Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Ausbildungsmesse

Eine gute Grundlage fürs Berufsleben

Ausbildung und Duales Studium bei GE Renewable Energy in Salzbergen

Montag, 13. Mai 2019 - 12:21 Uhr

von Newsdesk

Beeindruckend: Windkraftanlagen von GE Renewable Energy.

GE Renewable Energy unterstützt die Energiewirtschaft durch die Entwicklung und Bereitstellung von Technologien, die zu einer effizienten Nutzung der natürlichen Ressourcen beitragen. Mit mehr als 36.000 installierten Windenergieanlagen ist das Unternehmen einer der weltweit führenden Anbieter von Windenergietechnologien.

Seit 2002 ist GE in der Windenergiebranche tätig. Der deutsche Sitz für die Aktivitäten im Bereich Onshore Wind liegt in Salzbergen. Evolutionäre Produktentwicklung ist eine der Stärken von GE. Insbesondere, wenn es um zukunftsweisende Windenergieanlagen geht. Aufbauend auf mehr als 100 Jahren Erfahrung in der Energieerzeugung bieten die GE-Windenergieanlagen beständige Leistung, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit – und damit echten Mehrwert für die Kunden.

Das aktuelle Portfolio umfasst Onshore- Windenergieanlagen mit Nennleistungen von 1,7 bis 5,3 MW sowie Projektmanagement, Service und Wartung. Am Salzbergener Standort des international aktiven Unternehmens wird auch Ausbildung groß geschrieben. So haben in Zusammenarbeit mit dem Institut für duale Studiengänge der Hochschule Osnabrück junge und motivierte Abiturienten und Abiturientinnen die Möglichkeit, ein duales Studium zu absolvieren. Das Studium setzt sich aus Studien- und Praxisphasen zusammen und bietet die Möglichkeit, eine hervorragende Basis für das weitere Berufsleben zu schaffen.

Auch die Ausbildung zum Mechatroniker ist bei GE Renewable Energy in Salzbergen möglich. Dabei bekommen es Interessierte mit viel spannender Technik zu tun. Und auch der Umgang ist ganz locker – vom Chef bis zu den Auszubildenden unterstützen sich alle gegenseitig.

Wir haben zwei aktuelle Auszubildende aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens zu ihren Beweggründen und Erfahrungen bei GE Renewable Energy befragt.

Dana Klokkers, 20 Jahre, duales Studium Engineering technischer Systeme im vierten Semester.

Warum hast du dich für ein duales Studium entschieden?

Dana Klokkers: Meine Abiturfächer waren Mathe und Physik. Darum lag das Technische für mich nahe. Nach dem Abitur habe ich ein achtmonatiges Praktikum, das „Niedersachsen Technikum“, in einem Elektrotechnikunternehmen gemacht. Da ich nicht nur Theorie lernen wollte, habe ich mich für den dualen Studiengang Engineering technischer Systeme entschieden.

Welche Vorteile hat GE Renewable Energy als Ausbildungsbetrieb?

Dana Klokkers: Obwohl GE regional verwurzelt ist, ist es ein weltweiter Konzern mit vielen Weiterbildungsmöglichkeiten. Zudem sind Windkraftanlagen technisch interessant und ausgesprochen vielseitig. Und erneuerbare Energien haben Zukunft.

Welche Aufgaben sind typisch für deinen Alltag?

Dana Klokkers: Mein Ausbildungsalltag läuft im Rotationssystem: drei Monate in einer Abteilung nach Wahl, danach drei Monate Hochschule. So kommt man in die unterschiedlichsten Engineering-Abteilungen, arbeitet im Tagesgeschäft und an Projekten.

Was macht dir besonderen Spaß?

Dana Klokkers: Man kann im Rahmen des Dualen Studiums mit Azubis, Studenten und Angestellten zusammenarbeiten, von den Erfahrungen lernen und sich gegenseitig helfen.

Welche Perspektiven hast du nach dem Studium?

Dana Klokkers: Im technischen und handwerklichen Bereich werden Mitarbeitergesucht. Da der Bachelorabschluss auch die Mechatronikerin enthält, sind die Perspektiven gut. Bei GE Renewable Energy kann man zudem weltweit arbeiten.

Thomas Meyerdirks, 21 Jahre, Auszubildender zum Mechatroniker im dritten Lehrjahr.

Warum hast du dich für eine Ausbildung bei GE Renewable Energy entschieden?

Thomas Meyerdirks: Mir war schon vor dem Abitur klar, dass ich einen handwerklich-technischen Beruf ausüben möchte. Der Mechatroniker vereint gleich drei Berufsbereiche: Informatik, Elektrotechnik und Metalltechnik. Eine gute Grundlage für das Berufsleben.

Welche Vorteile hat GE Renewable Energy als Ausbildungsbetrieb?

Thomas Meyerdirks: GE liegt quasi vor meiner Haustür und ist ein internationaler Konzern. Außerdem fasziniert mich das Produkt, denn Windenergie ist zukunftsweisend.

Welche Aufgaben sind typisch für deinen Alltag?

Thomas Meyerdirks: Typisch ist das Verdrahten von Schaltschränken oder das Instandsetzen von Werkzeugen. Aber eigentlich hat man jeden Tag mit etwas anderem zu tun. Das macht diesen Beruf so interessant.

Was macht dir besonderen Spaß?

Thomas Meyerdirks: Die Abwechslung. Ich weiß morgens nicht, was mich am Tag erwartet. Spaß macht auch der Austausch mit den vielen anderen Azubis und Studenten. Ab und zu führen wir auch eine Schulklasse durch die Fertigung.

Welche Perspektive hast du nach der Ausbildung?

Thomas Meyerdirks: Ich kann den Techniker, den Meister oder ein duales Studium machen. Man kann später überall die Windkraftanlagen, die wir hier bauen, warten und instand halten. Hier stehen einem alle Türen offen.

Konntest du GE Renewable Energy mit anderen Ausbildungsbetrieben vergleichen?

Thomas Meyerdirks: Unterschiede gibt’s schon. Bei GE werden beispielsweise alle Lernmaterialien, sogar inklusive eines Laptops, vom Betrieb gestellt.


Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.