Kreis Steinfurt

Die Entwicklung der Corona-Lage

38. Kalenderwoche

Montag, 14. September 2020 - 07:00 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Sonntag, 20. September

19.04 Uhr. Pandemien, die länder- und kontinentübergreifende Ausbreitung von ansteckenden Krankheiten, sind eine Folge der Globalisierung. Schon vor Corona war das bei Infektionskrankheiten der Fall; zum Beispiel Cholera, HIV (Aids), Influenza, Neue Grippe und Zikafieber. Mit Blick auf die aktuelle Situation werden in einem Online-Vortrag der Volkshochschule Rheine (VHS) am Freitag, 2. Oktober, mit Referent Jörg Hacker die Strategien zur Eindämmung von Pandemien sowie ihre Auswirkungen auf Wirtschaft, Politik und die Teilhabe am öffentlichen Leben erläutert, [+]

18 Uhr. Das Oktoberfest fällt aus - gefeiert wird in München trotzdem. Aus Biergärten schallte am Wochenende Volksmusik, Menschen in Tracht prosteten sich zu. In gut 50 Gaststätten laden Wirte zur „WirthausWiesn“ mit Wiesnbier, Hendl, Haxn und Musik. Bis 4. Oktober soll die Aktion dauern. Gleichzeitig stiegen allerdings die Corona-Zahlen weiter, am Samstag erreichten sie in München den Wert von 54,2 Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner in einer Woche

17.53 Uhr. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in einigen nordrhein-westfälischen Städten steigt weiterhin stark an. Am Sonntag überschritten auch die Städte Hamm und Remscheid die sogenannte Vorwarnstufe. Das heißt, die Menschen dort müssen sich jetzt womöglich wieder auf erste Einschränkungen des öffentlichen Lebens einstellen.

16.01 Uhr. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt im Kreis Steinfurt weiterhin bei 9,4. Das zeigen aktuelle Zahlen des Landeszentrums Gesundheit. Im NRW-Schnitt liegt der Wert der Sieben-Tages-Inzidenzen bei 15,3. Die Stadt Osnabrück zählt aktuell 15,7 Fälle pro 100.000 Einwohner.

15.09 Uhr. Die Behindertensportgemeinschaft teilt mit, dass ab dem morgigen Dienstag, 22. September, die Schwimmkurse in der Wettringer Schwimmhalle wieder stattfinden – allerdings unter Beachtung der Corona-Schutzbestimmungen. Zugelassen werden können jeweils nur 25 Personen aus dem Kreis der Vereinsmitglieder. Eine Anmeldung ist eine Woche vorher erforderlich beim Geschäftsführer Manfred Neumeyer, 05973 – 3208. Für den Termin am morgigen Dienstag sollte man sich umgehend anmelden. Morgen werden nur Mitglieder aus Neuenkirchen und Wettringen zugelassen, am 29. September nur Mitglieder aus Ochtrup-Welbergen. In diesem Rhythmus geht es wechselnd weiter, heißt es in einer Pressemitteilung.

13.08 Uhr. Die Düsseldorfer Polizei bereitet sich auf eine Kundgebung von Tausenden Gegnern der staatlichen Corona-Maßnahmen vor. Masken müssen die Demonstranten am Sonntag in Düsseldorf nicht tragen - aber die Einsatzkräfte wollen auf den Mindestabstand achten. Die Polizei stellt sich auf bis zu 10.000 Menschen ein. Auch mehrere Gegendemos wird es geben: Unter anderem hat die Initiative „Düsseldorf stellt sich quer“ zu einer Veranstaltung aufgerufen.

10.17 Uhr. Seit dem Lockdown im März 2020 verzeichneten Campingplätze sowie Ferienhäuser, -wohnungen und -zentren im Juli 2020 erstmalig wieder einen Anstieg der Gästeankünfte und -übernachtungen gegenüber dem Vorjahr. Auf Campingplätzen verbrachten 137.608 Gäste (+4,2 Prozent) insgesamt 416.763 Nächte (+13,3 Prozent). In Ferienhäusern und -zentren buchten 56.105 Gäste eine Unterkunft (+6,7 Prozent) für insgesamt 308.131 Nächte (+8,5 Prozent). Das berichtet das Statistische Landesamt „IT NRW“. Allerdings sind beispielsweise Hotels weiterhin mit starken Rückgängen konfrontiert: Die Gesamtzahl der touristischen Übernachtungen war mit rund 3,2 Millionen um 35,3 Prozent niedriger als im Juli 2019. Im Monat zuvor hatte das Minus noch bei 55,5 Prozent gelegen.

Samstag, 19. September

18.04 Uhr. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt im Kreis Steinfurt weiterhin bei 9,8. Das zeigen aktuelle Zahlen des Landeszentrums Gesundheit. Im NRW-Schnitt liegt der Wert der Sieben-Tages-Inzidenzen bei 14,9. Die Stadt Osnabrück zählt aktuell 15,7 Fälle pro 100.000 Einwohner.

15 Uhr. Auch der städtische Theater- und Konzertring in Rheine ist von der Corona-Krise betroffen. Für die Besucher in Rheine gelten die Coronaschutzvorschriften des Landes NRW, aber die Ensembles haben ihren Sitz und Probenort in anderen Städten Deutschlands, so dass die dortigen Rechtsvorschriften auf die Inszenierungen und Probenarbeit der Gastspieltheater Einfluss nehmen. „Wir sind im ständigen Austausch mit unseren Gastspielbühnen“, sagte Klaus Dykstra, Leiter des städtischen Kulturservices. Man sei „optimistisch, den Spielplan weitgehend umsetzen zu können“. [+]

13.52 Uhr. Die letzte Wintersaison war - weil es so mild war - für Liftbetreiber und Gastronomie im Sauerland schon schwierig. Jetzt kommt auch noch die Corona-Pandemie hinzu. Rund drei Monate vor den Winterferien rüsten sich die Skigebiete im Sauerland angesichts der Corona-Pandemie bereits für die kommende Saison. In den Skigebieten werde intensiv an Hygienekonzepten gearbeitet, die möglichst einheitlich ausfallen sollten und von örtlichen Gesundheitsämtern genehmigt werden müssten, sagte eine Sprecherin. In einer Mitgliederversammlung habe man erste Weichen gestellt.

