Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Sportmix

Leichtathletik setzt Olympia-Quali bis Ende November aus

Dienstag, 7. April 2020 - 19:07 Uhr

von dpa

Die Olympia-Qualfikation für Tokio 2021 ruht vorerst bis Ende November. Foto: Michael Kappeler/dpa

Monaco (dpa) - Der Leichtathletik-Weltverband setzt die Qualifikation für die auf 2021 verschobenen Olympischen Spiele wegen der Corona-Pandemie vom 6. April bis zum 30. November aus.

„Während dieses Zeitraums werden die bei einem Wettbewerb erzielten Ergebnisse nicht für die Zulassungsstandards für Tokio 2020 oder die Weltrangliste berücksichtigt, deren Veröffentlichung ebenfalls ausgesetzt wird“, teilte World Athletics am Dienstag mit. Wenn sich die globale Situation normalisiere, werde die Qualifikationsperiode am 1. Dezember 2020 neu beginnen.

Die Ergebnisse künftiger Wettkämpfe sollen lediglich für statistische Zwecke aufgezeichnet werden - Weltrekorde sind möglich. Die olympischen Qualifikationszeiträume enden damit am 31. Mai 2021 (für 50 Kilometer Gehen und Marathon) oder am 29. Juni für alle anderen Disziplinen.

„Die Aussetzung der Olympia-Qualifikation während dieses Zeitraums bringt mehr Sicherheit für die Planung und die Vorbereitung der Athleten„ sagte World-Athletics-Präsident Sebastian Coe in dem Statement. Dies sei „der beste Weg (...), um die Qualifikation angesichts der Herausforderungen internationaler Reisen und der ungleichen Wettkampfmöglichkeiten auf der ganzen Welt für die Athleten fair zu gestalten“, erklärte der Brite.

World Athletics teilte zudem mit, vorübergehend 50 Prozent seiner Mitarbeiter am Hauptsitz in Monaco „mit Wirkung vom heutigen Tag zu beurlauben, um langfristig Arbeitsplätze zu sichern“. Alle Mitarbeiter bekämen aber weiterhin ihr volles Gehalt.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.