Fussball

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Nationalmannschaft

Freitag, 23. September 2022 - 23:30 Uhr

von dpa

Deutschlands Spieler verlassen nach der Partie das Spielfeld. Foto: Robert Michael/dpa

Leipzig (dpa) - Die Nationalmannschaft unter Trainer Hansi Flick musste sich mit einem 0:1 geschlagen gegeben. Der Treffer von Ungarns Adam Szalai in der 17. Minute war entscheidend.

Die deutschen Nationalspieler in der Einzelkritik:

Der Neuer-Vertreter schaute beim Gegentor verdutzt hinterher. Rettete später gegen Gazdag, Adam und Kleinheisler.

Weit weg von der guten Gladbach-Form. Hinten wacklig. In der zweiten Halbzeit in der offensiven Rolle ohne Power.

Auf den Neu-Dortmunder war Verlass. Bügelte mehrfach für seine Vorderleute aus. Sammelte Punkte für den WM-Startplatz.

Gegen Szalai mit viel mehr Arbeit als gedacht. Im Spielaufbau nahm der Abwehr-Boss zu oft das Tempo raus.

Die Baustelle hinten links ist wieder eröffnet. Der Neu-Leipziger gab keine Impulse. Ganz weit weg von WM-Niveau.

Der beste Deutsche. Stopfte viele Löcher. Lehnte sich gegen die Niederlage auf. Zwang Gulacsi (60./77.) zu Paraden.

Technisch ungewohnt unsauber. Der City-Kapitän konnte das Spiel nicht lenken und nicht ankurbeln.

Glücklos wie beim FC Bayern. In der Form kein Kandidat für die WM-Startelf. Flick nahm ihn zur Halbzeit raus.

Von Szalai beim Gegentor düpiert. Der Ersatz-Kapitän war offensiv ohne Wirkung. Ein ungefährlicher Kopfball (39.).

Ließ sich für mehr Ballbesitz oft zurückfallen, kam aber wie Gnabry nicht ins Tempo. Schuss aus spitzem Winkel (51.).

Musste lange auf seine Großchance warten. Scheiterte dann am Leipziger Club-Kollegen Gulacsi (56.).

Kam zur zweiten Halbzeit. Guter Steckpass auf Müller (57.). Robust. Im Passspiel mit Licht und Schatten.

Der Bayern-Teenager kam 20 Minuten vor Ende für Sané. Spielte gleich einen schönen Pass. Mehr ging diesmal nicht.

Wie Musiala für die Schlussphase eingewechselt. Konnte den Ausgleich auch nicht mehr erzwingen.

Am Ende setzte Flick ein paar Minuten auf ihn als Joker. Der Wolfsburger kam nicht zum Abschluss.

© dpa-infocom, dpa:220923-99-877961/5

Leserkommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.