11 Uhr. In Gaststätten, bei Friseuren oder in Handwerksbetrieben treffen vergleichsweise viele Menschen aufeinander. Die aktuelle Coronaschutzverordnung regelt, dass Gäste ihren Namen, ihre Adresse und ihre Telefonnummer hinterlassen müssen. Die Verbraucherzentrale erklärt, was bei der Datenerfassung erlaubt ist und welche Grenzen es gibt. [+]

9.33 Uhr. Corona killt den Karneval - jedenfalls weitgehend. Klassische Karnevalssitzungen soll es nach dem Willen der Landesregierung und der großen Karnevalsvereine ebenso wenig geben wie Karnevalszüge in bekannter Form. Der närrische Frohsinn soll sich im ganz kleinen Kreis abspielen. Schon lange vor Aschermittwoch ist alles vorbei: Der Sitzungs- und Straßenkarneval in Nordrhein-Westfalen fällt in der Saison 2020/21 weitgehend aus.

7.46 Uhr. Normalerweise gibt es kurz vor Beginn der Anmeldetermine für die i-Dötzchen immer auch Tage der offenen Türen in den 14 Grundschulen der Stadt. Eltern können sich dann vor Ort einen persönlichen Eindruck vom Gebäude und der Lern-Atmosphäre für die Kinder machen. Aufgrund der noch immer herrschenden Corona-Pandemie ist eine Durchführung der geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr jedoch nicht möglich. [+]

7 Uhr. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat erneut deutlich die Schwelle von 2000 übersprungen und den höchsten Wert seit Ende April erreicht. Innerhalb eines Tages meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland 2297 neue Corona-Infektionen, wie das Robert Koch-Institut (RKI) bekanntgab.

Freitag, 18. September

17.58 Uhr. Die Lüftungsmöglichkeiten für die Klassenräume im Neubauteil des Gymnasiums Dionysianum sollen durch Umbauten der Fenster verbessert werden. Baudezernentin Milena Schauer stellte am Donnerstagabend im Bauausschuss ein Modell vor, bei dem ein zusätzliches Glas in die bestehenden Profile der Fenster eingesetzt wird. [+]

17.15 Uhr. Eine große Mehrheit von rund 6.000 befragten Lehrern in NRW will laut der Gewerkschaft GEW die Maskenpflicht im Unterricht zurück. Fast 70 Prozent fühlten sich durch die gegenwärtigen Maßnahmen der Landesregierung mangelhaft oder ungenügend geschützt, teilte die Gewerkschaft am Freitag mit.

16.08 Uhr. Angesichts gestiegener Corona-Infektionszahlen hat die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch im öffentlichen Raum empfohlen. Dies gelte besonders „in Fußgängerzonen und an Orten, wo viele Menschen aufeinandertreffen“, sagte die parteilose Politikerin am Freitag.

15.23 Uhr. Weniger Angestellte, geringere Umsätze: Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Gastgewerbe waren im Juli 2020 unter Berücksichtigung der Preisentwicklung um 32,4 Prozent niedriger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Das teilte das statistische Landesamt „IT NRW“ mit. Im Vergleich zum Vormonat stieg hingegen der Umsatz um 18,5 Prozent festzustellen. Die Beschäftigtenzahl im Gastgewerbe sank um 14,3 Prozent gegenüber Juli 2019.

14.10 Uhr. Europas größter Billigflieger Ryanair streicht sein Flugangebot wegen der wechselnden Reisebeschränkungen in der Corona-Pandemie noch stärker zusammen. Im Oktober werde Ryanair voraussichtlich nur rund 40 Prozent so viele Sitzplätze anbieten wie ein Jahr zuvor, teilte das Unternehmen in Dublin mit.

13.09 Uhr. Für die Stadt Rheine hat die Kreisverwaltung, Stand 10 Uhr, einen Infizierten mehr als gestern gemeldet. Hier sind nun elf Infizierte in Isolierung. In Emsdetten sind es weiterhin 15 Personen, in Neuenkirchen eine Person, in Wettringen gibt es keine akuten Fälle.

In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 3 Personen (3)
  • In Emsdetten: 15 Personen (15)
  • In Greven: 12 Personen (10)
  • In Hörstel: 4 Personen (3)
  • In Ibbenbüren: 8 Personen (9)
  • In Ladbergen: 1 Person (1)
  • In Laer: 2 Personen (1)
  • In Lotte: 3 Personen (5)
  • In Metelen: 2 Personen (2)
  • In Mettingen: 2 Personen (2)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Recke: 1 Personen (2)
  • In Rheine: 11 Personen (10)
  • In Saerbeck: 3 Personen (3)
  • In Steinfurt: 4 Personen (4)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)

