Sonderveröffentlichung

Das sollten Sie über die Rabatte wissen!

Die unglaubliche Black Week

Montag, 23. November 2020 - 09:34 Uhr

von Newsdesk

Foto: impulsQ / unsplash.com

Der Tag nach Thanksgiving in den USA, ist in den Staaten ein Brückentag. Und den nutzt man gerne zum Shoppen. Ursprünglich für den stationären Handel gedacht, sollte mit diesem Tag der Startschuss für das Weihnachtsgeschäft gegeben werden. Inzwischen hat sich dieser Tag, der Black Friday, natürlich auch auf den Online Handel ausgedehnt.

Da Thanksgiving aber nicht überall gefeiert wird, ist der Tag auch nicht überall ein Brückentag, auch nicht hierzulande. Inzwischen ist die Popularität aber auch bei uns unübersehbar und so ist aus dem ursprünglichen Black Friday eine ganze Black Week geworden. So bietet man der Bevölkerung die Möglichkeit, auch ohne Brückentag von dieser Rabattaktion angemessen zu profitieren.

Doch hält die Black Week auch, was sie verspricht?

Obwohl sich die Black Week hierzulande einer sehr großen Popularität erfreut, so sorgen immer wieder aufflammende Gerüchte für manche Unsicherheit. Dabei werden viele unterschiedliche Fragen nach der Seriosität der Händler und natürlich auch zu den Produktangeboten aufgeworfen.

Ob Kenner oder vorsichtiger Betrachter der Black Week, eines gilt hier wirklich für alle Schnäppchenjäger, und zwar, stets einen kühlen Kopf bewahren. Es ist tatsächlich sehr sinnvoll, wenn man sich auf die Black Week in einem gewissen Maße vorbereitet.

Ein besonderes Sparpotenzial liegt vor allem bei hochpreisigen Artikeln. Ob Küchengeräte, Werkzeuge oder auch Computer, hier kann man wirklich viel Geld einsparen. Es gilt, je höher die Preise, desto größer das Einsparpotenzial.

Gerade wenn es sich also um solche Produkte handelt, sollte man sich bereits vor Beginn der Black Week über die Wunschprodukte informieren. Zum einen hat man dann eine deutliche Übersicht über deren Ausstattung, zum anderen kennt man sich recht gut im Preissegment aus. So erkennt man wahre Rabatte, die in der Black Week angeboten werden, sofort.

Besonders leicht funktioniert das zum Beispiel, wenn man Vergleichsportale zu Rate zieht. Hier bekommt man als Kunde einen sehr schnellen Überblick über die tatsächlichen Rabatte und erkennt dank dieser Portale sofort, wo sich wirklich tolle Rabatte realisieren lassen.

Eine weitere Empfehlung wäre, einen Preisalarm zu aktivieren. Auf diese Weise wird man, ohne dass eine erneute Suche notwendig wird, automatisch über die lohnenswerten Angebote informiert.

Die Experten von dealbunny.de stellten sich unseren Fragen zur Black Week.

Foto: impulsQ / dealbunny.de

Damit alle Verbraucher das größte Sparpotential in der Black Week erkennen und für sich nutzen kann, haben wir die Experten von dealbunny.de zu einem Interview besucht und einige hochinteressante Antworten auf unsere Fragen zur Black Week erhalten.

Schon bald steht die Black Week vor der Tür. Welche Bedeutung hat die Sparwoche für eure Plattform?

Dealbunny: Die Woche ist der Höhepunkt vom Jahr. Bei uns ist es so gesehen 365 Tage im Jahr spannend, doch in dieser Woche erwartet man von jedem Shop, jedem Händler und jeder Plattform zeitgleich die besten Deals. Das hebt diese Woche von den anderen ab.

Bei richtig guten Deals brechen schon mal die Server zusammen. Wann ist die beste Zeit, um in der Black Week zu shoppen?

Dealbunny: Dieses Jahr fängt es besonders früh an. Die ersten Shops starten schon am 20.11.2020. Wer weiß, was er will, sollte schon früh auf die Suche gehen, um nichts zu verpassen. Das Setzen von Preisalarm oder Deal-Alarmen kann dabei helfen. Bei richtigen Knallern brechen gerne die Server ein, das ist richtig. Das Angebot wird zehntausenden Menschen binnen weniger Sekunden empfohlen.

Sind am Black Friday überhaupt noch die besten Deals auf Lager? Oder werden für den Höhepunkt der Black Week extra Kontingente reserviert?

Dealbunny: Für dieses Jahr können wir das nicht garantieren, die Händler fangen wie gesagt schon so früh an, es gab schon in den ersten beiden Novemberwochen richtige Knaller, die als „Pre Black-Friday Sale“ getarnt waren. Mit Sicherheit werden einige Händler extra Kontingente bestellen und andere wollen Ihre Lager leeren. Manche Händler nutzen die Sonderpreise als Werbung für Ihren Shop und zahlen effektiv drauf. Wer schnell ist und weiß was er sucht, kann davon profitieren.

Welcher Black Week Deal hat euch in der Vergangenheit bisher am meisten überrascht? Positiv oder negativ?

Dealbunny: Es gibt jedes Jahr Shops, die einen enttäuschen, bei denen man mehr erwartet hätte. Besonders positiv überrascht haben uns immer diverse Elektronikmärkte. Hier gab es beliebte Technik zu absoluten Bestpreisen.

Gibt es einen Anfängerfehler, den man bei der Black Week auf jeden Fall vermeiden sollte?

Dealbunny: Sich für zu viele (nicht wirklich benötigte) Produkte verleiten lassen, sich schlecht vorzubereiten und auf ungeprüfte Shops die mit Lockangeboten werben, reinzufallen. Wir garantieren 365 Tage im Jahr nur geprüfte Angebote auf unsere Plattform zuzulassen. Alle MV Online Leser laden wir herzlich zur Teilnahme an unserem frisch gestarteten Giveaway mit vielen Sachpreisen ein.

Unser kleines Fazit zur Black Week

Die Black Week bietet in der Tat die Möglichkeit, große Ersparnisse zu erzielen. Wie bereits erwähnt: Je höher der Einkaufspreis, desto höher die Ersparnis. Das bedeutet aber letztlich, dass es bei aller Ersparnis dennoch um vergleichsweise hohe Anschaffungskosten gehen kann.

Aus diesem Grund legen die echten Sparfüchse bereits im Vorfeld der Black Week Geld zur Seite, um für die tollen Tagen finanziell bestens vorbereitet zu sein. Beachtet man ein wenig die Tipps unserer Experten, dann steht der wilden Schnäppchenjagd in der „schwarzen Woche“ absolut nichts im Wege. Oder wartet man lieber doch auf den Cyber Monday?


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.