867 (864)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 89 (113), insgesamt Infizierte 1.835 (1.829), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.702 (1.672)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 36 (60), insgesamt Infizierte 1.582 (1.586), Verstorbene 88 (88), Genesene 1.458 (1.438)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 20 (25), insgesamt Infizierte 946 (946), Verstorbene 20 (20), Genesene 906 (901)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 337 (380), insgesamt Infizierte 8.574 (8.546), Verstorbene 255 (255), Genesene 7.982 (7.911)

12.08 Uhr. Auch am Kopernikus-Gymnasium in Rheine hat es nun einen ersten Coronafall gegeben. Eine Lehrerin wurde positiv getestet, weist aber nach Angaben der Schulleitung keine Symptome auf. Alle Schüler der Lehrerin haben die Möglichkeit, sich freiwillig testen zu lassen. „Die betroffene Kollegin befindet sich in häuslicher Isolation und eine weitere Kollegin verbleibt in häuslicher Quarantäne“, heißt es von der Schulleitung weiter. Entsprechend gilt am Kopi nun für eine weitere Woche Maskenpflicht, so wie auch an der Elsa-Brändström-Realschule in Rheine. Das Dionysianum hat sich entschieden, die Maskenpflicht für Schüler bis zur Schulkonferenz am 21. September zu verlängern.

11.37 Uhr. In Rheine und Emsdetten ist die Zahl der aktuell Infizierten in Isolierung rückläufig. Wettringen und Neuenkirchen zählen weiterhin keine Corona-Infizierten. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Kreises Steinfurt hervor. Der Überblick über die Kommunen im Kreis, die derzeit Infizierte zählen:

  • In Emsdetten: 2 Personen (7)
  • In Greven: 1 Person (4)
  • In Hörstel: 3 Personen (3)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 4 Personen (4)
  • In Ladbergen: 2 Personen (2)
  • In Laer: 2 Personen (3)
  • In Lengerich: 1 Person (1)
  • In Lienen: 2 Personen (0)
  • In Lotte: 1 Person (0)
  • In Mettingen: 2 Personen (2)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Ochtrup: 1 Person (1)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 7 Personen (11)
  • In Steinfurt: 1 Person (2)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 1 Person (1)

11.18 Uhr. Beim Corona-Ausbruch im Fleischbetrieb Tönnies im Kreis Gütersloh sind zwischen Anfang Juni und Ende Juli 2.117 Angestellte positiv auf das Virus getestet worden. In 90 Prozent ergab sich als Infektionsquelle der Arbeitsplatz, teilte das Gesundheitsministerium nun mit.

10.55 Uhr. Nach einem Termin in Bergisch Gladbach ist Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bespuckt und beschimpft worden. Spahn sagte, er wolle den Dialog mit denen suchen, die mit der Corona-Politik unzufrieden sind. „Aber wenn geschrien, gespuckt und gepöbelt wird, geht’s halt leider nicht.“

09.47 Uhr. In kleinen Schritten steigt die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Steinfurt an. Heute liegt sie mit 4,2 aber weiterhin unter dem NRW-Durchschnitt von 8,9. Die höchsten Werte in unserer Nachbarschaft gibt es derzeit in der Stadt Osnabrück (13,3), im Emsland (8,9) und in Münster (8,0). Die Inzidenz zeigt an, wieviele Personen sich pro 100.000 Einwohner im Laufe der letzten sieben Tage nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben. Die Lage in der grafischen Übersicht:

08.40 Uhr. Der Leiter einer der größten Rehakliniken für Lungenkranke mit Erfahrung in der Corona-Nachsorge warnt ausdrücklich vor der Sorglosigkeit junger Leute. Eine 21-Jährige sei beinahe gestorben, eine 28-Jährige müsse wieder laufen lernen: „Wir wissen einfach nicht, warum es manche so stark erwischt und andere nicht.“ [+]

07.10 Uhr. Endlich wieder schwimmen: Nach zwangsweise verlängerter Pause wegen Corona-Krise und Sanierung öffnete das Wettringer Hallenbad gestern wieder die beiden Schwimmbecken – zunächst begrenzt und unter strengen Hygieneregeln. [+]


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.