12.45 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 359 auf 416 (Stand: 12.05 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 9.098 auf 9.180 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 9 (9), insgesamt Infizierte 325 (325), Verstorbene 7 (7), Genesene 309 (309)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 35 (33), insgesamt Infizierte 1.307 (1.304), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.234 (1.233)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 9 (10), insgesamt Infizierte 932 (931), Verstorbene 25 (25), Genesene 898 (896)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 99 (78), insgesamt Infizierte 944 (914), Verstorbene 20 (20), Genesene 825 (816)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 45 (34), insgesamt Infizierte 990 (975), Verstorbene 13 (13), Genesene 932 (928)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 125 (102), insgesamt Infizierte 2.021 (1.998), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.852 (1.852)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 63 (65), insgesamt Infizierte 1.667 (1.662), Verstorbene 91 (90), Genesene 1.513 (1.507)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 31 (28), insgesamt Infizierte 994 (989), Verstorbene 21 (21), Genesene 942 (940)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 416 (359), insgesamt Infizierte 9.180 (9.098), Verstorbene 259 (258), Genesene 8.505 (8.481)

12.30 Uhr. Nachdem die Käthe-Kollwitz-Schule in Emsdetten bis zum 28. September geschlossen werden muss (siehe Meldung von 9.28 Uhr), bleiben die Schüler und Lehrer der KKS im Homeschooling. „Das läuft gerade schon in Teilen an“, sagte Schulleiterin Maxi Dominik auf unsere Nachfrage. „Wir hoffen nun, früh genug die Infektionsketten innerhalb der Schule unterbrechen zu können“, so Dominik. Die Quarantäne sei zwar eine reine Vorsichtsmaßnahme, „aber jede Infektion ist eine zuviel.“ [+]

11 Uhr. Abstand, Hygiene, Alltagsmasken (AHA) – damit können wir uns und andere vor einer Corona-Infektion schützen. Angesichts der wieder steigenden Infektionszahlen weist die Rheiner Stadtverwaltung nochmals auf die hohe Bedeutung der AHA-Regeln hin. Auch wenn diese weitgehend eingehalten werden, fallen sogenannte „Maskenverweigerer“ wiederholt negativ auf. Ein solcher Verstoß wird mit einem Bußgeld von bis zu 150 Euro geahndet. Die „Maskenpflicht“ gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können. Diese medizinischen Gründe sind ab 23. September durch ein ärztliches Attest nachzuweisen.

10.04 Uhr. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt im Kreis Steinfurt weiterhin bei 10,7. Das zeigen aktuelle Zahlen des Landeszentrums Gesundheit. Im NRW-Schnitt liegt der Wert der Sieben-Tages-Inzidenzen bei 13,7. Die Stadt Osnabrück zählt aktuell 16,9 Fälle pro 100.000 Einwohner.

9.28 Uhr. Die Käthe-Kollwitz-Schule in Emsdetten bleibt bis zum 28. September geschlossen. Das teilte die Schule mit. Zwei Lehrer sind hier in dieser Woche positiv auf Corona getestet worden. Der für den heutigen Freitag geplante Coronatest für Eltern und Schüler in Quarantäne findet wie geplant statt.

8.31 Uhr. Die beiden Schulorchester der Neuenkirchener Emmy-Noether-Schule haben nach langer Corona-Pause den Probenbetrieb wieder aufgenommen. Dabei werden die strengen Corona-Hygienevorgaben des Landes NRW berücksichtigt und der nötige Abstand zwischen den einzelnen Orchestermitgliedern eingehalten, heißt es in einer Pressemitteilung. „Sogar die Instrumente sind mit einem Mundschutz versehen“, schreibt die Schule. [+]

7.39 Uhr. Der nordrhein-westfälische Landtag debattiert heute in einer Aktuellen Stunde über die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Stark betroffen seien die Gastronomie, Hotellerie und Veranstaltungsbranche, heißt es im Antrag der Regierungskoalitionen.

6.48 Uhr. Über 700 Schüler und Lehrer des Arnold-Janssen-Gymnasiums ließen sich am Donnerstag auf Corona testen. Der Massentest auf dem Schulparkplatz – eine Dimension, die auch für den Kreis Steinfurt neu ist. [+]

Donnerstag, 17. September

18 Uhr. Was halten die Fußball-Fanclubs in unserer Region von der teilweisen Zuschauerrückkehr ins Stadion? Und wie erleben sie die Corona-Krise? Wir haben nach Wettringen geschaut und uns dort mit Vertretern der Fanclubs „Attacke 94“ (Schalke), „Borussen Hiärtken“ (Gladbach), „Colonia Wettringen“ (Köln), „Forever Number One“ (Bayern) und „Wettringer Raute“ (HSV) unterhalten. [+]

17.25 Uhr. „Wir brauchen gerade jetzt jede Blutkonserve. Die Corona-Pandemie kostete uns viele Spender und führte zu rückläufigen Zahlen.“ Das sagte Jürgen Schwering-Korves vom DRK-Blutspendedienst West während der Ehrung verdienter Blutspender in Rheine-Mesum. Blutspender „bilden die größte Bürgerinitiative in der Bundesrepublik und sind zugleich Lebensretter“, sagte Mesums DRK-Vorsitzender Manfred Gewohn. [+]

17 Uhr. Der Krisenstab des Kreises Steinfurt weist jetzt darauf hin, dass Reiserückkehrer aus Risikogebieten bis einschließlich Mittwoch, 30. September, Anspruch auf eine kostenfreie Testung auf das Coronavirus bei ihrem Hausarzt haben.

15.58 Uhr. Weiterer Coronafall an der Käthe-Kollwitz-Schule in Emsdetten: Eine weitere Lehrkraft der Schule ist positiv getestet worden. Das bestätigte der Kreis soeben unserer Redaktion. Es ist bereits die zweite Lehrkraft dieser Schule, die seit Montag positiv getestet wurde. Wie viele Schüler und Lehrer in Quarantäne müssen ermittelt der Kreis derzeit.

