Barcelona und Aalborg im Endspiel der Champions-League

Barcelona und Aalborg im Endspiel der Champions-League

Dika Mem (M) zieht mit dem FC Barcelona in das Champions League-Finale ein. Foto: Marius Becker/dpa

Köln (dpa) - Der FC Barcelona und Aalborg HB stehen im Finale der Handball-Champions-League. Der spanische Rekordmeister gewann vor 1000 Zuschauern in Köln gegen den französischen Vertreter HBC Nantes mit 31:26 (15:13).

Zuvor hatte sich der dänische Titelträger aus Aalborg überraschend mit 35:33 (13:15) gegen das französische Starensemble von Paris Saint-Germain durchgesetzt. Am Sonntag folgen dann das Spiel um den dritten Platz (15.15 Uhr/DAZN) und das Finale (18.00 Uhr/DAZN).

Im Duell der spanischen Entrerrios-Brüder setzte sich der Barça-Spieler Raul gegen den Nantes-Coach Alberto durch. Erst in der zweiten Halbzeit der Partie konnten die Katalanen einen größeren Vorsprung herauswerfen. Beim 26:20 (53.) war die Partie entschieden. Für den FC Barcelona war es der 19. Sieg im 19. Spiel in der laufenden Saison der Champions League.

Paris Saint-Germain wurde einmal mehr seiner Favoritenrolle nicht gerecht. Die Franzosen, die im Viertelfinale den THW Kiel geschlagen hatten, lagen gegen den Bezwinger der SG Flensburg-Handewitt bis zum 24:23 (47.) ständig in Führung. Das Selbstvertrauen der Dänen wurde aber immer größer. „Als wir die Gelegenheit gerochen haben, haben wir sie genutzt“, sagte Aalborgs Rückraumspieler Henrik Möllgaard nach der Partie.