Bundesliga

Funkels Vertrag durch Abstieg nicht verlängert

Montag, 29. Juni 2020 - 05:42 Uhr

von dpa

Muss durch den Abstieg von Fortuna Düsseldorf auf Geld verzichten: Friedhelm Funkel, im Januar beurlaubter Trainer des Clubs. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Düsseldorf (dpa) - Der Vertrag von Fortunas Düsseldorfs ehemaligem Trainer Friedhelm Funkel wird durch den Bundesliga-Abstieg nicht verlängert. Damit muss der 66-Jährige auf etwa 500.000 Euro verzichten.

„Ich werde auch ohne dieses Geld ein sorgenfreies Leben führen können. Wenn das nicht so wäre, dann hätte ich nach 47 Jahren im Profifußball aber auch alles falsch gemacht“, sagte der ehemalige Fortuna-Cheftrainer der „Rheinischen Post“.

Der im Januar nach fast vier Jahren beurlaubte Chefcoach hatte der Mannschaft den Klassenverbleib zugetraut - auch mit ihm. „Ich sage nicht, mit mir hätten wir das hundertprozentig geschafft. Aber die Hoffnung wäre sehr groß gewesen“, sagte Funkel. Für ihn sei es im Umfeld des Teams zu still gewesen. „Alle waren sich sicher, dass es schon irgendwie klappen würde. Vielleicht hätte mal jemand auf den Tisch hauen müssen, um alle wachzurütteln.“

Keiner könne nun abschätzen, was dieser Abstieg tatsächlich bedeutet. Das Ziel müsse ja der direkte Wiederaufstieg sein. Er könne sich auch durchaus vorstellen, noch einmal zur Fortuna zurückzukehren. „Unter gewissen Umständen wäre ich bereit, mich bei Fortuna wieder einzubringen. Dazu müssten sich aber gewisse Dinge ändern, so etwas geht im Fußball manchmal ganz schnell“, sagte Funkel.

© dpa-infocom, dpa:200628-99-596761/2


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.