15.40 Uhr. Jetzt ist es offiziell: Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Provinzen Nordholland und Südholland. In den beiden Provinzen liegen sowohl die größten niederländischen Städte Amsterdam, Rotterdam und Den Haag als auch beliebte Badeorte wie Scheveningen, Zandvoort und Bergen aan Zee. Nicht betroffen ist dagegen die ebenfalls bei NRW-Touristen beliebte Küstenprovinz Zeeland im Südwesten an der Grenze zu Belgien.

15.18 Uhr. Wegen der Corona-Pandemie sagen die Vereinigten Sportschützen Neuenkirchen ihre für den 27. September geplante Ortsmeisterschaft ab. Das teilt der Geschäftsführer mit.

14.20 Uhr. Obwohl das Corona-Soforthilfeprogramm des Bundes längst ausgelaufen ist, registrieren Staatsanwaltschaften in nahezu ganz Deutschland noch immer Verdachtsfälle wegen Betrugs. Der Schaden könnte einer Umfrage zufolge immens sein.

12.39 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 362 auf 359 gesunken. Das teilte die Bezirksregierung soeben mit. Im Kreis Steinfurt gibt es mit 65 aktuell Infizierten sieben mehr als gestern (58). Der Überblick über die einzelnen Kreise im Regierungsbezirk:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 9 (12), insgesamt Infizierte 325 (325), Verstorbene 7 (7), Genesene 309 (306)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 33 (33), insgesamt Infizierte 1.304 (1.299), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.233 (1.228)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 10 (10), insgesamt Infizierte 931 (931), Verstorbene 25 (25), Genesene 896 (896)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 78 (79), insgesamt Infizierte 914 (914), Verstorbene 20 (20), Genesene 816 (815)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 34 (38), insgesamt Infizierte 975 (975), Verstorbene 13 (13), Genesene 928 (924)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 102 (99), insgesamt Infizierte 1.998 (1.986), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.852 (1.843)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 65 (58), insgesamt Infizierte 1.662 (1.653), Verstorbene 90 (90), Genesene 1.507 (1.505)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 28 (33), insgesamt Infizierte 989 (987), Verstorbene 21 (20), Genesene 940 (934)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 359 (362), insgesamt Infizierte 9.098 (9.070), Verstorbene 258 (257), Genesene 8.481 (8.451)

12.30 Uhr. Wegen eines Corona-Verdachtsfalls beim Gegner ist das Pokalspiel von Borussia Emsdetten beim Borghorster FC am Mittwoch ausgefallen. „Da das Testergebnis der betroffenen Person am Mittwoch noch nicht vorlag, haben wir die Begegnung in Abstimmung mit dem Pokalspielleiter abgesagt“, erklärte Heinz Segbers vom Vorstand des BFC.

11.11 Uhr. In Rheine und Emsdetten hat sich die Zahl der akut Infizierten seit gestern erhöht. Das geht aus Zahlen des Kreises hervor. In Emsdetten sind derzeit 15 Infizierte in Isolation, gestern waren es 13, in Rheine sind es 10 (Vortag: 7). Die einzelnen Kommunen mit Infizierten im Kreis im Überblick:

  • In Altenberge: 3 Personen (3)
  • In Emsdetten: 15 Personen (13)
  • In Greven: 10 Personen (10)
  • In Hörstel: 3 Personen (3)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 9 Personen (7)
  • In Ladbergen: 1 Person (1)
  • In Laer: 1 Person (0)
  • In Lotte: 5 Personen (5)
  • In Metelen: 2 Personen (2)
  • In Mettingen: 2 Personen (1)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Recke: 2 Personen (2)
  • In Rheine: 10 Personen (7)
  • In Saerbeck: 3 Personen (2)
  • In Steinfurt: 4 Personen (4)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)

10.30 Uhr. Die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist im Kreis Steinfurt auf 10,7 gestiegen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Landeszentrums Gesundheit hervor. Damit liegt der Kreis unter dem NRW-Schnitt von 12,6. Im Landkreis Cloppenburg in Niedersachsen, der an das Emsland und den Landkreis Osnabrück grenzt, liegt der Wert aktuell bei 46,9. Hier gelten nun verschärfte Corona-Regeln.

9.36 Uhr. Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts vom frühen Donnerstagmorgen 2.194 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Lagebericht vom Mittwochabend bei 1,00 (Vortag: 1,04). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel einen weiteren Menschen ansteckt.

8.46 Uhr. Die Pandemie verläuft dynamisch, heißt es vom Bundesministerium für Gesundheit. In dieser Animation zeigt sich der Verlauf der Pandemie seit März.

8.10 Uhr. Durch erweiterte Außenflächen konnte die Gastronomie einen Teil der coronabedingten Umsatzverluste kompensieren. Der Sommer neigt sich dem Ende. Wir haben bei der Stadtverwaltung in Rheine nachgefragt, ob Gastronomen künftig Heizpilze einsetzen dürfen. [+]

7.15 Uhr. Die Bundesregierung hat neue Risikogebiete in Europa definiert. Unter anderem zählen nun Wien, die Provinzen Nord- und Südholland und Ungarns Hauptstadt Budapest dazu. Zentrales Kriterium für die Einstufung ist, ob es dort in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gegeben hat. Die Warnung des Auswärtigen Amtes vor „nicht notwendigen, touristischen Reisen“ dorthin folgt in der Regel nach kurzer Zeit.

