Leichtathletik-Präsident Jürgen Kessing wiedergewählt

Leichtathletik-Präsident Jürgen Kessing wiedergewählt

Jürgen Kessing bleibt Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. Foto: Michael Kappeler/dpa

Darmstadt (dpa) - Jürgen Kessing bleibt Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. Der 64-Jährige wurde am Samstag beim digitalen Verbandstag des DLV in Darmstadt mit großer Mehrheit bis 2025 wiedergewählt.

Es ist die zweite Amtsperiode des Oberbürgermeisters der schwäbischen Kreisstadt Bietigheim-Bissingen. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.

Kessing sieht den 800.000-Mitglieder-Verband der olympischen Kernsportart in Corona-Zeiten finanziell sicher aufgestellt. „Ich darf sagen, dass wir trotz der pandemischen Situation wirtschaftlich gut über die Runden kommen“, sagte der SPD-Kommunalpolitiker, der 2017 die Nachfolge von Clemens Prokop antrat. Kessing verwies auf neue Sponsoren, bis 2024 laufende TV-Verträge und auf den langfristigen Vertrag mit Ausrüster Nike (bis 2028.)

Allerdings verbuchte der Verband 2018 ein Minus von etwa 240 000 Euro, hauptsächlich wegen einer Abfindung für Generaldirektor Michael Lameli. Zudem ist die EM 2018 in Berlin noch nicht vollständig abgerechnet. „Wir sind ganz gut vorbereitet für die Zeit nach der Pandemie“, versicherte Kessing. Für die Abrechnung von 2020 prognostiziert der DLV ein Plus von einer halben Million Euro, 2021 plant er mit einem Minus von 200 000 Euro.