Stadtwerke

Bereits 40 Beet-Patenschaften abgeschlossen

Elemente der grünen Infrastruktur

Freitag, 12. Juni 2020 - 14:34 Uhr

von Newsdesk

Enkel und Nachbarskinder helfen bei der Beetpatenschaft: Die Gruppierung gemäß Abstandsregeln ermöglichte ein Foto mit unmaskiertem Lächeln.

2019 startete die Aktion „Beet-Patenschaften“: An den Straßen von Rheine befinden sich ca. 116 Hektar Rasen und zirka zehn Hektar Pflanzbeete, die von den Technischen Betrieben Rheine (TBR) unterhalten werden. Sie sind wichtige Elemente der grünen Infrastruktur. Bereits 40 Bürger haben eine Pflegepatenschaft für öffentliche Beete übernommen – darunter Norbert Brünen, der seit rund anderthalb Jahren das Kurvenbeet an der Dechant-Pietz-Straße in Eschendorf pflegt.

„Die Bodendecker, wunderschöner Storchenschnabel, wurden rund einen halben Meter von Disteln und Unkraut überwuchert – das hat mich gewurmt“, erinnert sich Brünen an den Beweggrund für seinen Einsatz. Täglich fährt der agile Pensionär auf dem Weg zu den Familien seiner Söhne mit dem Rad an dem Beet vorbei. Eines Tages hat er sich buchstäblich reingekniet, das Beet durchforstet und das Unkraut bei den Wurzeln gepackt. Seitdem genügt es, wenn er alle 14 Tage locker mit der Hacke jätet. „Im letzten Sommer habe ich den Gartenschlauch von meinem Sohn ins Beet gelegt, denn der Anblick der immer trockener werdenden Zieräpfel im Beet tat weh“, sagt Brünen. Für seine Mühe wird er belohnt, wenn die Bewohner des nahen Seniorenheims auf der „Rollator-Autobahn“ Dechant-Pietz-Straße am Beet stehenbleiben. „Deren Freude ist das beste Dankeschön“, so Brünen. Auch seine Enkel und die Nachbarskinder beteiligen sich mittlerweile an der Beet- und Straßenpflege und werden so an das Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem eigenen Lebensumfeld herangeführt.

Weitere Informationen

Bürger in Rheine können zweimal jährlich kostenfrei Grünschnitt am Wertstoffhof abgeben, Inhaber einer Beet-Patenschaft haben zusätzliche zwei Male im Jahr die Möglichkeit. Unter den Teilnehmern werden Rheine-Gutscheine verlost. Interessierte können sich an Franziska Löcke (TBR) wenden unter Telefon 059719548-724.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.