6.54 Uhr. Seit 2003 veranstalten Kreissportbund und Kreis Steinfurt passend zum Weltkindertag stets ein großes Spiel- und Sportfest für Kinder. In diesem Jahr hätte die Kindersause in Saerbeck stattfinden sollen. Dann aber kam Corona und machte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung. Wie Kreis und Kreissportbund das Spiel- und Sportfest für Kinder kompensieren. [+]

Mittwoch, 16. September

18.05 Uhr. Proteste gegen die Maskenpflicht oder Abiklausuren, Besuchsverbote im Altersheim – die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie haben die Zahl der Petitionen im Landtag in die Höhe getrieben. Allein im ersten Halbjahr 2020 seien bereits 3.685 Petitionen neu beim Landtag eingegangen.

17.10 Uhr. In diesem Winter werden keine feiernden Fußballfans in die Kopernikus-Halle in Rheine strömen. Die Hallenstadtmeisterschaften für Senioren und Jugend fallen aus. Grund ist die Corona-Pandemie. [+]

16.32 Uhr. Der Verband Mesumer Vereine (VMV) hat nun offiziell den Weihnachtsmarkt abgesagt, der traditionell am ersten Adventswochenende stattfinden sollte. Nachdem zuvor bereits Arbeitskreise und die Werbegemeinschaft Mesumer Kaufleute diese Empfehlung ausgesprochen hatten, schloss sich der Vorstand in seiner jüngsten Sitzung dieser Auffassung an. [+]

14.40 Uhr. Nach der Stadt Solingen ist nun mit Mülheim an der Ruhr eine weitere NRW-Stadt dem Schwellenwert der sogenannten Corona-Bremse nahe gekommen. Am Mittwoch wurden der Stadt zufolge 34,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen registriert.

13.50 Uhr. Mit Schwerpunkt Parkplatz Waldseite Süd an der A 30 haben insgesamt 90 Beamte am Dienstag 323 Autos, einen Bus und 30 LKW sowie sieben Züge kontrolliert. Für die teilnehmenden Behörden war es die erste gemeinsame Großkontrolle während der Corona-Pandemie. Entsprechend war der Einsatz auch ein Test für die ausgearbeiteten Hygiene- und Schutzmaßnahmen, für zukünftige gemeinsame Einsätze in der COVID-19 Pandemie. [+]

12.20 Uhr. Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf Mittwoch von 336 auf 362 (Stand: 11.45 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 9.017 auf 9.070 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 12 (12), insgesamt Infizierte 325 (324), Verstorbene 7 (7), Genesene 306 (305)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 33 (37), insgesamt Infizierte 1.299 (1.297), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.228 (1.222)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 10 (10), insgesamt Infizierte 931 (930), Verstorbene 25 (25), Genesene 896 (895)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 79 (58), insgesamt Infizierte 914 (889), Verstorbene 20 (20), Genesene 815 (811)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 38 (39), insgesamt Infizierte 975 (975), Verstorbene 13 (13), Genesene 924 (923)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 99 (95), insgesamt Infizierte 1.986 (1.972), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.843 (1.833)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 58 (53), insgesamt Infizierte 1.653 (1.646), Verstorbene 90 (90), Genesene 1.505 (1.503)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 33 (32), insgesamt Infizierte 987 (984), Verstorbene 20 (20), Genesene 934 (932)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 362 (336), insgesamt Infizierte 9.070 (9.017), Verstorbene 257 (257), Genesene 8.451 (8.424)

11.45 Uhr. Die Sieben-Tages-Inzidenz ist im Kreis Steinfurt auf 9,2 angestiegen. Im Vergleich mit den Nachbarkreisen und kreisfreien Städten liegen die Stadt Osnabrück (15,1) und die Landkreise Emsland (11,0) und Osnabrück (9,8) noch darüber. Die aktuelle Lage in der Grafik:

11.05 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 3 Personen (2)
  • In Emsdetten: 13 Personen (12)
  • In Greven: 10 Personen (10)
  • In Hörstel: 3 Personen (3)
  • In Horstmar: 1 Person (1)
  • In Ibbenbüren: 7 Personen (7)
  • In Ladbergen: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 1 Person (2)
  • In Lotte: 5 Personen (5)
  • In Metelen: 2 Personen (1)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Recke: 2 Personen (1)
  • In Rheine: 7 Personen (7)
  • In Saerbeck: 2 Personen (1)
  • In Steinfurt: 4 Personen (4)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 1 Person (1)

10.50 Uhr. Die Fußwallfahrt Altenrheine-Telgte hat eine 344-jährige Geschichte. In diesem Jahr konnte sie coronabedingt nicht wie gewohnt stattfinden. Stattdessen trafen sich Freunde der Wallfahrt zu einer Andacht an der Altenrheiner Kapelle. Eine Delegation brachte die Wallfahrtskerze nach Telgte. [+]

09.10 Uhr. Die Bundesregierung will heute den Weg für eine Verlängerung des Kurzarbeitergeldes frei machen. Die Bezugszeit soll auf bis zu 24 Monate verlängert werden, längstens bis zum 31. Dezember 2021. Kurzarbeit sei die „stabilste Brücke über ein tiefes, wirtschaftliches Tal“, das von der Corona-Krise ausgelöst worden sei, sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD).

08 Uhr. Die Corona-Schutzverordnung für NRW wurde mit wenigen Änderungen bis Ende September verlängert. Bei Sportveranstaltungen dürfen nun wieder mehr als 300 Zuschauer dabei sei, wenn der Veranstalter ein besonderes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorlegt. Für die Rück kehr von Zuschauern bei der Fußball-Bundesliga haben alle Bundesländer einen sechswöchigen Probebetrieb beschlossen. So lange die Sieben-Tages-Inzidenz am Austragungsort unter 35 liegt, darf ein Teil der Stadionkapazität mit Zuschauern besetzt werden. Wir haben die neue Corona-Schutzverordnung mit den begleitenden Verordnungen wieder oben am Anfang dieses Tickers zum Download zur Verfügung gestellt. Außerdem geht es hier zur Mitteilung des Landes NRW.

