Kreis Steinfurt

Seniorin fällt auf Telefonbetrüger herein

Burgsteinfurterin verliert fünfstelligen Euro-Betrag

Freitag, 25. November 2022 - 14:08 Uhr

von Newsdesk

Foto: picture alliance/dpa

Eine Sparkassen Mitarbeiterin hält eine Karte mit der Aufschrift „Achtung Telefonbetrug!“ und weiteren Warnhinweisen in der Hand. Die Kreissparkasse Köln und die Polizei möchten potenzielle Opfer des sogenannten Enkel-Tricks in Zukunft besser schützen. Ab sofort werden dort in mehr als 100 Filialen große Geldsummen in besonderen Umschlägen ausgegeben.

Erneut ist eine Seniorin aus dem Kreis Steinfurt Opfer von Telefonbetrügern geworden. Die 77-jährige Burgsteinfurterin verlor einen fünfstelligen Euro-Betrag, teilte die Polizei mit.

Am Donnerstag hatte die Frau einen Anruf eines Telefonbetrügers erhalten. Der Mann meldete sich gegen 13 Uhr als angeblicher „Rechtsanwalt aus Münster“. Ihre Tochter habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Die Angehörigen der getöteten Person hätten bereits angekündigt, ihr das Leben schwer zu machen. Um die Tochter vor einer Untersuchungshaft zu bewahren, müsse eine Kaution im fünfstelligen Eurobereich gezahlt werden.

Bote holte Geld ab

Die Frau besorgte das Geld bei ihrer Bank und folgte den Anweisungen des Telefonbetrügers. Der kündigte einen Boten an, der das Geld bei ihr abholen werde. Gegen 16 Uhr erschien der angebliche Bote, ein etwa 30-jähriger Mann bei der Frau und nahm das Geld in Empfang. Nach der Geldübergabe gab es ein Telefonat mit der Tochter und der Betrug flog auf.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei nochmals eindringlich vor diesen Schockanrufen: „Beenden Sie so einen Anruf sofort, wenn geringste Zweifel bestehen. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und fragen Sie nach Details, die nur die Familie wissen kann. Spätestens wenn Geldforderungen gestellt werden oder nach Wertgegenständen oder Bargeld gefragt wird, sollte das Gespräch sofort beendet werden.“ Niemals sollte Geld Fremden übergeben oder auf ein unbekanntes Konto überwiesen werden. Wer vermutet, Opfer eines Trickbetrugs geworden zu sein, sollte umgehend die Polizei informieren und Anzeige erstatten.

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.