Drei Punkte aus neun Spielen: Aus für Schewtschenko in Genua

Drei Punkte aus neun Spielen: Aus für Schewtschenko in Genua

Muss in Genua gehen: Andrej Schewtschenko. Foto: dpa

Genua (dpa) - Der abstiegsgefährdete italienische Fußball-Erstligist CFC Genua hat sich von Trainer Andrej Schewtschenko getrennt.

Man danke dem Trainer und seinem Team für die Arbeit, die sie mit Engagement in diesen Monaten geleistet hätten, teilte der Verein aus der norditalienischen Küstenstadt am Samstag mit. Abdoulay Konko wird demnach zunächst die erste Mannschaft der Rossoblù leiten.

Die Zeit von Milan-Legende Schewtschenko in Genua ist damit nach nur wenigen Monaten vorbei. Im November 2021 folgte er auf Davide Ballardini, holte jedoch in den zurückliegenden neun Liga-Spielen in der Serie A nur drei Punkte. Genua belegte damit vor dem 22. Spieltag den vorletzten Tabellenplatz.

Als Nachfolger wurde zuletzt der frühere Trainer von Hertha BSC Berlin, Bruno Labbadia, gehandelt. Der Sohn italienischer Eltern könnte damit nach seinen Trainer-Stationen in der Bundesliga zum ersten Mal einen Cheftrainer-Posten im Ausland besetzen. Am Montagabend (20.45 Uhr) steht für CFC Genua die Auswärtspartie gegen die AC Florenz an.