07.30 Uhr. Die allermeisten Schulen und Kitas im Kreis Steinfurt sind mittlerweile wieder im Regelbetrieb. Doch die Vor-Corona-Normalität ist weit entfernt, was aktuell mehrere Fälle in den Schulen zeigen. Wir sprachen mit dem Sozialdezernenten und dem Corona-Stabsstellenleiter des Kreises über die Situation. [+]

Dienstag, 15. September

18.15 Uhr. Das Land NRW verlängert die Corona-Schutzverordnung. Die aktualisierte Fassung tritt ab morgen bis zum 30. September in Kraft, teilte das Land mit. Veränderungen gibt es vornehmlich im Bereich des Sports: Hier sind in allen Bereichen wieder mehr Zuschauer in den Sportstätten zugelassen: Es dürfen mehr als 300 Zuschauer anwesend sein, sofern ein besonderes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorgelegt wird. Bei mehr als 1.000 Zuschauern gilt – wie auch bei sonstigen Veranstaltungen – eine Obergrenze von einem Drittel der Kapazität der Sportstätte.

17.41 Uhr. Wegen eines Milliardenlochs bei den gesetzlichen Krankenkassen in der Corona-Krise müssen sich die Mitglieder im neuen Jahr auf etwas höhere Beiträge gefasst machen. Der durchschnittliche Zusatzbeitrag für 2021 soll um 0,2 Punkte auf 1,3 Prozent steigen, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) vereinbarten.

17.10 Uhr. Der Krisenstab des Kreises ist weiterhin nur eingeschränkt erreichbar. Das teilte die Kreisverwaltung soeben mit. Demnach ist ein Zuleitungskabel ist seit gestern beschädigt. „Zwar konnte dieses heute provisorisch repariert werden, dennoch stehen voraussichtlich bis zum Wochenende ein Drittel der Telefonleitungen nicht zur Verfügung“, heißt es von der Kreisverwaltung. Am kommenden Freitag soll das Zuleitungskabel zum Telefonanschluss der Kreisverwaltung nachmittags komplett repariert werden. Bis zur vollständigen Reparatur können Bürger den Krisenstab bei Überlastung der verfügbaren Telefonanschlüsse auch per E-Mail an krisenstab@kreis-steinfurt.de erreichen.

16.20 Uhr. Nachdem die Premiere des Musicals „Rock of Ages“ coronabedingt auf das nächste Jahr verschoben werden musste, haben sich Sänger, Musiker und Tänzer des Fabrik-Theaters Wettringen zu einem spätsommerlichen Projekt zusammengefunden. „Wer Lust auf einen lauschigen, musikalischen Abend im Biergarten hat, kann sich am 18. September ab 19 Uhr im Wettringer Sommergarten unterhalten lassen“, schreibt der Verein. Geboten wird ein „Mix aus Rock/Pop-Klassikern, Schlagern und aktuellen Songs“. Um Reservierungen im Biergarten wird gebeten. Weitere Möglichkeiten, das Fabrik-Theater zu erleben, bieten sich am 20. und 27. September jeweils um 16 Uhr bei Picknickkonzerten auf der Wiese am Heimathaus Wettringen. Der Eintritt für alle drei Veranstaltungen ist frei.

15.35 Uhr. Corona hat die Schulen in Emsdetten aktuell fest im Griff: Während für einige Klassen der Marienschule die Quarantäne wieder aufgehoben wurde (siehe Meldung von 11.40 Uhr), gibt es an der Käthe-Kollwitz-Realschule einen weiteren positiven Test im Kollegium. Das wurde heute bekannt.

14.05 Uhr. Die aus Ibbenbüren stammende Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) geht weiterhin davon aus, dass es erst im kommenden Jahr einen Corona-Impfstoff für große Teile der Bevölkerung geben wird. Absolute Priorität habe die Sicherheit. Neben dem Tübinger Biotechunternehmen Curevac soll die Mainzer Firma Biontech Forschungsgelder in dreistelliger Millionenhöhe für die Corona-Impfstoffentwicklung erhalten, wie Karliczek heute mitteilte.

13.09 Uhr. Die Corona-Krise reißt auch in den nordrhein-westfälischen Landeshaushalt ein tiefes Loch. Das bevölkerungsreichste Bundesland muss in Folge der Pandemie bis einschließlich 2023 mit rund 20,7 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen rechnen.

12.27 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat es seit gestern keine Neuinfektionen gegeben. Das geht aus dem täglichen Bericht der Bezirksregierung Münster hervor. Unverändert haben sich seit Beginn der Pandemie 1.646 Personen nachweislich mit dem Virus infiziert, die Zahl der aktuell Infizierten ist im Kreisgebiet seit gestern von 58 auf 53 zurückgegangen. Im gesamten Regierungsbezirk ist die Zahl der akut Infizierten von 301 auf 336 gestiegen.

