Kreis Steinfurt

Senior um fünfstelligen Betrag betrogen

Angebliche Microsoft-Security-Mitarbeiter rufen an

Donnerstag, 11. August 2022 - 09:15 Uhr

von Newsdesk

Foto: dpa

Ein Senior aus Ibbenbüren ist Opfer von Internet-Betrügern geworden und hat so einen Geldbetrag in fünfstelliger Höhe verloren (Symbolfoto).

Ein Senior aus Ibbenbüren ist Opfer von Internet-Betrügern geworden und hat so einen Geldbetrag in fünfstelliger Höhe verloren. Der 82-Jährige sei am Donnerstag, 4. August, von einem angeblichen Microsoft-Security-Mitarbeiter angerufen worden, teilte die Polizei mit. Sein Computer sei gehakt worden, sagte ihm der Mann am Telefon. Dies könne der Mitarbeiter aber wieder beseitigen. Dazu müsse der 82-Jährige seinen Computer einschalten und seinen Anweisungen folgen.

Drei Transaktionen auf dem Konto

Zunächst zeigte der Anrufer dem Ibbenbürener dann eine lange Liste mit Warnungen und Fehlern auf seinem PC. So erschlich er sich das Vertrauen des Seniors. Danach wurden Transaktionen auf seinem Konto vorgenommen. Zunächst angeblich zu seinem Vorteil. Später stellte sich heraus, dass dies nur ein Betrug war. Der 82-Jährige wurde in den darauffolgenden Tagen noch mehrfach von den Betrügern angerufen. Erst als ein Mitarbeiter seines Kreditinstituts den Ibbenbürener auf drei Transaktionen auf seinem Konto aufmerksam machte, wurde der Mann stutzig und erstattete am Mittwoch, 10. August, Anzeige bei der Polizei. Insgesamt sei dem Mann ein Schaden in fünfstelliger Höhe entstanden, heißt es im Polizeibericht.

Microsoft führt niemals unaufgeforderte Telefonanrufe durch

Die Polizei warnt noch einmal eindringlich vor dieser „Masche“. Die Firma Microsoft führe unter keinen Umständen unaufgeforderte Telefonanrufe durch, in denen das Unternehmen anbietet, ein schadhaftes Gerät zu reparieren. Darüber hinaus frage das Unternehmen niemals aktiv nach Kreditkarteninformationen oder sonstigen persönlichen Daten.

Leserkommentare

Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.