Kreis Steinfurt

Sorgenkind Wald: Es gibt Hoffnung

Wie der Landesbetrieb Wald und Holz NRW dem Klimawandel zu Leibe rücken will

Montag, 12. Oktober 2020 - 17:00 Uhr

von wam

Foto: wam

Gärtner Christian Schmitz (l.) und sein Kollege Johannes Jesch (Förster; beide vom Regionalforstamt Wald und Holz NRW) halten hier einen Beitrag zur Zukunft des Waldes in der Hand: Elsbeeren sind klein, dunkelrot und sie schmecken ziemlich bitter. Jetzt sind die kleinen Früchte reif. Sie werden mit der Hand und mit dem Rütteltrecker geerntet und zu Sämereien veredelt.

Er wird das nie sehen, wofür er arbeitet. Sich so viel Mühe gibt. Johannes Jesch juckt das nicht. Seit über 40 Jahren hat er mit Bäumen zu tun. Beruflich. Er ist Förster. Jäger auch, aber das mit dem Wild steht hintan. Bäume, besser gesagt die Zukunft der Bäume und des Waldes, das beschäftigt Johan...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Digital-Abonnenten reserviert.


Sie sind bereits MV digital-Kunde?

können Sie sich mit Ihren persönlichen Benutzerdaten einloggen.


Sie sind noch kein MV digital-Kunde?



geht es zu einer Übersicht unserer Angebote (schon ab 0,99 Euro).

Benötigen Sie Hilfe? Rufen sie uns an! 05971-404-0