Kreis Steinfurt möchte Modellkommune für Öffnungsstrategien werden

Kreis Steinfurt möchte Modellkommune für Öffnungsstrategien werden

Landrat Martin Sommer

Auch der Kreis Steinfurt möchte Modellkommune für Öffnungsstrategien in der Corona-Krise werden. Eine entsprechende Bewerbung hat Landrat Martin Sommer an NRW-Ministerpräsident Armin Laschet geschickt, teilte der Kreis am Donnerstagnachmittag mit. In seinem Bewerbungsschreiben habe Sommer darüber hinaus angeregt, das gesamte Münsterland als „Modell-Region“ zuzulassen.

Gewerbetreibenden eine Perspektive geben

Der Steinfurter Landrat sieht nach eigenen Angaben in der Bewerbung eine gute Chance, insbesondere den vielen durch die Krise gebeutelten Gewerbetreibenden eine Perspektive zu geben. Außerdem sei sie ein motivierendes Signal an alle Bürgerinnen und Bürger, durch ihr Verhalten weiterhin aktiv ihren Beitrag an der Pandemie-Bewältigung zu leisten.

„Kontrollierte Öffnungsschritte in unseren Städten und Gemeinden können durch die notwendigen Maßnahmen flankiert werden“, sagte Sommer weiter. In Kürze komme die Luca-App auch im Kreis Steinfurt zum Einsatz. Bürger-Teststellen gebe es im Kreisgebiet mittlerweile rund 140.

„Bestmögliche Voraussetzungen“

„Wir verfügen auf Basis unserer Präventions-Infrastruktur über bestmögliche Voraussetzungen, um als Modellregion Verantwortung zu übernehmen“, betonte der Landrat abschließend.