Die aktuellen Zahlen im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 12 (11), insgesamt Infizierte 324 (323), Verstorbene 7 (7), Genesene 305 (305)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 37 (24), insgesamt Infizierte 1.297 (1.284), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.222 (1.222)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 10 (8), insgesamt Infizierte 930 (925), Verstorbene 25 (25), Genesene 895 (892)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 58 (45) insgesamt Infizierte 889 (876), Verstorbene 20 (20), Genesene 811 (811)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 39 (35), insgesamt Infizierte 975 (967), Verstorbene 13 (13), Genesene 923 (919)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 95 (86), insgesamt Infizierte 1.972 (1.947), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.833 (1.817)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 53 (58), insgesamt Infizierte 1.646 (1.646), Verstorbene 90 (90), Genesene 1.503 (1.498)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 32 (34), insgesamt Infizierte 984 (984), Verstorbene 20 (20), Genesene 932 (930)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 336 (301), insgesamt Infizierte 9.017 (8.952), Verstorbene 257 (257), Genesene 8.424 (8.394)

11.40 Uhr. Das Kreisgesundheitsamt beendet die Quarantäne für vier Klassen an der Marienschule in Emsdetten vorzeitig, da das positive Testergebnis bei einer von zwei Lehrkäften eine Fehldiagnose war. Das meldete am frühen Dienstagmittag der Kreis Steinfurt.

11.10 Uhr. In folgenden Kommunen im Kreis Steinfurt sind aktuell Menschen nachweislich infiziert:

  • In Altenberge: 2 Personen (2)
  • In Emsdetten: 12 Personen (12)
  • In Greven: 10 Personen (9)
  • In Hörstel: 3 Personen (3)
  • In Horstmar: 1 Person (3)
  • In Ibbenbüren: 7 Personen (7)
  • In Ladbergen: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 2 Personen (2)
  • In Lotte: 5 Personen (5)
  • In Metelen: 1 Person (1)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (1)
  • In Nordwalde: 1 Person (1)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 7 Personen (9)
  • In Saerbeck: 1 Person (1)
  • In Steinfurt: 4 Personen (5)
  • In Tecklenburg: 1 Person (1)
  • In Westerkappeln: 1 Person (1)

10.30 Uhr. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Steinfurt heute bei 8,5. Der Landesschnitt liegt in NRW aktuell bei 11,5, in Niedersachsen bei 8,2. Einen Ausreißer nach unten bildet in unserer Region die Grafschaft Bentheim mit einer Inzidenz von nur 2,9. Die aktuelle Lage in der grafischen Übersicht:

09.40 Uhr. „Es war eine für uns unvorstellbare Zeit“, sagen die Mitarbeiter des Emsdettener St.-Josef-Stifts über die coronabedingte Isolation des Hauses. In dieser Zeit verstarben 30 Bewohner– nicht alle an Corona. Während einer Trauerfeier konnten sich jetzt Angehörige und Mitarbeiter gemeinsam von ihren Lieben verabschieden. [+]

08.45 Uhr. Das Detten-Rockt-Festival für den Bildschirm: Die Livestream-Variante wurde am Wochenende sehr gut angenommen. Für viele Bands war die Teilnahme ihr erster Auftritt in diesem Jahr. Auch die Techniker waren dankbar für einen der wenigen Aufträge in der Pandemie. Dennoch soll die coronabedingte Online-Auflage des Emdettener Festivals die Ausnahme bleiben. [+]

07.30 Uhr. Die Corona-Pandemie hat auch die Fußballvereine unserer Region weiterhin im Griff: Am vergangenen Wochenende mussten in diesem Zusammenhang gleich drei Partien abgesagt werden. Jetzt hat der zuständige Verband klare Richtlinien veröffentlicht. [+]

Montag, 14. September

18.02 Uhr. Nachdem am Wochenende die ersten Corona-Fälle an Emsdettener Schulen aufgetreten sind, gibt es an der Marienschule derzeit laut Bezirksregierung Münster nur einen „Notbetrieb“. Dass die Schule komplett geschlossen wird, „ist nicht zu befürchten“, teilt eine Sprecherin der Bezirksregierung Münster auf Anfrage mit. [+]

17.52 Uhr. Nach einem schweren Corona-Ausbruch in Garmisch-Partenkirchen ermittelt die Staatsanwaltschaft München II gegen eine mutmaßliche „Superspreaderin“. Dabei gehe es um den Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung, teilte Oberstaatsanwältin Andrea Mayer am Montag mit.

17.02 Uhr. Nach etwa einem halben Jahr ohne Training in der Schwimmhalle beginnt in Kürze wieder das Training der lokalen DLRG-Ortsgruppe im Wettringer Hallenbad. „Wir freuen uns sehr, dass wir endlich wieder in die Schwimmhalle können“, freut sich Jana Fischer, im Vorstand verantwortlich für das Schwimmtraining. „Unser Ziel ist es, unseren Vereinsmitgliedern ein Training unter Corona-Bedingungen zu ermöglichen. Wichtig ist uns, dass möglichst viele Vereinsmitglieder zumindest begrenzt am Training teilnehmen können“, [+] wird sie in einem Pressetext des DLRG Neuenkirchen-Wettringen zitiert.

16.20 Uhr. Der Direktor der Frankfurter Buchmesse rechnet in diesem Jahr mit einem Millionenverlust. Und er wagt ein düsteres Szenario für die Zukunft: „Die Messe wird sich dauerhaft verändern.“ Die Buchmesse wird nach der eingedampften Ausgabe dieses Jahres nie mehr dieselbe sein. „Die Messe wird sich dauerhaft verändern“, sagt er.

15.03 Uhr. Das war ein Schock: Wie am Sonntag berichtet, muss das Arnold-Janssen-Gymnasium in St. Arnold wegen Corona-Fällen im Lehrerkollegium für zwei Wochen schließen. Drei Lehrer und ein Hausmeister sind infiziert. Hier der vom AJG veröffentlichte Elternbrief im Wortlaut.

14.07 Uhr. In der Corona-Krise haben Nordrhein-Westfalens Handwerker deutlich weniger Geschäft gemacht als im gleichen Zeitraum 2019. Das zeigen Zahlen des Statistischen Landesamts.

