Stadtwerke

E-Mobilität für zuhause

„Grünes“ Autofahren leicht gemacht / Stadtwerke Rheine bieten Gesamtkonzept

Freitag, 12. Juni 2020 - 14:32 Uhr

von Newsdesk

Foto: Privat

So wie Nils Stockmann, Mitarbeiter bei den Stadtwerken Rheine, können Kunden ihr E-Auto demnächst zuhause laden.

Immer mehr Bürger sorgen sich um die Umwelt und möchten am liebsten „grün“ fahren. Die Stadtwerke Rheine erleichtern den Bürgern aus Rheine und Umgebung das umweltfreundliche Autofahren dank zwei neuer Angebote rund um das Laden der Elektroautos.

„Ab jetzt können Kunden auch bei uns eine Ladestation für zuhause erwerben“, sagt Peter Schomacher von den Stadtwerken Rheine. Der Stromat, die Wallbox der Stadtwerke, überzeugt durch neueste Technik, robustes Design und einer flexiblen Installation: fest an der Hauswand oder freistehend mit einem modernen Edelstahlfuß. Beide Optionen sind für den Kunden wählbar.

„Das Laden des eigenen E-Autos über eine normale Steckdose ist nicht zu empfehlen, da es sehr lange dauert und die Steckdose schnell überlastet“, erklärt Schomacher. Der Ladevorgang per Wallbox ist schneller und effizienter, da das Gerät über eine Schnittstelle laderelevante Daten mit dem Elektrofahrzeug austauscht und dadurch eine optimale, schonende Ladung der Batterie garantiert. Außerdem gewährleistet die Wallbox die technische Sicherheit und erlaubt es den Stadtwerke-Kunden, ihr Elek-troauto bequem zuhause zu laden. Sie ist mit 11 kW oder 22 kW Ladeleistung für einen Preis von 699 Euro bzw. 799 Euro erhältlich. Die Energiekunden der Stadtwerke Rheine erhalten zusätzlich einen Rabatt von 100 Euro auf den Anschaffungspreis. „Bei uns sind die Wallboxen auch individualisiert erhältlich“, sagt Schomacher. „Kunden können uns zusammen mit der Bestellung z. B. ein Foto schicken, das dann auf die Wallbox foliert wird.“

Gerne vermitteln die Stadtwerke ihren Kunden auch auf Wunsch einen Elektroinstallateur, der vor Ort die Gegebenheiten prüft und ein Angebot für die ggf. vorab notwendige Installation erstellt.

Ist der Stromat installiert, kann das eigene Elektroauto mit dem 100-prozentigen Ökostrom „Rheine Strom für E-Fahrzeuge“ nicht nur besonders umweltfreundlich, sondern auch zum Sondertarif geladen werden. Für die Einrichtung der Wallbox müssen ein separater Zähler sowie eine Abschaltmöglichkeit durch den örtlichen Netzbetreiber gegeben sein. Das neue Angebot richtet sich sowohl an Privatkunden als auch an Gewerbe- und Industriekunden. Zum Arbeitspreis von 21,48 ct/kWh (brutto) wird noch ein Grundpreis fällig: Mit einer modernen Messeinrichtung beträgt dieser jährlich 78,54 Euro (brutto), mit einer intelligenten Messeinrichtung 158,54 Euro (brutto).

Entscheidet sich ein Kunde für den Stromat und den Ökostromtarif „Rheine Strom für E-Fahrzeuge“, bestehen sogar Fördermöglichkeiten. In NRW erhalten Kunden 50 Prozent Förderbonus durch das NRW-Förderprogramm. Die maximale Fördersumme beträgt 1.000 Euro. Die Antragsformulare finden Interessierte unter https://www.elektromobilitaet.nrw/mediathek/formulare. Auch Förderungen über die Kfw-Bank sind möglich. Infos dazu erhält man unter der kostenfreien Servicenummer 0800 5399002 von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr. In Niedersachsen ist die die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) für das Bewilligungsverfahren zuständig. „Bei der Antragstellung unterstützen wir unsere Kunden gerne“, so Schomacher.

Nach wie vor können Kunden der Stadtwerke ihre Elektroautos auch an den öffentlichen Ladestationen tanken. Stromkunden der Stadtwerke haben die Möglichkeit, eine persönliche Ladekarte zu beantragen.

Weitere Informationen

Ausführliche Informationen zur Wallbox und zum Ladestromtarif erhalten Kunden der Stadtwerke im Kundencenter persönlich oder unter Telefon 05971/45-260 innerhalb der Öffnungszeiten.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.