Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Münsterland

150 Notfallseelsorger engagieren sich im Münsterland

Überbringung von Todesnachrichten

Sonntag, 23. September 2018 - 11:00 Uhr

von Elmar Ries

Foto: dpa

Symbolbild

Wann die Alarmierung kommt, weiß man nie. Wenn sie aber kommt, ist klar, dass ein Mensch gestorben ist. Ein Ehemann vielleicht, der einen Infarkt erlitt, ein Sohn, der mit dem Auto vor den Baum fuhr, ein Kind, das plötzlich nicht mehr atmet, eine Mutter, die sich das Leben nahm. Das ist der Moment ...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Digital-Abonnenten reserviert.


Sie sind bereits MV digital-Kunde?

können Sie sich mit Ihren persönlichen Benutzerdaten einloggen.


Sie sind noch kein MV digital-Kunde?



geht es zu einer Übersicht unserer Angebote (schon ab 0,99 Euro).

Benötigen Sie Hilfe? Rufen sie uns an! 05971-404-0