13.05 Uhr. Schlechte Noten für die Schulen in Deutschland: Wie eine repräsentative Befragung durch den Digitalbranchenverband Bitkom zeigt, geben die Bürger den Schulen im Durchschnitt gerade mal die Schulnote 4,3 bei der Frage, wie sie die Vorbereitungen auf einen „möglichen neuen Lockdown“ mit Blick auf die Aufrechterhaltung des Unterrichts beurteilen.

12.42 Uhr. Die Landesregierung unterstützt 21 Privattheater, die durch die Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten gekommen sind. Nach Angaben der Regierung sollen mehr als 900.000 Euro zur Verfügung gestellt werden, mit dabei ist aus dem Münsterland die Boulevard Münster GmbH. Das Sonderprogramm des Kulturministeriums richtet sich an professionell arbeitende Privattheater in Nordrhein-Westfalen, die keine institutionelle Förderung des Landes erhalten und angesichts des Umfangs ihres Spielbetriebes die Existenzkrise nicht allein über die bereits vorhandenen Soforthilfen überwinden können. Ziel des Unterstützungsprogramms ist es, durch Einnahmeausfälle entstandene Defizite der Monate März bis Juni abzufedern.

12.19 Uhr. Im Kreis Steinfurt hat sich die Zahl der aktuell Infizierten von 39 auf 58 erhöht. Insgesamt zählt der Kreis damit 1.646 Personen, die mit dem Virus infiziert sind. 1.498 sind mittlerweile genesen. Das geht aus aktuellen Zahlen der Bezirksregierung Münster hervor. Auch im Regierungsbezirk ist die Zahl der aktuell Infizierten von 268 auf 301 angestiegen. Die einzelnen Kreise im Überblick:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 11 (10), insgesamt Infizierte 323 (322), Verstorbene 7 (7), Genesene 305 (305)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 24 (24), insgesamt Infizierte 1.284 (1.279), Verstorbene 38 (38), Genesene 1.222 (1.217)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 8 (7), insgesamt Infizierte 925 (923), Verstorbene 25 (25), Genesene 892 (891)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 45 (45) insgesamt Infizierte 876 (864), Verstorbene 20 (20), Genesene 811 (799)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 35 (26), insgesamt Infizierte 967 (955), Verstorbene 13 (13), Genesene 919 (916)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 86 (89), insgesamt Infizierte 1.947 (1.932), Verstorbene 44 (44), Genesene 1.817 (1.799)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 58 (39), insgesamt Infizierte 1.646 (1.619), Verstorbene 90 (90), Genesene 1.498 (1.490)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 34 (28), insgesamt Infizierte 984 (973), Verstorbene 20 (20), Genesene 930 (925)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 301 (268), insgesamt Infizierte 8.925 (8.867), Verstorbene 257 (257), Genesene 8.394 (8.342)

11.07 Uhr. In den Städten und Gemeinden im Kreis Steinfurt hat es einen Anstieg an Corona-Infizierten gegeben. Das teilte der Kreis soeben mit. Auffällig ist der Anstieg in Emsdetten: Zwölf Personen sind hier akut infiziert, am Freitag waren es vier. In Rheine stieg die Anzahl von sechs auf neun, in Neuenkirchen von null auf eins. In Wettringen gibt es weiterhin keine akuten Fälle. Die Orte mit Infizierten im Überblick:

  • In Altenberge: 2 Personen (1)
  • In Emsdetten: 12 Personen (4)
  • In Greven: 9 Personen (7)
  • In Hörstel: 3 Personen (1)
  • In Horstmar: 3 Personen (3)
  • In Ibbenbüren: 7 Personen (6)
  • In Ladbergen: 1 Person (1)
  • In Lengerich: 2 Personen (3)
  • In Lotte: 5 Personen (6)
  • In Metelen: 1 Person (0)
  • In Mettingen: 1 Person (1)
  • In Neuenkirchen: 1 Person (0)
  • In Nordwalde: 1 Person (0)
  • In Recke: 1 Person (1)
  • In Rheine: 9 Personen (6)
  • In Saerbeck: 1 Person (1)
  • In Steinfurt: 5 Personen (3)
  • In Tecklenburg: 1 Person (0)
  • In Westerkappeln: 1 Person (1)

10.30 Uhr. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Steinfurt ist wieder zweistellig: Sie steigt von 6,4 auf 10,4 deutlich an und liegt damit auch über dem Landesschnitt, der auf 9,7 gestiegen ist. Die Inzidenz gibt an, wie viele Personen sich pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen nachweislich infiziert haben. Hier die aktuelle Lage in unserer Grafik:

9.48 Uhr. Krisenstab des Kreises Steinfurt ist aufgrund von technischen Störungen vorübergehend schlecht erreichbar, da zwei Drittel der Telefonleitungen nicht funktionieren. Es wird darum gebeten, Emails an krisenstab@kreis-steinfurt.de zu senden. Wenn die Störungen beseitigt wurden, informiert der Kreis Steinfurt umgehend.

8.40 Uhr. Die Corona-Pandemie stellt einiges auf den Kopf. Mit einer Ausnahme: Der Immobilienmarkt zeigt sich bisher erstaunlicherweise stabil. Günstige Zinsen und eine florierende Wirtschaft machen Häuser und Wohnungen für viele erschwinglich. Weil das Angebot nicht im gleichen Maße wächst, werden die eigenen vier Wände immer teurer. Die Corona-Pandemie, die die Welt seit Anfang des Jahres in Atem hält, hat daran bisher nur wenig geändert.

Leserkommentare

Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.