Bundesliga

Eberl zu Vertragsgesprächen mit Ginter: „Müssen kalkulieren“

Samstag, 18. September 2021 - 15:35 Uhr

von dpa

Der Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach: Max Eberl. Foto: Federico Gambarini/dpa

Mönchengladbach (dpa) - Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat die stockenden Vertragsverhandlungen mit Nationalspieler Matthias Ginter und Denis Zakaria auch mit den finanziellen Folgen der Corona-Pandemie begründet.

„Wir wollen uns da in Ruhe Gedanken machen. Wir müssen das auch erstmal kalkulieren, Corona ist immer noch da“, sagte Eberl im TV-Sender Sky auf die Frage, warum der Fußball-Bundesligist Ginter noch kein Angebot für eine Vertragsverlängerung unterbreitet habe. Ziel sei es aber, sowohl Ginter als auch Zakaria langfristig an den Verein zu binden.

„Wir werden alles dafür tun, den Spielern Angebote zu unterbreiten, die dann auch angenommen werden“, sagte Eberl vor der Partie beim FC Augsburg. Die Gespräche mit den beiden Leistungsträgern wolle der Club zeitnah aufnehmen. „Die Spieler wissen, wie wertvoll sie für uns sind und welche Wertschätzung sie im Verein haben. Wir wollen sie überzeugen, dass Gladbach auch der nächste richtige Schritt ist.“

Der 27 Jahre alte Abwehrspieler Ginter hatte am Freitag gesagt, dass er noch kein Vertragsangebot von der Borussia erhalten habe. „Ich pokere nicht. Ohne Vertragsangebot gibt es nichts zu pokern, wir haben ehrlich gesagt auch noch nie über Zahlen gesprochen“, sagte Ginter im Interview mit „GladbachLive“, dem Internet-Portal des „Express“. Sowohl bei Ginter als auch bei Zakaria laufen die aktuellen Verträge am Saisonende aus.

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.